Don Albanesi Papst franziskus
Nachrichten

Priester fordert von Papst Franziskus „Ungerechtigkeit der Superreichen beim Namen zu nennen“ und „Frauendiakonat“

(Rom) Vergangenen Samstag empfing Papst Franziskus Don Vinicio Albanesi und Angehörige, Freunde Sympathisanten der Gemeinschaft von Capodarco. Don Albanesi forderte den Papst auf, das Frauendiakonat zu gewähren und die „Ungerechtigkeit beim Namen zu nennen, daß „ein Prozent der Weltbevölkerung gleichviel Ressourcen besitzt wie die übrigen 99 Prozent zusammen“.

Chiles Bischöfe zum Ad-Limina-Besuch bei Papst Franziskus
Nachrichten

Papst tagt zweimal drei Stunden mit Chiles Bischöfen – Erneut Änderung bei Ad-limina-Besuchen?

(Rom) Chiles Bischöfe befanden sich diese Woche zum vorgeschriebenen Ad-Limina-Besuch in Rom. Papst Franziskus hatte die Besuche der Bischöfe aus aller Welt während des Heiligen Jahres der Barmherzigkeit ausgesetzt. Am vergangenen 20. Januar wurden die Besuche wiederaufgenommen – mit einigen Änderungen. Kommt es einen Monat später erneut zu Änderungen? Der Vatikan dementiert.

Victor Manuel Fernandez
Hintergrund

Nachlese: Vor zwölf Jahren, als Bergoglio noch auf die „Dubia“ zu antworten wußte

(Rom) Fünf Fragen haben die vier Kardinäle Brandmüller, Burke, Caffarra und Meisner mit ihren Dubia (Zweifel) Papst Franziskus unterbreitet. Drei davon beziehen sich auf die Enzyklika Veritatis splendor von 1993, die als eine Schlüsselenzyklika des Pontifikats von Johannes Paul II. gilt. Die Kardinäle fragen Franziskus, ob die drei Wahrheiten, die durch jene Enzyklika mit Nachdruck

Kardinal Burke mit Malteserrittern
Hintergrund

Kardinal Burke wehrt sich gegen „Verleumdung“ – Wer verstehen will, was im Vatikan geschieht, muß hinter die Kulissen blicken

(Rom) Kardinal Raymond Burke, brillanter Jurist und bis Ende 2014 höchster Richter beim Heiligen Stuhl, ist ein geduldiger Mann, der viel erträgt. Alles läßt er sich aber nicht bieten. Wer derzeit verstehen will, was im Vatikan und in der Kirche wirklich passiert, der muß genau hinhören, hinter die Kulissen blicken, zwischen den Zeilen lesen und

Selbstheirat - narzißtische Pathologie
Hintergrund

„Ich will mich“ – „Selbstheirat“, die ultimative Degeneration der Ehe

(New York) Die Grenzen des Skurrilen sind weit gesteckt in einer medial überhitzten Gesellschaft, die auf „Arbeiten für den Konsum“ und „Brot und Spiele“ getrimmt wird. Das „Horrorkabinett“ öffnet immer neue Zimmer, so Nuova Bussola Quotidiana. Nachdem sich Lifestyle-Journalisten, „Kulturexperten“ und sonstige „Intellektuelle aller Art“ mit der „Liebe“ und „Ehe“ zwischen Menschen und Androiden beschäftigten,

Die muslimische Abgeordnete Iqar Khalid mit der Ministerin für das kanadische Erbe: Sonderstellung für den Islam gewollt.
Nachrichten

Kanada soll Rassismus und religiöse Diskriminierung bekämpfen, aber nur jene gegen den Islam

(Ottawa) Iqra Khalid ist muslimische Parlamentsabgeordnete der in Kanada regierenden Liberalen Partei. Von ihr wurde der Beschlußantrag M103 eingebracht, der derzeit vom kanadischen Unterhaus diskutiert wird und dem Islam in Kanada zu einer Sonderstellung vor allen anderen Religionen verschaffen soll. Und das im Namen der „Bekämpfung von Rassismus und religiöser Diskriminierung“.