Gebet für die Opfer von Nizza und zum Schutz Europas

Islamistisches Attentat m 14. Juli in Nizza wurden mindestens 84 Menschen getötet
Islamistisches Attentat: Am 14. Juli in Nizza wurden mindestens 84 Menschen getötet

Requi­em aeter­nam dona eis, Domi­ne:
et lux per­pe­tua luceat eis.
Requie­scant in pace.
Amen.

Herr, schen­ke ihnen die ewi­ge Ruhe!
Und das ewi­ge Licht leuch­te ihnen.
Lass sie ruhen in Frie­den.
Amen

Kleiner Exorzismus von Papst Leo XIII.

Princeps glo­rio­sis­si­me cà¦lestis mili­tià¦, sanc­te Micha­el Arch­an­ge­le, defen­de nos in prà¦lio adver­sus princi­pes et pote­sta­tes, adver­sus mun­di rec­to­res tenebrar­um har­um, con­tra spi­ri­tua­lia nequi­tià¦, in cà¦lestibus.
Veni in auxi­li­um homi­num; quos Deus ad ima­gi­nem simi­li­tu­di­nis suঠfecit, et a tyranni­de dia­bo­li emit pre­tio magno.
Te custo­dem et patro­num sanc­ta vene­ra­tur Eccle­sia; tibi tra­di­dit Domi­nus ani­mas redemp­torum in super­na feli­ci­ta­te locan­das.
Depre­ca­re Deum pacis, ut con­te­rat satanam sub pedi­bus nostris, ne ultra valeat cap­tiv­os tene­re homi­nes, et Eccle­siঠnoce­re.
Offer nostras pre­ces in con­spec­tu Altis­si­mi, ut cito anti­ci­pent nos miser­i­cor­diঠDomi­ni, et appre­hen­das dra­co­nem, ser­pen­tem anti­quum, qui est dia­bo­lus et sata­nas, et liga­tum mit­tas in abyssum, ut non sedu­cat amp­li­us gen­tes.

Hei­li­ger Erz­engel Micha­el, glor­reich­ster Fürst der himm­li­schen Heer­scha­ren, schir­me uns im Strei­te gegen die Für­sten und Gewal­ten, gegen die Welt­herr­scher die­ser Fin­ster­nis, gegen die bösen Gei­ster unter dem Him­mel.
Komm den Men­schen zu Hil­fe, die Gott nach sei­nem Eben­bild erschaf­fen und aus der Tyran­nei des Teu­fels um einen hohen Preis erkauft hat.
Dich ver­ehrt die hei­li­ge Kir­che als ihren Schutz­herrn; dir hat der Herr die See­len der Erlö­sten über­ge­ben, damit du sie an den Ort der himm­li­schen Selig­keit füh­rest.
Bit­te den Gott des Frie­dens, daß Er Satan unter unse­ren Füßen ver­nich­te, damit er nicht mehr imstand ist, die Men­schen gefan­gen zu hal­ten und der Kir­che zu scha­den.
Brin­ge unse­re Gebe­te vor das Ange­sicht des Aller­höch­sten, damit Er uns mit sei­nem viel­fäl­ti­gen Erbar­men schnell zuvor­kom­me. Und ergrei­fe den Dra­chen, die alte Schlan­ge, das heißt den Teu­fel und Satan, und stür­ze ihn gefes­selt in den Abgrund der Höl­le, damit er die Völ­ker nicht wei­ter ver­füh­re.

Bild: Sput­nik­news (Screen­shot)

1 Kommentar

  1. Um Fran­zis­kus zu zitie­ren nach der Ermor­dung der Schw­stern v. Mother The­re­sa in Jemen vor 2 Mona­ten:
    “ Das ist hier die Gleich­gül­tig­keit der Glo­ba­li­sie­rung“.
    ?!?

    Quod reges deli­rant, plect­un­tur Achi­vi

Kommentare sind deaktiviert.