Für 324.000 getötete Kinder 553 Millionen Dollar vom Staat — Die Schreckenszahlen von Planned Parenthood

Planned Parenthood Infantizid
Planned Parenthood Infantizid

(Washing­ton) Der größ­te Abtrei­bungs­kon­zern der USA ver­öf­fent­lich­te neue Zah­len des Schreckens. Im Steu­er­jahr 2014/2015 führ­te Plan­ned Paren­t­hood (PPF) allein in den USA 323.999 Abtrei­bun­gen durch und erhielt dafür 553,7 Mil­lio­nen Dol­lar an öffent­li­chen Bei­trä­gen.

Das ent­spricht einem Anteil von 43 Pro­zent an der Gesamt­sum­me von fast 1,3 Mil­li­ar­den Dol­lar, die von der Regie­rung Oba­ma zur Abtrei­bungs­för­de­rung zur Ver­fü­gung gestellt wur­den. Die Tötung unge­bo­re­ner Kin­der als Mil­li­ar­den­ge­schäft.

Die Schreckens­zah­len sind damit noch nicht zu Ende. Im genann­ten Zeit­raum wur­den von Plan­ned Paren­t­hood fast eine Mil­lio­nen (931.589) „Not­fall-Ver­hü­tungs-Kits“ aus­ge­ge­ben, 718 Frau­en ste­ri­li­siert und 3.445 Män­ner vasek­to­miert.

Die gute Nach­richt: Die Gesamt­kun­den­zahl der Plan­ned Paren­t­hood „Kli­ni­ken“ ging um 200.000 zurück. Das ent­spricht einem Minus von elf Pro­zent, wie Life­Si­teNews berich­te­te.

60 Millionen Dollar für Werbung, Imagepflege und Lobbying

Trotz des Rück­gangs sind die Ein­nah­men gestie­gen, weil Plan­ned Paren­t­hood im Zeit­raum 2014/2015 um 25 Mil­lio­nen Dol­lar mehr an staat­li­chen Sub­ven­tio­nen erhielt. Das erlaub­te es dem Abtrei­bungs­kon­zern, fast 40 Mil­lio­nen Dol­lar für Öffent­lich­keits­ar­beit aus­zu­ge­ben, wei­te­re 16,7 Mil­lio­nen für „sozia­le Initia­ti­ven“ und 4,6 Mil­lio­nen für ein „Resty­ling“ des Mar­ken­na­mens. Der Tötungs­kon­zern gab damit ins­ge­samt 60,6 Mil­lio­nen Dol­lar für Eigen­wer­bung, Image­pfle­ge und Lob­by­ing aus.

Der Geld­re­gen, mit dem die Regie­rung Oba­ma den Abtrei­bungs­lob­by­istin ver­sorgt, erlaub­te es Plan­ned Paren­t­hood, trotz des Mega-Skan­dals wegen des Han­dels mit Kör­per­tei­len abge­trie­be­ner Kin­der, unge­niert auf­zu­tre­ten. Die Orga­ni­sa­ti­on gab bekannt, neue Alli­an­zen schmie­den und neue Geset­ze durch­set­zen zu wol­len, die geschäft­li­che und ideo­lo­gi­sche Inter­es­sen von Plan­ned Paren­t­hood gewis­ser­ma­ßen unter staat­li­chen Schutz stel­len sol­len. Ein sol­ches Gesetz wur­de als Ent­wurf dem kali­for­ni­schen Par­la­ment vor­ge­legt. Es sieht vor, daß auch Nicht-Ärz­te Abtrei­bun­gen vor­neh­men sol­len dür­fen. Damit soll der Zugang erleich­tert und die Gewis­sens­ver­wei­ge­rung durch Ärz­te umgan­gen wer­den.

Zusammenarbeit von Abtreibungs- und Homo-Lobby

„Wir sind bereit, vor Gericht zu zie­hen, wann immer und wo immer der freie Zugang zur Abtrei­bung in Fra­ge gestellt wer­den soll­te“, so PPF. Abtrei­bungs- und Homo-Lob­by arbei­ten dabei eng zusam­men. Plan­ned Paren­t­hood begrüß­te die Ent­schei­dung des Ober­sten Gerichts­ho­fes der USA, die „Homo-Ehe“ zu lega­li­sie­ren. „Wir sind stolz auf unse­re Ver­fas­sung“ so PPF. In 26 Plan­ned Paren­t­hood-Zen­tren in zehn US-Bun­des­staa­ten wer­den Hor­mon­be­hand­lun­gen für „Trans­gen­der“ ange­bo­ten, wie der Abtrei­bungs­lob­by­ist zum Jah­res­rück­blick beton­te.

Abtrei­bung und „Homo-Rech­te“ ent­sprin­gen dem­sel­ben gei­sti­gen Nähr­bo­den. Bei­de rich­ten sich gegen das mensch­li­che Leben, die Hei­lig­keit des Lebens und die Natur des Men­schen. Die Ver­tre­ter und Unter­stüt­zer der Abtrei­bung und der LGBT schwim­men im sel­ben Teich. Das erklärt auch „neue Alli­an­zen“ mit Blick auf die US-Prä­si­den­ten- und Par­la­ments­wah­len im kom­men­den Novem­ber. Dabei geht es um viel Geld.

25 Millionen PPF-Wahlkampfhilfe für Obama — 4 Milliarden Steuergelder für PPF

Plan­ned Paren­t­hood spon­ser­te seit min­de­stens 25 Jah­ren den Wahl­kampf der demo­kra­ti­schen Prä­si­dent­schafts­kan­di­da­ten mit Mil­lio­nen­spen­den. Ein Bom­ben­ge­schäft. US-Prä­si­dent Oba­ma bedank­te sich dafür mit astro­no­mi­schen, jähr­li­chen Geld­ge­schen­ken von einer hal­ben Mil­li­ar­de Dol­lar. Natür­lich nicht aus der Pri­vat­scha­tul­le, son­dern aus dem Steu­er­topf. Am Ende von Oba­mas Amts­zeit wird Plan­ned Paren­t­hood für „läp­pi­sche“ 25 Mil­lio­nen Dol­lar Wahl­kampf­un­ter­stüt­zung in den Jah­ren 2008 und 2012 an die 4.000 Mil­lio­nen Dol­lar an Steu­er­gel­dern kas­siert haben — oder mehr.

Plan­ned Paren­t­hood ist nicht nur in den USA aktiv, son­dern unter­hält als Inter­na­tio­nal Plan­ned Paren­t­hood Fede­ra­ti­on (IPPF) ein inter­na­tio­na­les Abtrei­bungs­netz­werk. Able­ger der IPPF im deut­schen Sprach­raum sind: Pro Fami­lia in der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land, die Öster­rei­chi­sche Gesell­schaft für Fami­li­en­pla­nung (ÖGF) und Sexu­el­le Gesund­heit Schweiz (vor­mals PLA­Nes).

Text: Giu­sep­pe Nar­di
Bild: Cor­ris­pon­den­za Roma­na

5 Kommentare

  1. Die­se Ver­bre­cher­or­ga­ni­sa­ti­on lässt sich ihr Mord­ge­schäft gut bezah­len. Der Bewoh­ner im wei­ssen Haus wird sei­ne „gro­sse Lie­be“ wohl wei­ter „pfle­gen“. O‑Ton des unde­fi­nier­ba­ren „Chri­sten“ Oba­ma aus einer frü­he­ren Anspra­che bei der kri­mi­nel­len Orga­ni­sa­ti­on „Plan­ned Paren­t­hood“
    (Der Schluss ist an Fürch­ter­lich­keit nicht mehr zu über­bie­ten!
    -
    „Solan­ge wir dar­um kämp­fen müs­sen, sicher zu stel­len, dass Frau­en Zugang zu qua­li­ta­ti­ver, leist­ba­rer Gesund­heits­ver­sor­gung haben, und solan­ge wir kämp­fen müs­sen, das Recht einer Frau zu schüt­zen, ihre eige­ne Wahl über ihre eige­ne Gesund­heit zu tref­fen, will ich, dass Sie wis­sen, dass Sie auch einen Prä­si­den­ten haben, der an Ihrer Sei­te sein wird und jeden Schritt auf dem Weg kämp­fen wird.
    Dan­ke, Plan­ned Paren­t­hood. Gott seg­ne Sie.“
    -

    Dem­sel­ben Mr. Oba­ma sind die hun­der­tau­sen­de von ermor­de­ten unge­bo­re­nen beseel­ten Kin­dern kei­ne Trä­ne wert.…wohl aber ver­moch­te er medi­en­ge­recht bez. der aktu­el­len Dis­kus­si­on um das Waf­fen­ge­setz los­zu­heu­len !

    Es ist nicht so lan­ge her als von die­ser „huma­nen“ Baby­caus­tor­ga­ni­sa­ti­on die „beste Abtrei­bungs­kli­nik aus­ge­zeich­net wur­de.. Katholisches.info berich­te­te. Kohor­ten der Höl­le applau­dier­ten sich gegen­sei­tig.

    https://www.katholisches.info/2014/07/08/beste-abtreibungsklinik-praemiert-je-mehr-abtreibungen-desto-groesser-das-geschaeft/

    Die „huma­ni­sti­sche“ Ver­nich­tungs­ma­schi­ne­rie scheut kei­ne Lügen und Mit­tel, um den Todes­kult wei­ter vor­an­zu­trei­ben. Im frei­gei­stig ent­stell­ten und kurz vor dem Kol­laps ste­hen­den mehr­heit­lich neu­heid­ni­schen Euro­pa wer­den bekannt­lich die Mor­de an unge­bo­re­nen beseel­ten Kin­dern per „Kran­ken­kas­se“ begli­chen.

    Der Fluch der Abtrei­bung schwebt über der Welt; der gefähr­lich­ste Ort für ein unge­bo­re­nes beseel­te Kind ist mitt­ler­wei­le der Mut­ter­leib gewor­den. Im Moloch New York wird er bereits für jedes zwei­te Kind zur mör­de­ri­schen Fal­le: Abtrei­bungs­ra­te 45 % !

    Die „ste­ri­len Son­der­kom­man­dos“ der „Plan­ned Paren­t­hood“ Ver­bre­cher wer­den alles dar­an set­zen, die­se Quo­te zu erhö­hen.

    Ein afri­ka­ni­scher Prie­ster reisst den „huma­ni­sti­schen“ Dr. Men­ge­les mit fol­gen­den Wor­ten die „gut­mensch­li­che“ Mas­ke vom Gesicht:
    -
    „Bei uns ster­ben die Kin­der an Hun­ger,
    bei euch im Mut­ter­leib“
    -

  2. Zusam­men­ar­beit von Abtrei­bungs- und Homo-Lob­by
    Bit­te ent­schul­di­gen Sie mich.….. Homo­se­xua­li­tät und Abtrei­bung haben nichts mit­ein­an­der zu tun!
    Ich bedan­ke mich für Ihr Christ­li­ches Ver­ständ­nis! In Xto.

    • Aber sie kom­men aus der glei­chen gei­sti­gen Wur­zel.
      Die­se Wur­zel grün­det in der Höl­le !!

    • Schön naiv die­se Auf­fas­sung! Es geht um einen Gene­ral­an­griff gegen die christ­li­che Fami­lie. Die „Mysterien„schulen sind erfreut, wenn die Schei­dungs­ra­ten hoch sind, die Homo­se­xua­li­sie­rung vor­an­schrei­tet und Abtrei­bun­gen als „nor­mal“ wahr­ge­nom­men wer­den. Abtrei­bungs­ver­bre­cher und ein nicht gerin­ger Teil der Homo-Sze­ne tei­len eine aggres­si­ve Kir­chen­feind­lich­keit.

Kommentare sind deaktiviert.