Dschihad-Zelle in Italien ausgehoben — Planten Islamisten Attentat gegen Papst Franziskus?

Plante Islamisten-Zelle Attentat gegen Papst Franziskus?
Plan­te Isla­mi­sten-Zel­le Atten­tat gegen Papst Fran­zis­kus?

(Rom) In Ita­li­en wur­de eine Dschi­had-Zel­le aus­ge­ho­ben. Die ita­lie­ni­sche und die koso­va­ri­sche Poli­zei führ­ten in Ita­li­en und im Koso­vo eine gemein­sa­me Anti-Ter­ror-Ope­ra­ti­on durch. Vier Isla­mi­sten wur­den am Diens­tag ver­haf­tet. Alle Fest­ge­nom­me­nen stam­men aus dem Koso­vo und sind Mos­lems alba­ni­scher Her­kunft. Ihnen wird zur Last gelegt, ein Atten­tat gegen Papst Fran­zis­kus geplant zu haben. „Das ist der letz­te Papst“, wird ein Inter­net­ein­trag der Isla­mi­sten zitiert.

Inter­net­über­wa­chung habe die Ermitt­ler auf die vier Ver­däch­ti­gen gebracht. Sie hät­ten „ein­deu­ti­ges“ Bild­ma­te­ri­al ver­öf­fent­licht, das sie als Sym­pa­thi­san­ten des Isla­mi­schen Staa­tes (IS) aus­weist. Sie haben regel­mä­ßig Inter­net­sei­ten von Dschi­had-Grup­pen besucht und Kon­tak­te zu Isla­mi­sten in Syri­en unter­hal­ten.

Dro­hun­gen der Grup­pe rich­te­ten sich gegen Papst Fran­zis­kus und Tracey Ann Jacob­son, die bis August 2015 der US-Bot­schaf­te­rin im Koso­vo war. Die Ver­däch­ti­gen „fei­er­ten“ die Atten­ta­te von Paris und kün­dig­ten wei­te­re Atten­ta­te an.

Laut Poli­zei­an­ga­ben wur­de der Anfüh­rer der Grup­pe im Koso­vo ver­haf­tet. In sei­nem Haus konn­ten Waf­fen sicher­ge­stellt wer­den. Die Basis der Zel­le habe sich jedoch in der ita­lie­ni­schen Pro­vinz Bre­scia befun­den, wo drei Per­so­nen fest­ge­nom­men wur­den.

„Wir sind in euren Straßen“

In den ver­gan­ge­nen Mona­ten wur­den in meh­re­ren Poli­zei­ak­tio­nen zahl­rei­che Mos­lems ver­haf­tet. Ende Juli waren zwei Isla­mi­sten, ein Tune­si­er und ein Paki­sta­ner, fest­ge­nom­men wor­den. Sie hat­ten Flug­blät­ter mit der schwar­zen Fah­ne des Isla­mi­schen Staa­tes (IS) und dem Text ver­brei­tet: „Isla­mi­scher Staat in Rom. Wir sind in euren Stra­ßen“. Ähn­li­che Flug­blät­ter sind in jüng­ster Zeit in meh­re­ren ita­lie­ni­schen Städ­ten auf­ge­taucht.

Am Tag vor den Atten­ta­ten in Paris waren Isla­mi­sten in ver­schie­de­nen Pro­vin­zen ver­haf­tet wor­den, 17 davon in der Süd­ti­ro­ler Stadt Meran. Unter ihnen befin­det sich auch Abdul Rah­man Nau­roz. Er und sei­ne Zel­le haben, laut Poli­zei, neue Kämp­fer für die Dschi­had-Mili­zen in Syri­en und im Irak rekru­tiert. Kon­tak­te bestan­den in die Schweiz und nach Finn­land. Ob die­se Grup­pe auch Kon­tak­te zur Isla­mi­sten-Sze­ne in Öster­reich und der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land hat­te, wur­de von den Ermitt­lern bis­her nicht bekannt­ge­ge­ben.

Ita­lie­ni­sche Sicher­heits­be­hör­den befürch­ten, daß isla­mi­sche Ter­ror­mi­li­zen wäh­rend des Hei­li­gen Jah­res, das am kom­men­den 8. Dezem­ber beginnt, ein Atten­tat in Rom pla­nen könn­ten.

Text: Giu­sep­pe Nar­di
Bild: Poli­zia di Stato/TG5 (Screen­shots)

15 Kommentare

  1. Die Wahr­heit kommt erschreckend ans Tages­licht. Die radi­ka­len Isla­mi­sten, Dschi­ha­di­sten bewe-
    gen sich unbe­hel­ligt auf den Stra­ssen Euro­pas und demon­strie­ren Stär­ke. Wenn eine Hand­voll
    der Dschi­had-Grup­pe fest­ge­nom­men wird, wird geju­belt als wäre damit etwas gewonnen.Tausen-
    de uner­kann­te Gewalt­tä­ter war­ten in ihren Ver­stecken auf eine Gele­gen­heit um zuzu­schla­gen.
    Die Iro­nie des Schick­sals besteht dar­in, dass der Papst sich dem Islam zuneigt, Moscheen be-
    sucht und sogar eine Enzy­kli­ka über den Islam plant. Jetzt wird ganz deut­lich, dass mit Freund-
    lich­keit, Umar­mung, Tole­ranz und auf­ein­an­der zuge­hen, nichts erreicht wird. Jetzt wer­den die
    Gut­men­schen sagen, das ist doch nicht der Islam mit sei­nem Koran, son­dern spre­chen von Ter-
    rori­sten die dem IS ange­hö­ren. Durch das geplan­te Atten­tat auf den Papst soll der Weg frei­ge-
    macht wer­den, um die schwar­ze Fah­ne auf dem Peters­dom zu his­sen. Wann wird der Westen auf­wa­chen und sich der Gefahr stel­len ? Allein das Klein­re­den und Beschwich­ti­gen wird wohl
    fort­ge­setzt wer­den und so wird der Westen dem Ter­ror anheim fal­len.

  2. Ob nun der „Islam­ver­ste­her“ Papst Fran­zis­kus wie­der von fol­gen­der traum­tän­ze­ri­schen Eigen­in­ter­pre­ta­ti­on:
    -
    [.…]
    „denn der wah­re Islam und eine ange­mes­se­ne Inter­pre­ta­ti­on des Koran ste­hen ste­hen jeder Gewalt ent­ge­gen.“
    [.…]
    -
    wie­der auf den Boden der Rea­li­tät zurück­fin­det ?
    Denn die­se haben wirk­li­che Islam­ken­ner ken­nen­ge­lernt, so wie der Kon­ver­tit Mag­di Chri­sti­an Allam:
    -
    „Die Wur­zel des Bösen ist Bestand­teil eines Islams, der phy­sio­lo­gisch gewalt­tä­tig und histo­risch auf Kon­flikt aus­ge­rich­tet ist.“
    -

    • Der Kon­ver­tit Mag­di Chri­sti­an Allam hat der offi­zi­el­len Kir­che unter F. wie­der den Rücken gekehrt (aber er glaubt immer noch an Jesus Chri­stus), doch bleibt er natür­lich trotz­dem einer der besten Islam-Ken­ner; und er wird nie müde, die Tat­sa­che zu wie­der­ho­len, dass es kei­nen „gemä­ßig­ten Islam“ gibt, höch­stens gemä­ßigt leben­de Mos­lems, die sich jedoch in Kon­flikt­zei­ten wie die­sen jeder­zeit — sich dabei auf den Koran beru­fend — zur Gewalt „bekeh­ren“ kön­nen.

  3. Sehe ich genau so!
    Bloß um den „Papst“ braucht man sich nicht zu sor­gen. Der wird sicher nicht umge­bracht.
    Der Wider­sa­cher schützt schon sei­ne Getreu­en…

  4. Nach­trag:
    Soll­te ihm doch was „zusto­ßen“ — am 8.12. oder wann auch immer (in nicht all­zu fer­ner Zukunft) — wird er sich vom Toten­la­ger erhe­ben und dann als ein leben­der Hei­li­ger ver­ehrt wer­den.…
    „The show must go on“…

  5. Die Häme und Bos­heit fast aller bis­he­ri­gen Kom­men­ta­re hier ist erschreckend!

    Ihr soll­tet euch fürch­ten: Alles, lie­be Poster, was ihr hier sagt, wird auf euch zurück­kom­men.
    Es sind nicht immer nur die „ande­ren“, über die ein Gericht erge­hen könn­te.
    Es sieht allent­hal­ben furcht­bar aus in den See­len.
    Beson­ders in der eige­nen…
    Fürch­tet euch vor dem Gericht, das doch jeder ein­zel­ne erfah­ren wird.
    Und da hilft ihm das des Näch­sten nicht mehr zur Ablen­kung.

    • Nicht alles was „zeit­schnur“ in ihrem Ver­stand als „Häme und Bos­heit“ ein­stuft, ist vor Gott (und in vie­len Her­zen) wirk­lich „Häme und Bos­heit“.

      Viel­leicht ist es ein­fach nur die blo­ße, nack­te, unver­deck­te Wahr­heit (die, wie immer, nur im Her­zen wirk­lich begrif­fen wer­den kann, und die, wie immer, den Ver­stand BEI WEITEM über­stei­gen kann, ohne ihm zu wider­spre­chen).

    • Sie haben es nötig, zeit­schnur! An Häme und Bos­heit sind Ihre Kom­men­ta­re doch nicht zu über­bie­ten! Päp­ste wer­den ver­teu­felt, Hei­li­ge her­ab­ge­setzt, gegen Dog­men der Kir­che lästern Sie. Ekel­haft! Sie sind wirk­lich der böse Schat­ten von katholisches.info. Die Redak­ti­on soll­te sich nicht ein­bil­den, dass das Gezänk, das Sie mit Ihren Postings im Kom­men­tar­be­reich regel­mä­ßig anstif­ten und Ihre anti­ka­tho­li­sche Stim­mungs­ma­che NICHT auf katholisches.info selbst zurück­fal­len. Auch eine ande­re „katho­li­sche Nach­rich­ten­sei­te“ ist letzt­lich und haupt­säch­lich an den unmög­li­chen Leser­kom­men­ta­ren zugrun­de gegan­gen. Die Spur gei­sti­ger Ver­wü­stung, die Sie im Kom­men­tar­be­reich mit immer noch wach­sen­der Inten­si­tät legen und Ihre unchrist­li­che Rück­sichts­lo­sig­keit gegen jeden, der Ihrer offen­kun­dig ins Krank­haf­te gestei­ger­ten Selbst­über­he­bung zu wider­spre­chen wagt, ist ein Ärger­nis und läßt in mir den Wunsch wach­sen, die Redak­ti­on möge sich end­lich dazu durch­rin­gen, den Kom­men­tar­be­reich zu schlie­ßen, damit die wich­ti­gen Inhal­te die­ser Nach­rich­ten­sei­te nicht wei­ter Scha­den neh­men.

    • Wo fin­den Sie hier Häme und Bos­heit, könn­ten Sie die­se Aus­sa­ge wenig­stens mit einer hand­voll Bei­spiel­ne begrün­den?
      Alles was Sie über Bos­heit schrei­ben gebe ich ger­ne zurück, wer in die­sen Zei­ten der IS und ähn­li­cher isla­mi­scher Ter­ror­ab­le­ger noch den Islam (was NICHT UNBEDINGT Mus­li­me hei­ßen muss) ver­tei­digt, ist ein sadi­sti­scher, heuch­le­ri­scher Chri­sten­blutsäu­fer, für den der Herr Jesus Chri­stus die Straf­re­den übrig hat­te, und die im Judas­brief des neu­en Testa­men­tes sehr deut­lich cha­rak­te­ri­siert wer­den!
      Ich kann nur hof­fen, dass die Ter­ro­ri­sten mit ihrer Aus­sa­ge, dass Jor­ge Ber­go­glio ali­as Fran­zis­kus, wie sich die­ser fleisch­ge­wor­de­ne Teu­fel nennt, der letz­te Papst ist, recht haben!
      Erstaun­lich, wie sehr sie ihren Gesin­nungs­ge­nos­sen und eif­ri­gen, mäch­ti­gen Mit­hel­fer immer noch has­sen, nur sei­nes Amtes wegen!
      Ein deut­li­ches Zei­chen dafür, dass man ein­fach katho­lisch sein muss, auch wenn der Papst eben ein fleisch­ge­wor­de­ner Teu­fel ist!
      Ach Herr Jesus Chri­stus
      Mara­natha!

  6. @Sophus
    Könn­ten Sie, wie es sich gehört, wenig­stens ein biss­chen kon­kre­ter wer­den, was denn an mei­nen Aus­sa­gen so teuf­lisch ist?
    Beson­ders, wo ich dich die­se Quni­tes­senz aus mei­nen Über­le­gun­gen zie­he:
    „Ein deut­li­ches Zei­chen dafür, dass man ein­fach katho­lisch sein muss, auch wenn der Papst eben ein fleisch­ge­wor­de­ner Teu­fel ist!
    Ach Herr Jesus Chri­stus
    Mara­natha!“

Kommentare sind deaktiviert.