Kardinal spricht von „Migranteninvasion“ und warnt Europas Regierungen, „nicht mit der Identität der Völker zu spielen“

Canizares Forum Europa(Valen­cia) Kar­di­nal Anto­nio Cañi­za­res, der Erz­bi­schof von Valen­cia und ehe­ma­li­ge Prä­fekt der römi­schen Got­tes­dienst­kon­gre­ga­ti­on rief die euro­päi­schen Regie­run­gen auf, die Ein­wan­de­rungs­fra­ge zu über­den­ken, denn die Mas­sen­ein­wan­de­rung könn­te sich für die euro­päi­schen Gesell­schaf­ten in ein „Tro­ja­ni­sches Pferd“ verwandeln.

Der Kar­di­nal sprach am Mitt­woch, den 14. Okto­ber, beim Forum Euro­pa — Tri­bu­na Medi­ter­ra­nea in Valen­cia und ließ deut­lich ande­re Töne ver­neh­men, als sie  von hohen Kir­chen­ver­tre­tern im deut­schen Sprach­raum zu hören sind.

Der von Papst Fran­zis­kus aus der Römi­sche Kurie ent­fern­te Kar­di­nal wider­sprach auch dem argen­ti­ni­schen Kir­chen­ober­haupt, ohne die­sen zu nen­nen. Papst Fran­zis­kus hat­te Anfang Sep­tem­ber Euro­pa auf­ge­for­dert: „Nehmt alle auf, Gute und Schlech­te“. Kar­di­nal Cañi­za­res stell­te hin­ge­gen die Fra­ge: „Bei die­ser Migran­ten­in­va­si­on: Kommt da nur Wei­zen?“, in Anspie­lung auf die Bibel, die von Spreu und Wei­zen spricht.

Den euro­päi­schen Regie­run­gen warf Cañi­za­res vor, „viel Pro­pa­gan­da“ zu betrei­ben, sich aber nicht die Fra­ge zu stel­len, ob die­se „Migran­ten­in­va­si­on“ für den Westen nicht ein „Tro­ja­ni­sches Pferd“ sein könnte.

„Wie wird Euro­pa in weni­gen Jah­ren aus­se­hen?“. Das sei eine Fra­ge, die „wir uns stel­len“, die sich die Men­schen in Euro­pa stel­len, und die sich die Regie­run­gen stel­len soll­ten. Direkt an die euro­päi­schen Regie­run­gen gewandt, sprach der Kar­di­nal die Mah­nung aus: „Sie dür­fen nicht mit der Geschich­te und der Iden­ti­tät der Völ­ker spielen“.

Cañi­za­res erklär­te zudem, daß von den Migran­ten „nur sehr weni­ge ver­folgt sind“.

Text: Giu­sep­pe Nardi
Bild: NEF (Screen­shot)

36 Kommentare

    • BK Mer­kel und ihre deut­schen „Wir schaf­fen das“-Fantasten mit ihrem däm­li­chen Tugend­stolz und bon­hom­me-Arro­ganz hät­ten den Pester Bahn­hof auf­su­chen sol­len und dort die Isla­mi­sten-Losun­gen grö­len­de Inva­so­ren erle­ben sol­len (die­sel­ben Per­so­nen, wel­che kurz spä­ter als „Schutz­su­chen­de“ von den Bon­hom­mes in Mün­chen „Will­kom­men“ gehei­ßen werden).

  1. Der Kar­di­nal hat völ­lig recht!
    Die­se Asyl­flut zer­stört Euro­pa und die Poli­ti­ker die sie för­dern ebenso 🙁
    Die­se „Migran­ten­in­va­si­on“ muss end­lich gestoppt werden!

  2. Es herrscht weit­hin ein gro­ßes Durch­ein­an­der. Der spa­ni­sche Kar­di­nal hat zwar recht, aber auch nicht, wenn er von einer Iden­ti­tät der euro­päi­schen Völ­ker spricht. Jeden­falls haben die Deutsch­spra­chi­gen kaum noch eine Iden­ti­tät und ande­re auch nicht. Hät­ten die Deut­schen noch eine Iden­ti­tät, könn­te es nicht zu die­ser Mas­sen­in­va­si­on von jun­gen Mos­lems kom­men und zum Will­kom­mens­ge­fa­sel. Auch fragt man sich, war­um da so aber­tau­sen­de von Hel­fern usw. da mit­ma­chen. War­um wei­gern die sich nicht? Dann wür­de die Poli­tik nur noch blöd aus der Wäsche schau­en können.
    Die Ungarn, Polen, Tsche­chen, Slo­wa­ken und ande­re: die haben eine christliche/katholische und dar­aus sich erge­bend eine natio­na­le Identität.

    Die Iden­ti­tät ist christ­lich oder nicht. Auch die­se Mos­lems haben kei­ne Iden­ti­tät, weil der Koran kei­ne Iden­ti­tät stif­ten kann. Hier kommt also Ähn­li­ches zusammen.
    Ich sagen immer: auch AfD und Pegi­da usw. nut­zen nichts, weil auch die­se Men­schen einen gro­ßen Buckel um die Kir­che bzw. die Gebo­te Got­tes und Heils­leh­ren Chri­sti machen. Beten sehe ich die nicht.
    Was deut­sche Bischö­fe, Geist­li­che und Lai­en zur Inva­si­on sagen, ist wirk­lich erhel­lend. Das zeigt aber auch, daß sie nicht christ­lich sind und somit selbst kei­ne Iden­ti­tät haben (wol­len).

    • Ich fin­de die­se Mei­nung sehr Interessant.Und ver­steh was der Schrei­ber aus­drücken will.Wir müs­sen anfan­gen zu GLAUBEN!Ich habe so ein Gefühl in mir was ich nicht beschrei­ben kann.Ich zwei­fel momen­tan alles an ‚selbst die Ent­ste­hung des Men­schen (Dar­win­sche Lehre)welches uns zu DDR Zei­ten ver­in­ner­licht wurde.Das was jetzt hier pas­siert ‚haben wir sel­ber zu verantworten.Unsere Arro­ganz und Selbst­ver­liebt­heit wird uns das Genick brechen.Uns allen könn­te ein bis­sel Demut ganz gut tun.

  3. Der säku­la­ri­sier­te Westen und der Islam; eine düste­re „Gemein­sam­keit“. Kar­di­nal Robert Sarah hat in einem bereits letz­ter Wiche gehal­te­nen Syn­oden­in­ter­ven­ti­on zwei apo­ka­lyp­ti­sche Besti­en benannt:
    -
    [.…]
    isla­mi­scher Fana­tis­mus und die west­li­che Homo­se­xu­el­len- und Abtrei­bungs-Ideo­lo­gie. Man kann bei bei­den fast von apo­ka­lyp­ti­schen Besti­en sprechen.
    [.…]
    die bei­den größ­ten Bedro­hun­gen für die Familie: 
    ihr 
    sub­jek­ti­vi­sti­scher Zer­fall im säku­la­ri­sier­ten Westen durch die schnel­le und ein­fa­che Schei­dung, Abtrei­bung, homo­se­xu­el­le Lebens­ge­mein­schaf­ten, Eutha­na­sie und so wei­ter. Eben­so durch Gen­der-Theo­rie, „Femen“ und die LGBT-Lobby. 

    Auf der ande­ren Sei­te gibt es die 
    Pseu­do-Fami­lie des ideo­lo­gi­sier­ten Islam — mit Poly­ga­mie, weib­li­cher Unter­wür­fig­keit, sexu­el­ler Skla­ve­rei und Kin­der­hei­rat, die legi­ti­miert wird. Meh­re­re Hin­wei­se erlauben, 
    die dämo­ni­sche Her­kunft die­ser bei­den Bewe­gun­gen intui­tiv zu erkennen.“
    -

  4. Wah­re Wor­te eines rea­li­stisch den­ken­den Kardinals.
    Aber ich glau­be nicht, dass sich irgend­wel­che Poli­ti­ker die Mühe machen, ihm zuzu­hö­ren, Frau Mer­kel schon gar nicht.
    Die­se Frau will ein ande­res Land und sie fragt sich nicht, ob die Bür­ger dies auch wollen. 

    Hier die Pre­digt von Pfar­rer Tsch­amt­ke vom 11.10.15 in der Evang. Frei­kir­che in Riedlingen.
    Ein Satz dar­aus, auf die jet­zi­ge Situa­ti­on bezogen:
    „Dies ist nur der Schnee­ball, die Lawi­ne kommt noch!“
    (etwa ab 30. Minute)

    http://www.efk-riedlingen.de/predigtarchiv/7–12.2015/128/11.10.15%20J.Tscharntke%20Psalm60.4%20Wie%20gehen%20wir%20als%20Christen%20mit%20der%20Zuwanderunsproblematik%20um%20128KBit.mp3

    Er stellt dar­in die rich­ti­gen Fra­gen und gibt Infor­ma­tio­nen, die die übli­chen folg­sa­men, weil gleich­ge­schal­te­ten Medi­en nur bedingt zu geben bereit sind.

    • Er ist mitt­ler­wei­le schon dämo­ni­siert und als Nazi abge­stem­pelt worden.
      Und glau­ben Sie mir, die­se Dämo­ni­sie­rung und Naziab­stem­pe­lung fruch­tet, habe ich sel­ber schon erlebt. Ich ken­ne Leu­te, die haben ihm voll zuge­stimmt. Kei­ne 3 Wochen spä­ter, das genaue Gegenteil !!
      Man sieht gut dar­an, die Leu­te haben kei­nen Arsch mehr in der Hose und dre­hen ihre Mei­nun­gen wie das Fähn­chen im Wind.
      Wer die Mei­nun­gen bei uns macht, dürf­te jedem klar sein.

  5. Isla­mi­sie­rung = letz­lich Entchristianisierung 

    Selbst­ver­ständ­lich ist Respekt gegen­über Mus­li­men guten Wil­lens wich­tig. Gleich­zei­tig jedoch sei es erlaubt zu erwäh­nen: Die Scha­ria ist bekannt­lich das reli­giö­se Gesetz des Islam, das sich auf den Koran stützt und das bei gewis­sen Ver­ge­hen Aus­peit­schen, Hand­ab­hacken, Stei­ni­gung und Ent­haup­tung gut­heisst. Und die Gefahr, dass die­se Scha­ria auch für Euro­pa gel­ten soll, ist aktu­el­ler denn je. So sag­te etwa der Isla­mi­sten­füh­rer Anjem Chou­da­ry unmiss­ver­ständ­lich: „Wenn man ein Mus­lim ist, muss man sich der Scha­ria unter­ord­nen […] Wir Mus­li­me glau­ben in der Tat, dass der Osten und der Westen eines Tages von der Scha­ria regiert wer­den wird!“ (abc­news, Video-Inter­view, 21. August 2012) 

    Euro­pa war wäh­rend ca. 1300 Jah­ren (!) blu­ti­gen mus­li­mi­schen Erobe­rung­krie­gen aus­ge­setzt. Und die­ser dunk­le Plan der mus­li­mi­schen Erobe­rung Euro­pas (und der Welt) besteht wei­ter­hin. Auch wenn sich vie­le Gut­men­schen dumm stel­len. Der „Hei­li­ge Krieg“ dau­ert bis jetzt an. Mit­tels „IS“. Und via mas­si­ve Isla­mi­sie­rung Euro­pas. Bei aller Lie­be gegen­über Mus­li­men: Isla­mi­sie­rung Euro­pas bedeu­tet auf­grund der Leh­re des Koran letzt­lich (u. a. gewalt­sa­me!) Ents­christ­li­chung bzw. Christenverfolgung.

    Gewiss, vie­le der gemä­ssig­ten Mus­li­me wer­den der For­de­rung nach der Scha­ria bzw. nach dem „hei­li­gen isla­mi­schen Krieg“ – zumin­dest zum jet­zi­gen Zeit­punkt – nicht fol­gen wol­len. Doch die ent­schei­den­de Fra­ge lau­tet: Wie wür­den sich die gemä­ssig­ten Mus­li­me ver­hal­ten, wenn sie von radi­ka­len Mus­li­men (IS) in Euro­pa zu einer „mus­li­mi­schen Soli­da­ri­tät gegen die Ungläu­bi­gen“ auf­ge­ru­fen bzw. gezwun­gen wür­den? Blie­ben sie dann wei­ter­hin so gemässigt?
    Der renom­mier­te Autor, Ex-Jour­na­list und Islam­ken­ner Dr. Udo Ulf­kot­te warn­te kürz­lich: „Zum ersten Mal wei­sen [in die­sen Mona­ten] Mili­tärs und Poli­ti­ker öffent­lich dar­auf hin, dass Bun­des­wehr und Bun­des­heer der­zeit rasend schnell von radi­ka­len Mus­li­men unter­wan­dert wer­den.“ (kopp-verlag.de, 8. Okto­ber 2015) Auweia.

    Ist es nicht erschüt­ternd, mit wel­cher Blind­heit Euro­pa sei­ne christ­li­che Iden­ti­tät auf­gibt? Da steckt ein gro­sser dunk­ler Plan dahin­ter. Bei aller Tole­ranz: Es ist das gute Recht Euro­pas, ja die Pflicht eines jeden Chri­sten, die (unver­än­der­li­chen!) christ­li­chen Wer­te zu ver­tei­di­gen. Jesu Wor­te (Matth. 10,32–33): „Wer sich vor den Men­schen zu mir bekennt, zu dem wer­de ich mich auch vor mei­nem Vater im Him­mel beken­nen. Wer aber vor den Men­schen nicht zu mir steht, zu dem wer­de ich auch vor mei­nem Vater im Him­mel nicht stehen.“

  6. Die Fra­ge ist ja zu stel­len, ob die moder­nen Völ­ker­wan­de­run­gen dazu erson­nen sind, die Zer­streu­ung und Sprach­ver­wir­rung nach dem Turm­bau durch eigen­mäch­ti­ges Han­deln der Mensch­heit zurück­zu­dre­hen. Bes­ser wäre es uns wohl, wenn wir die­se Stra­fe der Zer­streu­ung und Auf­tei­lung der Mensch­heits­fa­mi­lie auf ver­schie­de­ne Völ­ker gedul­dig annäh­men statt eige­ne Gegen­maß­nah­men zu ergreifen.

  7. Den klu­gen und fun­dier­ten Aus­füh­run­gen hier kann ich kaum noch etwas hinzufügen;alles mit­ein­an­der ver­knüpft ergibt ein gespen­sti­sches Puzzle,an dem kaum noch Tei­le fehlen.
    Aus die­sem poli­ti­schen und spi­ri­tu­el­len Tohu­wa­bo­hu kann uns wirk­lich nur noch Gott selbst erlösen,das sieht man nun klar und deutlich.

  8. Beson­ders schlimm fin­de ich, daß man gleich als Nazi beschimpft und ver­leum­det wird, wenn man auch nur lei­se Zwei­fel an die­sem Wahn­sinn, der sich zur Zeit hier abspielt, zu äußern wagt. Was hat es mit Nazi­tum zu tun, wenn man sich gegen die Zuwan­de­rung frem­der Mas­sen aus fer­nen Kul­tu­ren und Reli­gio­nen aus­spricht? Aber das wis­sen die Ver­ant­wort­li­chen längst: Die Naz­i­keu­le zieht in Deutsch­land immer, und die wird gna­den­los geschwun­gen, sobald jemand war­nend den Fin­ger hebt.
    Wir wer­den eines Tages aus­ba­den müs­sen, was uns die frü­he­re FDJ-Funk­tio­nä­rin Mer­kel (IM Eri­ka) ein­ge­brockt hat, wenn die sich längst auf ihr Anwe­sen in Para­gu­ay zurück­ge­zo­gen hat, um dort ihre „wohl­erwor­be­ne“ staat­li­che Ren­te in Ruhe zu genie­ßen. Sie ist ja ange­tre­ten, um „Deutsch­land zu die­nen“. Ich glau­be viel­mehr, daß das ein Ver­spre­cher war: sie ist ange­tre­ten, um an Deutsch­land zu ver­die­nen, auf unse­re Kosten!

    • Die der­zei­ti­ge Bun­des­kanz­le­rin ist nur Befehls­emp­fän­ge­rin der Hochfinanz.
      Die­se Hoch­fi­nanz besteht durch und durch aus F.….….….….……

      • Frau Mer­kel ist DDR-geprägt: Alles, was die Par­tei tut, ist gut.
        Das zeigt sich jetzt und so setzt sie heu­te um, was sie damals beob­ach­tet und womög­lich ver­in­ner­licht hat.
        Und des­halb: Alles, was Frau Mer­kel tut, ist gut!

        Ent­we­der ist sie fremd­ge­steu­ert oder unglaub­lich über­heb­lich, anders ist ihr Ver­hal­ten nicht mehr zu erklären.
        Wie sehr muss sie die Bür­ger ver­ach­ten! Deren Bedürf­nis­se schei­nen ihr ziem­lich egal zu sein.

      • @marienzweig:
        Ziem­lich egal? Nein, sch…egal sind Mer­kel die Bedürf­nis­se der Bür­ger. Macht­er­halt ist ihr ein­zi­ges Anliegen.

    • Einen Katho­li­ken als Nazi zu titu­lie­ren ist Volks­ver­het­zung. Erstat­ten Sie ein­fach ent­spre­chend Straf­an­zei­ge wenn jemand einen Katho­li­ken in Ihrer Gegen­wart oder publi­zi­stisch als Nazi beschimpft. Wir sind das aus­er­wähl­te Volk Isra­els, wir haben gar nicht nötig ande­re run­ter zu machen, wir for­dern ledig­lich Recht (!) ein, dar­über nör­geln kön­nen nur Gesetz­lo­se (!), man sieht die Symbiose.
      Zu Ihrem Zitat:
      „Wir wer­den eines Tages aus­ba­den müs­sen, was uns die frü­he­re FDJ-Funk­tio­nä­rin Mer­kel (IM Eri­ka) ein­ge­brockt hat, wenn die sich längst auf ihr Anwe­sen in Para­gu­ay zurück­ge­zo­gen hat, um dort ihre „wohl­erwor­be­ne“ staat­li­che Ren­te in Ruhe zu genießen“

      In Para­gu­ay woh­nen wie ich per­sön­lich weiß sehr vie­le deut­sche Nazis, was die wohl mit Frau Mer­kel machen wür­den? 😉 Flug­tickets nach Süd­ame­ri­ka sind da Geld­ver­schwen­dung und nach Isra­el kann die bald auch nicht mehr weil das wie die USA bald nicht mehr exi­si­tert, also bleibt ihr nur ein 9mm-Schnell­ver­band oder Gift. Es ist nur eine Fra­ge der Zeit bis Frau Mer­kel Besuch von den „Süd­ame­ri­ka­nern“ bekommt damit die Sachen hier noch recht­zei­tig in gelenk­ten Bah­nen lau­fen, genug davon sind ja schon wie­der in der guten alten Hei­mat, zwecks anste­hen­der Lan­des­ver­tei­di­gung im Kriegs­fall. An dem Tag wer­den vie­le Hand­schel­len in der BRD klicken, Rom ist halt nicht in Deutsch­land das ist halt Roms Schick­sal in jenen Tagen, aber Papst Bene­dikt XVI, Gott schüt­ze ihn, kann ja mal ein paar Wochen spon­tan Urlaub im Nor­den machen bis Rom wie­der her­ge­stellt ist damit die Kir­che sich wie­der raus­put­zen kann. — VENCEREMOS

  9. Man ver­steht immer bes­ser war­um die Pegi­da-Demos vor allem von den Medi­en der­art radi­kal zer­schla­gen wurden!

  10. Also, wenn ich die­se Berich­te hier lese, dann muss ich dem Kar­di­nal lei­der recht geben:
    http://www.civitas-institut.de/index.php?option=com_content&view=article&id=2445:erlebnisbericht-von-der-grenze-immigranten-qhorden-von-wildenq&catid=1:neuestes&Itemid=33
    http://www.br.de/nachrichten/unterfranken/inhalt/sexueller-missbrauch-fluechtlingsunterkunft-kitzingen-100.htmlhttps://www.compact-online.de/bericht-eines-tschechischen-arztes-in-einem-muenchner-krankenhaus/ — Das wird auf Dau­er eini­ge Pro­ble­me geben. Ich betrei­be Selbst­schutz, indem ich nicht mehr in die Super­märk­te in der Nähe unse­res neu­lich ein­ge­rich­te­ten Erst­auf­nah­me­la­gers in mei­nem Wohn­ort gehe (Beim Aldi haben sie neu­lich zwi­schen den Obst­stand gesch…; beim Lidl machen sie ein­fach Packun­gen auf, essen davon und stel­len es wie­der in die Rega­le). Nachts als Frau auch nicht mehr allei­ne raus.

    • Hier noch eine Schil­de­rung: Es kom­men noch mehr: https://koptisch.wordpress.com/2015/10/15/fuer-asyl-in-deutschland-riskieren-sie-alles/ — Inter­es­san­te The­se eines Posters, ich zitiere:
      „Schwarm­bil­dung -
      In der Tier­welt unse­res Pla­ne­ten gibt es das all­ge­mein gül­ti­ge Gesetz der Schwarm­bil­dung. Über­all dort, wo es einen Über­fluss an Nah­rung und weni­ge natür­li­che Fein­de gibt, bil­den sich auto­ma­tisch Schwär­me (Heu­schrecken, Gei­er, Büf­fel­her­den, etc.), die das Gebiet über­fal­len und es kahl fressen.

      Vor die­sem ver­hal­tens­spe­zi­fi­schen Hin­ter­grund soll­te man die Poli­ti­ker der EU und ins­be­son­de­re die Regie­run­gen in Deutsch­land und man­chen ande­ren EU-Staa­ten dar­auf hin­wei­sen, dass in die­ser Bezie­hung – wie die Geschich­te zeigt – auch der Mensch eine Tier­spe­zi­es ist. Wenn daher die­se Län­der bei ihren hohen Wohl­stands- und Sozi­al­stan­dards ihre Gren­zen nicht mehr kon­trol­lie­ren wol­len, wer­den auch sie und ihre Bür­ger mit die­sem all­ge­mei­nen Natur­ge­setz zu rech­nen haben.“ (tho­mas)

    • Ergän­zung: n‑tv — Inter­view des Chefs der Deut­schen Poli­zei­ge­werk­schaft Wendt: https://www.youtube.com/watch?v=ucvNQsqd1UQ — Die Poli­zei bekommt all­mäh­lich schwe­re Pro­ble­me (Beam­te, die z.T. 16 Stun­den im Ein­satz sind, u.v.m.). Wenn unse­re Bevöl­ke­rung vor Ver­ge­wal­ti­gun­gen, Ver­mül­lung, Van­da­lis­mus, Ver­ko­tung der Vor­gär­ten etc. nicht mehr geschützt wer­den kann, dann sehe ich schwe­re Pro­ble­me auf uns zukommen.Ich hof­fe zutiefst, dass für alle Sei­ten befrie­di­gen­de Lösun­gen gefun­den wer­den können.

  11. Tro­ja­ni­sches Pferd Migration.
    Wah­re Wor­te. In Deutsch­land zum Bei­spiel wird schon lan­ge nicht mehr danach gefragt, wie es dem eige­nen Volk ange­sichts der Über­frem­dung geht. Es zählt nur noch die Befind­lich­keit der „Flücht­lin­ge“, sie bestimmt 95% der Innen- und Außen­po­li­tik und öffent­li­chen Bericht­erstat­tung. Eine gro­ße süd­deut­sche Zei­tung zum Bei­spiel mein­te heu­te auf der Titel­sei­te abbil­den zu müs­sen, wie Schnee auf Flücht­lings­kin­der fällt. Titel nicht etwa: „In Deutsch­land ist gestern der erste Schnee gefal­len“ o.ä., son­dern „Flücht­lings­win­ter“! Neben­bei: Kin­der wer­den ver­mut­lich nir­gend­wo auf der Welt poli­tisch verfolgt.

    • Lei­der wer­den auch Kin­der ver­folg miss­braucht getötet.
      Im Nahen Osten in erster Linie christ­li­chen Kin­der. Sie­he Preis­li­ste der IS:

      Die Grup­pe, die auch unter den Bezeich­nun­gen »ISIS« oder »ISIL« bekannt ist, erklär­te, sie wer­de jeden hin­rich­ten, der gegen die­se bereits ein­ge­führ­ten Preis­fest­set­zun­gen ver­sto­ße. Der Preis für eine jesi­di­sche oder christ­li­che Frau im Alter zwi­schen 40 und 50 Jah­ren beträgt 43 Dol­lar. Für Frau­en im Alter zwi­schen 20 und 30 Jah­ren müs­sen 86 Dol­lar bezahlt werden.
      Die­se Ver­ro­hung setzt sich noch fort, wenn für jun­ge Frau­en und jun­ge Mäd­chen im Alter zwi­schen zehn und 20 Jah­ren 129 Dol­lar und für Kin­der bis zum Alter von zehn Jah­ren 172 Dol­lar oder ent­spre­chend 200 000 Dinar ver­langt werden.

      Doch das ist nicht genug Es gibt den Miss­brauch der Kin­der durch Poli­ti­ker auch im Westen. In den USA MK Ultra dort wur­den vie­le Kin­der sogar Prä­si­den­ten als Spiel­zeu­ge zur Ver­fü­gung gestellt. In den Krei­sen des Bohe­mi­an Gro­ve wur­den die­se sogar gekreu­zigt oder totgetreten.
      Beim Fall Dutroux wur­den 27 Zeu­gen ermor­det, um die Ver­bin­dung der CIA mit dem Kin­der­schän­der zu ver­tu­schen. Die­ser stell­te die Kin­der hohen EU Poli­ti­kern als Spiel­zeug zur ver­fü­gung. Dadurch wur­den die­se für die CIA erpressbar.
      Ähn­li­ches geschah in Por­tu­gal wo Kin­der aus Wai­sen­häu­sern ver­schwan­den. Der Skan­dal ereig­ne­te sich in der Zeit der Lis­sa­bon­ner Verträge.
      Zum Schluss noch der Fall Jim­my Savilles
      https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=4&cad=rja&uact=8&ved=0CDkQFjADahUKEwiK2K_S3drIAhXGthQKHaJKDnM&url=http%3A%2F%2Fde.sott.net%2Farticle%2F10003-BBC-Moderator-Jimmy-Savile-Grausamer-Padophiler-Missbrauch-in-noch-nie-dagewesenem-Ausma&usg=AFQjCNF5ufvaP_6p0KGhUK_amLD-B7DC‑w

      Zum Schluss noch ein Bericht über Australien
      Inter­es­sant vor allem für die bewuss­te Dif­fa­mie­rung der Katho­li­schen im Pädo­phi­lie Skandal:

      http://liebezurwahrheit.de/bekenntnisse-eines-satanisten/

      Sie sehen Jose­phus Kin­der sind akut gefähr­det, sowohl im Nahen Osten als auch in den Fän­gen der west­li­chen Neu­be­wer­tung der Erzie­hung. Miss­brauch und Inzest als tole­rier­ba­rer Volks­sport. In der Justiz gilt das Isla­mi­sche Recht schon als gege­ben und damit nicht strafwürdig! 

      Zuge­ge­ben das klingt sehr Teuf­lisch, doch das ist es auch!

  12. Kön­nen wir ein Volk will­kom­men hei­ßen, das unse­ren Glau­ben haßt, uns als „Ungläu­bi­ge“ ver­dammt, anfein­det und ver­ab­scheut? Wir fei­er­ten soeben das Rosen­kranz­fest zum Dank für den glor­rei­chen See­sieg bei Lepan­to. Davon scheint Ange­la noch nie etwas gehört zu haben bzw. will Sie absicht­lich nichts hören. Klar.
    Heu­te läßt die­se chri­stus­feind­li­che Regie­rung unser christ­li­ches Abend­land bewußt mit frem­den Völ­kern über­fal­len — und nennt sich den­noch „christ­lich“! Sie nennt sich christ­lich auch dann, wenn sie unauf­hör­lich bereit ist, auf dem Boden unse­rer christ­li­chen Hei­mat Moscheen errich­ten zu lassen. 

    Ob der Islam zu Deutsch­land gehört, dar­über brau­che man sich nicht zu strei­ten, sagt sie. Doch Frau Mer­kel, die Strei­ter Chri­sti sagen Ihnen, daß Sie beab­sich­ti­gen und wol­len, daß Cha­os und Anar­chie nach Deutsch­land gehört. 

    Muss sich das christ­li­che Abend­land, müs­sen wir als Chri­sten uns gefal­len las­sen, daß Men­schen, die Chri­stus has­sen, die unse­re Reli­gi­on has­sen, die uns selbst als Unrei­ne bezeich­nen, unser Vater­land über­schwem­men? Nie­mals kann das gut gehen! Dies haben die Päp­ste seit jeher erkannt und die Fein­de unse­res Glau­bens zurückgedrängt.

    Wir las­sen es nicht zu, uns Haß und Man­gel an Näch­sten­lie­be vor­zu­wer­fen. Denn wer hasst hier? Müs­sen wir uns der­art ernied­ri­gen und uns als Katho­li­ken gefal­len las­sen, daß die „Reli­gi­on“ des Islams nicht ver­han­del­bar ist, müs­sen wir zuschau­en, wie in den Schu­len und Kin­der­gär­ten etc. aus Rück­sicht auf „Anders­den­ken­de“ die Kreu­ze ent­fernt oder ver­un­stal­tet wer­den, aus dem sel­ben Grund das christ­li­che Beten oft unter­las­sen und den Kin­dern nicht mehr christ­li­ches Erb­gut ver­mit­telt wer­den darf? (s. dazu: http://www.krone.at/Wien/Paedagogin_erklaert_Kindern_Weihnachten_-_gekuendigt-Im_Kindergarten-Story-468300

    Und Ange­la meint, wir Deut­schen hät­ten kei­nen Grund zu Hochmut.
    Wir Deut­schen haben allen Grund, auf Unser Vater­land, auf unser schaf­fens­freu­di­ges Volk, auf unser christ­li­ches Abend­land stolz zu sein und die­se Hal­tung las­sen wir uns auch von einer Bun­des­kanz­le­rin nicht rau­ben. Kei­nen Grund zu Hoch­mut, doch Mut, Chri­stus zu ver­leug­nen und ver­leug­nen zu las­sen, das mei­nen Sie wohl? Sie sind die Zer­stö­re­rin des Christ­li­chen Abend­lan­des und gehen als sol­che in die Geschich­te ein.

    • Wenn ich mir Frau Mer­kel betrach­te, die unser Land ja seit Jah­ren in aller Welt prä­sen­tiert, dann haben wir aller­dings kei­nen Grund zum Hoch­mut, son­dern eher zu jeder Men­ge Demut. Gute Nacht.

    • @Makariel
      Lepan­to = Gläu­bi­ge Katho­li­ken & Rosenkranzgebetssturm.
      Gegen­wart = 90 % (od. mehr) Falsch­glau­be und Apostasie.
      Zukunft = „Doch wenn des Men­schen Sohn kom­men wird, meinst du, daß er auch wer­de Glau­ben fin­den auf Erden?“ (Lk 18,8).
      So wie es aus­sieht, kom­men gro­ße Ver­än­de­run­gen auf uns zu.…

  13. Geor­ge Soros spielt wieder.…..die Migran­ten­strö­me sind befeu­ert und gesteuert.…..der Mann hat auch beim Putsch in Kiew ( ein Nato, CIA Putsch um die Nato aus­zu­deh­nen) vie­le NGOs und Orga­ni­sa­tio­nen bezahlt. Völ­ker abschaffen.…genau das ist der Ziel der glo­ba­len Elite.….nur die USA wo die Herr­schaf­ten residieren.….wollen z.zt über­haupt kei­ne gro­sse Einwanderung!

    Goog­le: Geor­ge Soros‘ Plan für Euro­pas Flüchtlingskrise

    ( NGOs sind nicht immer das was vie­le glauben.……sie wer­den natür­lich auch stra­te­gisch genutzt)

    Herr Soros stellt umheim­lich vie­le For­de­run­gen an die EU.….obwohl er in den USA lebt.……solche Leu­te spie­len mit Völ­kern, Regie­run­gen und Menschen!

    Herr Soros finan­ziert umheim­lich vie­le Organisationen.….teilweise ist die­ses Gestrüpp undurchschaubar.…..

  14. Frau Mer­kel wur­de doch bei die­ser Ver­samm­lung von einer Dame gefragt, wie sie das deut­sche Volk jetzt schüt­zen will. Wel­che Rat­schlä­ge hat Frau Mer­kel hierzu?

    Wir soll­ten öfter die Bibel lesen, sagt sie. Doch wir lesen in der Bibel weder etwas über eine „Will­kom­mens­kul­tur für Hei­den“, noch lesen wir etwas von „in den Dia­log treten“!
    Was wir aber dort lesen ist, daß GOTT Sei­nem Volk die Treue hielt, einen Bund mit ihnen schloß, das ver­hei­ße­ne Land zuteil­te und dar­über wach­te, daß kein Feind es stö­re. ER griff außer­or­dent­lich ein — solan­ge sie IHM die Treue hiel­ten — wenn Sein Volk bedrängt wur­de und ließ kei­ne Ver­mi­schung mit ande­ren Völ­kern zu. 

    Und was für Beleh­run­gen hat die Kanz­le­rin noch?
    Wir sol­len wie­der ein­mal in die Kir­che gehen und die Bil­der anschau­en. Heißt das über­setzt, wir sol­len vor­her noch die Kir­chen besu­chen, bevor die­se zu bil­der­lo­sen Moscheen geschän­det und ent­weiht wer­den? Mei­nen Sie das, Frau Merkel?

    „Haben wir den Mut daß wir Chri­sten sind, daß wir in den Dia­log ein­tre­ten“, sagt sie. 

    Es wäre gut, Frau Mer­kel, Sie wür­den sich im Koran bes­ser auskennen.
    Ein zweck­dien­li­ches Mit­tel auf dem Weg der Erobe­rung Deutsch­lands ist der inter­re­li­giö­se und poli­ti­sche Dia­log. Dia­log ist ein Wort, das vom Koran über­nom­men ist: „Geh zu den Leu­ten der Schrift und rede (dia­lo­gi­sie­re) mit ihnen“, d.h. mit ande­ren Wor­ten da’­wa, Ein­la­dung zum Islam. Wenn Ange­la also vom Dia­log redet, ruft sie auf, sich mit dem Islam einzulassen.

    „Es ist sehr wich­tig, einen leben­di­gen Dia­log mit­ein­an­der zu pfle­gen, von ein­an­der zu pro­fi­tie­ren und zu ler­nen und zu sehen, was wir hier auf­be­wah­ren kön­nen, denn hier wird eine deutsch­spra­chi­ge [isla­mi­sche] Gemein­schaft ent­ste­hen..“ (Aus: Die Mor­gen­däm­me­rung, 11/12, 1989, S. 23)

    „Der Dia­log hat die Auf­ga­be, das deut­sche Volk zu ver­än­dern..“ (M.A. Ras­soul, Zita­te für Mus­li­me, S. 11)
    Nun, wir sind schon auf dem besten Weg dazu. Es ist inzwi­schen davon die Rede, daß Ange­la im klei­nen Kreis gesagt haben soll, sie habe sich nun ein­mal ent­schie­den, Deutsch­land zu verändern.
    Und sonst kommt uns das Wort „Dia­log“ ja bekannt vor. Wir ken­nen das Wort zur Genü­ge, seit es die Kon­zils­sek­te gibt.

    Die angeb­lich „bibel­fe­ste“ und „bibel­be­le­se­ne“ Mer­kel kennt sich ja in der Bibel so gut aus. Nichts weiss sie! Was sagt unser HERR? „Wer mich vor den Men­schen bekennt, den wer­de auch ich vor mei­nem Vater im Him­mel beken­nen. Wer mich aber vor den Men­schen ver­leug­net, den wer­de auch ich vor mei­nem Vater im Him­mel ver­leug­nen.“ Ein Wehe über jene, die ihr bei­stim­men: Der Islam gehö­re zu Deutsch­land. Damit sagt die Kanz­le­rin: die Erobe­rung, die Chri­sten­ver­fol­gung gehört zu Deutschland! 

    Mer­kel will auch Auf­sät­ze schrei­ben las­sen, was Pfing­sten bedeu­tet. In Deutsch­land wür­de kaum jemand wis­sen, was Pfing­sten ist. Die Ange­la jedoch weiss es: „Wir alle haben Chan­cen und unse­re Freiheit“!
    Das sind also die Rat­schlä­ge auf die Fra­ge, wie sie Deutsch­land schüt­zen möchte!

  15. Selbst wenn die­se Per­so­nen tat­säch­lich „Flücht­lin­ge“ oder „Schutz­su­chen­de“ wären gebö­te die Staats­rä­son die­se Per­so­nen nicht auf­zu­neh­men son­dern sie unter­schieds­los abzu­wei­sen. Aber jetzt ist es ohne­hin bereits zu spät sich die­ser Inva­so­ren und isla­mi­schen Scha­ren zu erweh­ren. Da die Moham­me­da­ner die Sicher­heits­or­ga­nen vie­ler west­eu­rop. Staa­ten bereits erfolg­reich infil­triert haben. Das fata­le ius solis tut sein übri­ges um deren Land­nah­me zu festigen.

  16. Und was gibt sie den Chri­sten noch für einen Rat? Angst sei kein guter Rat­ge­ber. Das sagt sie ange­sichts unse­rer ver­folg­ten Chri­sten im Osten, die vor Angst und Elend nicht mehr aus noch ein wissen.

    Leu­te, wacht auf! Reicht es noch nicht, wenn die Kanz­le­rin uns bei­brin­gen möch­te, Mut zu haben, kei­ne Angst zu haben ange­sichts der Chri­sten­ver­fol­gun­gen, die wir bald im eige­nen Land haben wer­den? So gut bewan­dert ist sie im Koran, daß sie nicht weiss, was dort steht: „Kämpft mit der Waf­fe gegen die Ungläu­bi­gen, bis der Islam über­all ver­brei­tet ist.“ Er will die Welt­herr­schaft. Jeder ist zum abso­lu­ten Gehor­sam gegen­über dem Koran ver­pflich­tet. Das nun unter­stützt unse­re Bun­des­kanz­le­rin. Welch eine Schan­de für das gan­ze deut­sche Volk. Der Islam gehö­re zu Deutsch­land. Nein, gehört er nicht! Solan­ge nicht, bis die Bekeh­rung zum Chri­sten­tum erfolgt ist. Haben nicht wir für unse­ren Glau­ben zu kämp­fen, Frau Merkel? 

    Im glei­chen Atem­zug sagt sie aber: „Gegen ter­ro­ri­sti­sche Angrif­fe muss man sich wappnen“!
    So bringt man den Bür­gern jetzt schon bei, sich auf Gewalt­ta­ten, Ver­ge­wal­ti­gun­gen, Ein­brü­che, Dieb­stahl und Waf­fen­ge­walt ein­zu­stel­len. Das sind also die „Rat­schlä­ge“, wie sie Deutsch­land schüt­zen will. 

    Erz­bi­schof Lui­gi Negri von Fer­ra­ra macht klar, daß eine geschlos­se­ne anti­christ­li­che Grup­pe, die­se Ein­heit, eine Ein­heit gegen die Kir­che ist. „Sich einer Ein­heit nicht ent­ge­gen­zu­stel­len, die gegen die Kir­che ist, heißt, den Angriff gegen die Kir­che zu unterstützen“
    Folg­lich greift Ange­la die Kir­che an!

    Und wenn der Bun­des­prä­si­dent in die­sem Zusam­men­hang auf die Flücht­lings­si­tua­ti­on von 1945 hin­weist, so ist das nicht rich­tig. Die­se Flücht­lin­ge damals, die ver­trie­ben wur­den, waren Volks­deut­sche mit christ­li­chem Glau­ben. Das ist wahr­lich ein Unterschied. 

    Hil­fe dort, wo Hil­fe not­wen­dig ist, ja! Es gibt genug Län­der, wo ihre zuge­hö­ri­ge Kul­tur ist und sie gemein­sam leben kön­nen. Hel­fen in der Welt dort wo Not ist. Doch die­ser Not wur­de bewußt in die­sen Gebie­ten nicht abge­hol­fen. Die Mas­sa­ker ließ man zu. Sol­len wir dafür her­hal­ten, soll das auf unse­re Kosten gehen, daß die­se Mas­sa­ker nicht gestoppt wer­den, obwohl sie gestoppt wer­den könn­ten. Hil­fe ja, aber nur inso­weit, als es nicht auf Kosten der eige­nen Bür­ger und Dar­ben­den im eige­nen Land geht und schon gar nicht auf Kosten unse­res christ­li­chen Glaubens. 

    :

    • So ist es. Jetzt scheu­en sie sich sogar nicht mehr vor der Zwangs­kol­lek­ti­vie­rung um die­se mor­gen­län­di­schen Erobe­rer „unter­zu­brin­gen“. So weit ist es bereits gekom­men. Reli­gi­on und Sit­ten­ge­setz wur­den bereits liqui­diert nun wird das Pri­vat­ei­gen­tum abro­giert. Eine Schwä­ge­rin von mir lebt in Ham­burg und fürch­tet bereits, daß eini­ge ihrer Immo­bi­li­en die­sem skan­da­lö­sem staat­li­chen Raub zum Opfer fal­len wer­den. Der Wahn­sinn kennt kei­ne Gren­zen mehr.

  17. In spä­te­stens 2 Jah­ren ist Deutsch­land am Ende. Dann ist Frau Mer­kel 12 Jah­re Kanz­le­rin gewesen.
    Ein ande­rer Kanz­ler war auch 12 Jah­re Kanz­ler und auch da war Deutsch­land am Ende.

    Der Unter­schied: damals führ­te der Kanz­ler mit sei­nen Anhän­gern zum Scha­den Deutsch­lands Krieg, um die Welt zu erobern. Heu­te schleust die Kanz­le­rin mit ihren Anhän­gern (beson­ders Rot­Grün) Mil­lio­nen von mos­le­mi­schen Män­nern, die Welt, nach Deutsch­land- eben­falls zum Scha­den Deutsch­lands. So nach dem Mot­to: wenn „wir“ die Welt nicht mehr mili­tä­risch erobern kön­nen, so soll doch wenig­stens alle Welt zu „uns“ kom­men. Der Zusam­men­bruch ist vorprogrammiert. 

    Das­sel­be „Spiel“, nur mit ande­ren Dar­stel­lern und Far­ben. Es geht in bei­den Fäl­len um die Zer­stö­rung Deutsch­lands. Und lei­der ebnen die Deut­schen durch ihre Ableh­nung des christ­li­chen Glau­bens dem Zusam­men­bruch jeweils den Weg. So voll­kom­men her­un­ter­ge­kom­men wie Deutsch­land ist- Bor­del­le an jeder Stra­ßen­ecke und alles Ekel­haf­te schon in der Grund­schu­le bis zum Ekel­fern­se­hen usw.-, so gerecht ist da die Stra­fe Gottes.
    Also: Deutsch­land, die Deut­schen sind nicht allein Opfer, son­dern waren und sind auch Schul­di­ge und Täter.

Kommentare sind deaktiviert.