Papst ernennt neuen Leibarzt — Auf Kuba wird bereits Fabrizio Soccorsi dabeisein

Nächste Auslandsreise führt Papst Franziskus auf die Insel Kuba (im Bild Raul Castro). Begleiten wird ihn sein neuer Leibarzt Fabrizio Soccorsi
Näch­ste Aus­lands­rei­se führt Fran­zis­kus nach Kuba (im Bild mit Raul Castro). Beglei­ten wird ihn sein neu­er Leib­arzt Fabri­zio Soc­cor­si

(Rom) Pro­fes­sor Fabri­zio Soc­cor­si, ehe­ma­li­ger Pri­mar für Hepa­to­lo­gie am römi­schen Kran­ken­haus San Camil­lo und Bera­ter der Abtei­lung Gesund­heit und Hygie­ne des Gover­na­to­rats der Vati­kan­stadt wur­de von Papst Fran­zis­kus zu sei­nem neu­en Leib­arzt ernannt. Dies teil­te das Pres­se­amt des Hei­li­gen Stuhls mit.

Fabri­zio Soc­cor­si wur­de am 2. Febru­ar 1942 in Rom gebo­ren. Nach dem Abschluß des Stu­di­ums der Medi­zin und der Chir­ur­gie 1968 an der röm­si­chen Uni­ver­si­tät La Sapi­en­za begann er eine umfang­rei­che Tätig­keit als Arzt und Dozent. Er wur­de Pri­mar der Hepa­to­lo­gie sowie Direk­tor der Abtei­lung für Leber­er­kran­kun­gen, Ver­dau­ungs­ap­pa­rat und Ernäh­rung und der Abtei­lung Inne­re Medi­zin am Kran­ken­haus San Camil­lo in Rom

Soc­cor­si ver­öf­fent­lich­te Hun­der­te von wis­sen­schaft­li­chen Fach­auf­sät­zen. Er war Peri­tus des medi­zi­ni­schen Bera­tungs­gre­mi­ums der Kon­gre­ga­ti­on für die Selig- und Hei­lig­spre­chun­gen. Ende Juli hat­te sich Papst Fran­zis­kus von sei­nem bis­he­ri­gen Leib­arzt getrennt.

Vorgänger bleibt Leibarzt von Benedikt XVI.

Pro­fes­sor Eneo Polis­ca bleibt Vor­sit­zen­der des medi­zi­ni­schen Bera­tungs­gre­mi­ums der Hei­lig­spre­chungs­kon­gre­ga­ti­on und auch wei­ter­hin Leib­arzt von Bene­dikt XVI.

Ver­gan­ge­ne Woche ernann­te Papst Fran­zis­kus den Endo­kri­no­lo­gen Pro­fes­sor Alfre­do Pon­te­cor­vi von der Uni­ver­si­täts­kli­nik Gemel­li zum neu­en Direk­tor der Abtei­lung Gesund­heit und Hygie­ne der Vati­kan­stadt. Damit sind die bei­den Ämter des päpst­li­chen Leib­arz­tes und des vati­ka­ni­schen Gesund­heits­di­rek­tors nicht mehr in einer Per­son ver­eint. Zuletzt hat­te Eneo Polis­ca die­se Ämter inne, zuvor für mehr als 30 Jah­re Rena­to Buz­zo­net­ti, der vier Päp­sten, Paul VI., Johan­nes Paul I., Johan­nes Paul II. auch noch Bene­dikt XVI., gedient hat­te.

Soc­cor­si wird Papst Fran­zis­kus künf­tig auf des­sen Aus­lands­rei­sen beglei­ten. Sein erster Aus­lands­ein­satz wird der Pasto­ral­be­such des Pap­stes auf Kuba und in den USA sein. Beglei­ten wird den Papst auch der Anäs­the­sist Giam­pie­ro Vettu­ri­ni, der bereits unter Polis­ca die Num­mer Zwei in Sachen Gesund­heit des Pap­stes war.

Text: Giu­sep­pe Nar­di
Bild: Chri­sti­an News

1 Kommentar

  1. Nicht nur ein Arzt für die Gesund­heit ist not­wen­dig, son­dern auch ein Arzt für die See­le. Chris-
    tus ist der eigent­li­che See­len­arzt. Auf Erden kann manch­mal ein soge­nann­ter “ See­len­füh­rer “
    hel­fen, wenn auch von den Zeit­ge­nos­sen kei­ner mehr mit die­ser Mög­lich­keit rech­net, denn wer
    will schon “ Hei­lig “ wer­den. Die­se For­mu­lie­rung ist natür­lich über­trie­ben, denn See­len­füh­rer
    kann jeder gute Beicht­va­ter sein.

Kommentare sind deaktiviert.