Weihen beim Institut Christus König und Hoherpriester

Institut Christus König und Hoherpriester: Weihen in Florenz
Insti­tut Chri­stus König und Hoher­prie­ster: Wei­hen in Flo­renz

(Flo­renz) Am ver­gan­ge­nen 30. Juni, 1. Juli und 2. Juli wur­den den Kan­di­da­ten des alt­ri­tu­el­len Insti­tuts Chri­stus König und Hoher­prie­ster (ICRSS) die Wei­hen gespen­det. Am 30. Juni fan­den am Inter­na­tio­na­len Prie­ster­se­mi­nar des Insti­tuts in Gri­ciglia­no bei Flo­renz die Nie­de­ren Wei­hen statt. Wei­he­spen­der war Weih­bi­schof John Per­ry von Chi­ca­go.

Am 1. Juli weih­te Erz­bi­schof Sal­va­to­re Joseph Cor­di­leo­ne von San Fran­cis­co in Flo­renz Semi­na­ri­sten zu Sub­dia­ko­nen und Dia­ko­nen.

Am 2. Juli schließ­lich wur­den durch Ray­mond Kar­di­nal Bur­ke elf Dia­ko­ne des Insti­tuts zu Prie­stern geweiht.

Das alt­ri­tu­el­le Insti­tut wur­de 1990 gegrün­det und unter­steht der Päpst­li­chen Kom­mis­si­on Eccle­sia Dei. Im deut­schen Sprach­raum ent­fal­tet die Prie­ster­ge­mein­schaft ein Apo­sto­lat in Bay­ern. Zudem exi­stiert mit dem Klo­ster Maria Engel­port im Huns­rück eine kon­tem­pla­ti­ve Nie­der­las­sung des weib­li­chen Zwei­ges. Die Anbe­tungs­schwe­stern vom König­li­chen Her­zen Jesu Chri­sti des Hohe­prie­sters geben sich der Wie­der­gut­ma­chung und der Anbe­tung des Her­zens Jesu hin.

Text: Giu­sep­pe Nar­di
Bild: ICRSS

3 Kommentare

  1. Freu­de über Freu­de ! Jede Wei­he von Prie­stern in der heu­ti­gen Zeit grenzt an ein Wun­der. Das
    besagt, dass der Herr nach wie vor wirkt. Dann noch das Insti­tut “ Christ­kö­nig und Hoher­prie­ster „.
    Wo gibt es das in der Kon­zils­kir­che ? Kampf dem “ Tri­um­pha­lis­mus „tönt es seit dem II.Vatika-
    num und weg mit über­mä­ßi­gem Schmuck, hin zu nüch­ter­nen see­len­frie­ren­den Kir­chen­räu­men.
    Gera­de vor ein paar Tagen, haben sich die Pro­te­stan­ten bei den Katho­li­ken dafür ent­schul­digt
    dass wäh­rend der Refor­ma­ti­on und danach, Hei­li­gen­bil­der und Sta­tu­en in den Kir­chen zer­stört
    wur­den. Wann wer­den sich unse­re Obrig­kei­ten beim katho­li­schen Kir­chen­volk dafür ent­schul-
    digen, dass nach dem Kon­zil unse­re Kir­chen beraubt und kal­vi­ni­stisch aus­ge­stat­tet wur­den.
    Hoch­al­tar, Mon­stran­zen, Sta­tu­en, Kom­mu­ni­onbän­ke, um nur eini­ge zu nen­nen, wur­den ohne
    Not ent­fernt. Bis heu­te ist nicht bekannt oder im Kir­chen­recht vor­ge­schrie­ben, wer die Volk­s­al-
    täre ver­an­lasst hat, die welt­weit ein­ge­führt wur­den. Ein sehr bedenk­li­cher Vor­gang.

    • Gre­go­ri­us Braun @ Es waren ins­ge­samt 11 Dia­ko­ne die zu Prie­stern geweiht wur­den. Zu Dia­ko-
      nen wur­den 6 Anwär­ter geweiht. Die Zahl der Semi­na­ri­sten beträgt 80.

Kommentare sind deaktiviert.