Bischof Heiner Koch neuer Erzbischof von Berlin — Synodale der Bischofssynode 2015

Heiner_Koch
Bischof Hei­ner Koch

(Ber­lin) Bischof Hei­ner Koch von Dres­den-Mei­ßen wur­de von Papst Fran­zis­kus heu­te zum neu­en Erz­bi­schof von Ber­lin ernannt. Die Ernen­nung kommt einer Auf­wer­tung von „Marx’isten und Kas­pe­ria­nern“ (Hubert Hecker) in der deut­schen Kir­che gleich. Bischof Koch wur­de in der Bischofs­kon­fe­renz neben Kar­di­nal Rein­hard Marx von Mün­chen-Frei­sing und Bischof Franz-Josef Bode von Osna­brück von der Deut­schen Bischofs­kon­fe­renz zum Syn­oda­len der Bischofs­syn­ode im kom­men­den Okto­ber gewählt.

Koch ver­tritt die „Öff­nung“ der Kar­di­nä­le Marx und Kas­per, wenn auch öffent­lich nuan­ciert zurück­hal­ten­der. In Sachen Homo­se­xua­li­tät lehnt er eine Öff­nung ab, zoll­te Homo­se­xu­el­len jedoch ver­bal weit­rei­chen­de Aner­ken­nung. In Sachen Zulas­sung wie­der­ver­hei­ra­te­ter Geschie­de­ner zu den Sakra­men­ten gibt sich Koch pro­ba­bi­li­stisch. Ernst­haf­ter Wider­stand gegen eine Umdeu­tung der katho­li­schen Ehe- und Moral­leh­re über die pasto­ra­le Pra­xis wird ihm bis­her nicht zugetraut.

Am Pfingst­mon­tag nahm Koch mit Kar­di­nal Marx an dem Geheim­tref­fen der Kas­pe­ria­ner an der Gre­go­ria­na in Rom teil.

Einen Monat vor sei­nem über­ra­schen­den Amts­ver­zicht, ernann­te Papst Bene­dikt XVI. Koch im Janu­ar 2013 zum Bischof von Dres­den-Mei­ßen. Zuvor war Hei­ner Koch Weih­bi­schof von Kar­di­nal Joa­chim Meis­ner in Köln gewe­sen. Bereits die Ernen­nung zum Weih­bi­schof war 2006 auf Wunsch von Kar­di­nal Meis­ner durch Bene­dikt XVI. erfolgt. Das Bis­tum Dres­den-Mei­ßen gehört zur Kir­chen­pro­vinz Ber­lin, der Koch künf­tig als Metro­po­lit vor­ste­hen wird.

Text: Giu­sep­pe Nardi
Bild: Wiki­com­mons (Mar­tin Ruschl)

4 Kommentare

  1. Schon wie­der ein von Kon­zil und Zeit­geist ange­steck­ter Weich­spü­ler-Bischof! War ja auch kaum ande­res zu erwarten .….

    • Schon wie­der ein dunk­les “ Wölk­li “ am Kir­chen­him­mel. Dabei wird der Him­mel durch die Wol­ken Marx, Bode und Kon­sor­ten immer dunk­ler und es muss ein gro­ßes Gewit­ter be-
      fürch­tet wer­den. Aber auf der ande­ren Sei­te muss man sehen, da es weni­ger Prie­ster gibt
      gibt, wird es nicht leich­ter Bischö­fe zu fin­den und zu ernen­nen. Also muss man aus Man-
      gel an Mas­se, neh­men was noch da ist und dabei die Hil­fe von Kar­di­nal Marx mit dem ent-
      dem Ergeb­nis in Kauf nehmen. 

      Mit Got­tes Hil­fe, wer­den wir auch das überstehen.

      • Wenn’s ja nur ein „dunk­les Wölk(l)i“ wäre! Lei­der ist es eine gan­ze Gewit­ter­front, mit Orkan­bö­en, Stark­re­gen und Hagel, der über die „Sanc­ta Eccle­sia“ nie­der­geht! Und wei­te­re Sturm­tiefs sind im Anzug, sie wer­fen schon ihre Schat­ten voraus.
        Ich bin aber nicht der Mei­nung, daß man „aus Man­gel an Mas­se“ jeden Han­sel zum Bischof und Kar­di­nal machen soll­te. Und ob Got­tes Hil­fe aus­reicht, die Hil­fe von Kar­di­nal Marx zu übertreffen?!

Kommentare sind deaktiviert.