„Plattenvertrag“ für Benediktiner von Norcia

Ewige Gelübde von zwei Benediktinern des Klosters von Nursia
Ewi­ge Gelüb­de von zwei Bene­dik­ti­nern des Klo­sters von Nursia

(Rom) Die jun­ge Gemein­schaft von Bene­dik­ti­ner­mön­chen am Geburts­ort des hei­li­gen Bene­dikt und der hei­li­gen Scho­la­sti­ka im ita­lie­ni­schen Nor­cia (Nur­sia) wer­den im Juni 2015 ihr erstes inter­na­tio­na­les Album ver­öf­fent­li­chen. In Zusam­men­ar­beit mit „De Mont­fort Music“, einem erfolg­rei­chen katho­li­schen Label, das Teil der „Uni­ver­sal Music Group“ ist, wer­den gre­go­ria­ni­sche Gesän­ge zu Ehren der Mut­ter Got­tes eingespielt. 

Father Basil Nixen ist als Lei­ter der Scho­la des trad­ti­ons­ver­bun­de­nen Klo­sters haupt­ver­ant­wort­lich für das Pro­jekt. Mit den eben­falls tra­di­tio­nel­len Bene­dik­ti­ne­rin­nen des Prio­rats „Our Lady of Ephe­sus“ in Mis­sou­ri, USA, hat „De Mont­fort Music“ schon vier Alben pro­du­ziert, die alle­samt an der Spit­ze der Charts standen.

Der Pri­or von Nor­cia, Father Cas­si­an Fol­som, stu­dier­te Musik an der India­na Uni­ver­si­ty, USA, bevor er Chri­stus nach­folg­te und Mönch wur­de. „Musik für das mona­sti­sche Leben ist ein wesent­li­cher Teil unse­res Gebets“, so Pater Cas­si­an. „Das gött­li­che Offi­zi­um wie auch die Mes­se sind Augen­blicke des Gebets wäh­rend des Tages, die alle gesun­gen wer­den. Der Cho­ral ist also Teil der Luft, die wir atmen, und da wir es so oft tun, kommt es ganz natür­lich. Wir woll­ten eine Auf­nah­me machen, die sich aus­schließ­lich auf die Mön­che und den Cho­ral kon­zen­triert.“ Es habe eini­ge Jah­re gedau­ert, bis man sich nach den ersten Signa­len von „De Mont­fort Music“ schließ­lich an eine Auf­nah­me gewagt habe.

De Montfort Music
De Mont­fort Music

Moni­ca Fitz­gib­bons, die „De Mont­fort Music“ gemein­sam mit ihrem Ehe­man grün­de­te, erklär­te: „Wir sind geehrt und erfreut ange­sichts die­ser lang­erwar­te­ten Gele­gen­heit, die Mön­che von Nor­cia auf­zu­neh­men. Seit den Anfän­gen von ‚De Mont­fort Music‘ war die Hoff­nung, die Musik die­ser außer­or­dent­li­chen, doch demü­ti­gen Grup­pe auf­zu­neh­men, ein tief­sit­zen­der Traum.“ Es sei ein ein­zig­ar­ti­ges Pri­vi­leg, 15 Jah­re nach der Ankunft der Mön­che in Nor­cia am Geburts­ort von Bene­dikt und Scho­la­sti­ka das Album zu produzieren.

Gegrün­det wur­de die Gemein­schaft 1998 von Pater Cas­si­an Fol­som in Rom. Im Jahr 2000 zog man nach Nor­cia um, wo es seit Napo­le­on kei­ne bene­dik­ti­ni­sche Mönchs­ge­mein­schaft mehr gege­ben hat­te. Momen­tan noch direkt im Zen­trum von Nor­cia gele­gen, haben die Mön­che mitt­ler­wei­le ein altes Klo­ster außer­halb der Stadt­mau­ern erwor­ben, das jedoch umfang­rei­cher Reno­vie­rungs­maß­nah­men bedarf, bevor sich die Bene­dik­ti­ner etwas aus dem Tru­bel der Stadt zurück­zie­hen kön­nen. Über­re­gio­nal bekannt sind die Mön­che auch für ihr Bier („Bir­ra Nur­sia“), das sie seit eini­gen Jah­ren selbst brauen.

Text: Katholisches.info/b360s
Bild: osbnorcia.org/demontfortmusic.com

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.