Erste katholische Kirche am Sinai geweiht

Erste katholische Kirche auf dem Sinau eingeweiht (Sharm-el-Scheich)
Erste katho­li­sche Kir­che auf dem Sinai ein­ge­weiht (Sharm-el-Scheich)

(Kai­ro) Nach zehn­jäh­ri­ger Bau­zeit wur­de die erste katho­li­sche Kir­che auf der ägyp­ti­schen Sinai­halb­in­sel fer­tig­ge­stellt. Die Kir­che wur­de in Scharm El-Scheich errich­tet und ist Unse­rer Lie­ben Frau vom Frie­den geweiht. Die Ein­wei­hung nahm der kop­tisch-katho­li­sche Patri­arch Ibra­him I. Sid­rak im Alex­an­dri­ni­schen Ritus vor. Dazu hat­te sich auch der Gou­ver­neur des Süd­si­nai ein­ge­fun­den.

„Das ist ein gro­ßer Tag für die Katho­li­ken Ägyp­tens“, sag­te Maka­ri­os Tew­fik, Eparch von Ismai­lia, zu des­sen Juris­dik­ti­on der ägyp­ti­sche Tou­ri­sten­ort gehört.

Scharm El-Scheich ist seit den 80er Jah­ren ein Aus­hän­ge­schild des ägyp­ti­schen Bade­tou­ris­mus. Die Kir­che ist vor allem für Tou­ri­sten und katho­li­sche Gast­ar­bei­ter gedacht. Vie­le Fili­pi­nos arbei­ten in den Hotels und Restau­rants am Roten Meer. Ägyp­ti­sche Katho­li­ken gebe es nur sehr weni­ge in der Gegend, so Pater Bolos Gara, der Pfar­rer von Scharm El-Scheich. Seit 2010 ist er im Bade­ort Seel­sor­ger. Er zele­briert des­halb nicht nur im Alex­an­dri­ni­schen, son­dern auch im Latei­ni­schen Ritus, meist in eng­li­scher und ita­lie­ni­scher Spra­che.

Der Kir­chen­bau wur­de durch Kir­che in Not mög­lich. Das inter­na­tio­na­le päpst­li­che Hilfs­werk hat die Bau­ko­sten zur Gän­ze über­nom­men. Die Wahl des Stand­or­tes hat auch damit zu tun, daß für den inter­na­tio­na­len Tou­ri­sten­ort wesent­lich leich­ter eine Bau­ge­neh­mi­gung zu erhal­ten war, als es anders­wo in Ägyp­ten der Fall ist.

Die Sinai­halb­in­sel war nicht nur in den ver­gan­ge­nen Jahr­zehn­ten mehr­fach Kriegs­schau­platz und Scharm El-Scheich Ziel­schei­be von Atten­ta­ten. Im ver­gan­ge­nen Jahr wur­de ein Bom­ben­at­ten­tat auf einen Pil­ger­bus auf dem Weg zum Katha­ri­nen­klo­ster ver­übt. Isla­mi­sti­sche Grup­pen haben einen Teil der Halb­in­sel unter ihrer Kon­trol­le und lie­fern sich Gefech­te mit der ägyp­ti­schen Armee. Ein Able­ger des Isla­mi­schen Staa­tes (IS) ver­sucht aus dem Sinai eine Pro­vinz des neu­en „Kali­fats“ zu machen.

Text: Giu­sep­pe Nar­di
Bild: Noti­zie Cat­to­li­che

2 Kommentare

  1. Scharm el Scheik liegt an der süd­lich­sten Spit­ze des Sinai. Ich sehe am mei­sten eine Gefahr für das Sankt Katha­ri­nen­klo­ster, das mehr im Nor­den liegt. Ich hof­fe, dass die ägyp­ti­sche Armee die­se IS-Land­plag­ger los­wer­den kann. Im Sinai ist auch noch der Moses­berg und eini­ge archäo­lo­gi­sche Fund­stät­ten. Wenn ich dar­an den­ke, was die­se Irren im archäo­lo­gi­schen Muse­um von Mos­sul ange­rich­tet haben.…

Kommentare sind deaktiviert.