Geheimaktion: WHO und Unicef wollten Millionen Frauen geheim sterilisieren

WHO und Unicef versuchten geheime Massensterilisierung in Kenya
WHO und Unicef ver­such­ten gehei­me Mas­sen­ste­ri­li­sie­rung in Kenya

(Nai­ro­bi) WHO und UNICEF woll­ten in Kenia heim­lich mehr als zwei Mil­lio­nen Frau­en zwangs­ste­ri­li­sie­ren, ohne daß die betrof­fe­nen Frau­en etwas davon gewußt hät­ten. Die Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­ti­on (WHO) und das angeb­li­che Kin­der­hilfs­werk Unicef for­cier­ten im ost­afri­ka­ni­schen Land ein Anti-Teta­nus-Pro­gramm. Unter dem Vor­wand, die Frau­en gegen die Infek­ti­ons­krank­heit Teta­nus zu schüt­zen, soll­te der Impf­stoff in Wirk­lich­keit der Ste­ri­li­sie­rung der Frau­en die­nen.

Die Katho­li­sche Kir­che in Kenia deck­te zusam­men mit Ärz­ten den bevöl­ke­rungs­po­li­ti­schen Mega-Skan­dal von WHO und UNICEF auf. Die west­li­chen Medi­en schwei­gen sich über die „harm­lo­se“ bar­ba­ri­sche Imp­fung aus, die Mil­lio­nen Frau­en ohne ihr Wis­sen um die Mög­lich­keit brin­gen soll­te, schwan­ger zu wer­den.

Katholische Ärzte und Bischöfe stoppen UNO-Kolonialismus

„Wir haben dem Par­la­ment den wirk­li­chen Inhalt des Impf­stoffs gezeigt, der als Anti-Teta­nus-Vor­beu­gung getarnt war. Dar­auf­hin wur­de das Impf­pro­gramm gestoppt. Die Frau­en sind geret­tet“, so Ste­phen Karan­ja, der Vor­sit­zen­de der katho­li­schen Ärz­te­ver­ei­ni­gung des ost­afri­ka­ni­schen Lan­des.

Die kenia­ni­sche Regie­rung war gezwun­gen, das Impf­pro­gramm ein­zu­stel­len. 2,3 Mil­lio­nen Frau­en im Alter zwi­schen 14 und 49 Jah­ren soll­ten an dem Impf­pro­gramm teil­neh­men.

Im ver­gan­ge­nen April schlu­gen die Katho­li­sche Ärz­te­ver­ei­ni­gung und die Kenia­ni­sche Bischofs­kon­fe­renz Alarm. Stut­zig wur­den die Ärz­te wegen der selt­sa­men Vor­gangs­wei­se und dem Feh­len einer aku­ten Teta­nus-Gefahr. So wur­den Pro­ben des Impf­stoffs ana­ly­siert.

WHO und Unicef bezahlte — Regierung schaute weg

Sofort wur­de dem kenia­ni­schen Gesund­heits­mi­ni­ste­ri­um Mit­tei­lung gemacht. Dort woll­te man jedoch nichts davon hören. Der Impf­stoff sei sicher. WHO und Unicef wür­den dafür garan­tie­ren. Vor allem aber wur­de die gan­ze Impf­ak­ti­on von den bei­den inter­na­tio­na­len Insti­tu­tio­nen finan­ziert, wäh­rend die Regie­rung sich damit schmücken woll­te, für die Gesund­heit ihrer Bür­ger Sor­ge zu tra­gen.

Fünf Imp­fun­gen je Frau waren vor­ge­se­hen. Eine Mil­li­on Frau­en wur­den bereits drei­mal geimpft, bevor das Pro­gramm zum Still­stand gebracht wer­den konn­te. Wei­te­re 1,3 Mil­lio­nen wären in den näch­sten sechs Mona­ten hin­zu­ge­kom­men. Bischofs­kon­fe­renz und Ärz­te­ver­ei­ni­gung wand­ten sich dar­auf­hin an das Par­la­ment, das eine Anhö­rung vor dem zustän­di­gen Gesund­heits­aus­schuß ansetz­te.

Dort konn­te die vier­te und fünf­te Imp­fung ver­hin­dert wer­den. „Ange­sichts der wis­sen­schaft­li­chen Fak­ten war kei­ne Über­zeu­gungs­ar­beit mehr not­wen­dig. Die Abge­ord­ne­ten hat­ten alles schwarz auf weiß vor sich lie­gen. Sie waren regel­recht schockiert. Ihre eige­nen Frau­en konn­ten dar­un­ter sein. Die weib­li­chen Abge­ord­ne­ten selbst“, so Ste­phen Karan­ja.

„Schlimmster Kolonialismus nicht so schlimm wie diese Barbarei“

Ein Abge­ord­ne­ter sag­te: „Gibt es ange­sichts die­ser Tat­sa­chen noch Zwei­fel, wer hier lügt?“ Die Empö­rung ist groß, weil sich die Abge­ord­ne­ten von der inter­na­tio­na­len Staa­ten­ge­mein­schaft als Unter­men­schen behan­delt füh­len, über die und deren Wachs­tum man belie­big und ohne jede Mit­tei­lung ver­fü­gen kann. Ein Abge­ord­ne­ter sag­te anschlie­ßend zu Ste­phen Karan­ja: „Der schlimm­ste Kolo­nia­lis­mus war nicht so schlimm, wie die­ser Bar­ba­rei.“

Impf­stof­fe kön­nen nur mehr ein­ge­setzt wer­den, nach­dem sie von der Regie­rung und Ärz­te­ver­ei­ni­gun­gen kon­trol­liert wur­den.

„Die Frau­en sind glück­li­cher­wei­se alle geret­tet. Für die Wirk­sam­keit der Ste­ri­li­sie­rung hät­ten alle fünf Imp­fun­gen durch­ge­führt wer­den müs­sen. Das konn­te ver­hin­dert wer­den. Ich wage gar nicht zu den­ken, was sonst gesche­hen wäre“, so Ste­phen Karan­ja.

An der Anhö­rung durch das Par­la­ment nahm auch der Gene­ral­se­kre­tär der Kenia­ni­schen Bischofs­kon­fe­renz teil. Er erklär­te die kata­stro­pha­len sozia­len Aus­wir­kun­gen des gehei­men Zwangs­ste­ri­li­sie­rungs­pro­gram­mes. Man wol­le ohne Wis­sen der Betrof­fe­nen Bevöl­ke­rungs­po­li­tik auf dem Rücken der Kenia­ner machen, und gebe dafür viel Geld aus, wäh­rend die wirk­lich töd­li­chen Krank­hei­ten wie Mala­ria und Aids unbe­ach­tet blei­ben. „Wel­ches ‚Kin­der­hilfs­werk‘ hilft mit, daß Kin­der erst gar nicht gebo­ren wer­den?“, kri­ti­sier­te der Gene­ral­se­kre­tär Unicef.

Impfungen wurden von UNO-Mitarbeitern durchgeführt — Erste Versuche schon 1972 und 1992

„Ver­dacht haben wir geschöpft, weil es kei­nen Teta­nus-Not­stand gab. Dann haben wir uns gefragt: War­um imp­fen die nur die Frau­en zwi­schen 14 und 49 Jah­ren? Und war­um so geheim­nis­voll? War­um wur­den UNO-Mit­ar­bei­ter mit den Imp­fun­gen beauf­tragt und nicht Gesund­heits­ein­rich­tun­gen, Ärz­te und Kran­ken­pfle­ger des Lan­des?“ erzählt Ste­phen Karan­ja.

Zudem wis­se die Katho­li­sche Kir­che Keni­as, daß man der WHO nicht blind­lings ver­trau­en dür­fe. Bereits 1972 und 1992 hat­te die WHO mit einem groß­an­ge­leg­ten Pro­gramm Mas­sen­ste­ri­li­sie­run­gen ver­sucht. Bei­de Male waren die Aktio­nen getarnt wor­den, wie nun auch 2014. Die­sel­ben Geheim­pro­gram­me zur Fer­ti­li­täts­zer­stö­rung wur­den in den 90er Jah­ren von der UNO auf den Phil­ip­pi­nen, in Mexi­ko und Nika­ra­gua durch­ge­führt. Die „Spon­so­ren“ waren immer die WHO und UNICEF.

Der Impf­stoff ent­hält huma­nes Cho­ri­ongo­na­do­tro­pin Beta-hCG. Die­ses Pep­tid­hor­mon bil­det sich wäh­rend der Schwan­ger­schaft in der mensch­li­chen Pla­zen­ta. Wird es einer nicht schwan­ge­ren Frau­en kom­bi­niert mit dem teta­ni­schen Toxo­id ver­ab­reicht, pro­du­ziert es zwar Anti­kör­per gegen Teta­nus, aber auch gegen hCG und macht die Frau unfrucht­bar.

„Die erste Imp­fung in Kenia erfolg­te im ver­gan­ge­nen März. Im April hat­ten wir ver­schie­de­ne Pro­ben unter­sucht. Als das Ergeb­nis fest­stand, infor­mier­ten wir noch im sel­ben Monat die Regie­rung, die nicht reagiert hat.“ Im Okto­ber begann die WHO in 16 Pro­vin­zen alle Frau­en im frucht­ba­ren Alter zur Imp­fung anzu­hal­ten. Die Anwer­bung erfolg­te über die Regie­rungs­ein­rich­tun­gen.

WHO wollte stillschweigend durchziehen, um Widerstand der Kirche zu umgehen

1992, als die WHO zuletzt eine gehei­me Mas­sen­ste­ri­li­sie­rungs­ak­ti­on durch­füh­ren woll­te, war es noch die dama­li­ge Regie­rung, die Wider­stand lei­ste­te. Der dama­li­ge Gesund­heits­mi­ni­ster Sam Onge­ri ver­trau­te der Kir­che, die der wich­tig­ste kenia­ni­sche Part­ner der Regie­rung im Gesund­heits­we­sen ist. 40 Pro­zent des gesam­ten kenia­ni­schen Gesund­heits­we­sens wird von der Katho­li­schen Kir­che getra­gen. Das erklärt die Durch­füh­rung der Impf­ak­ti­on an den kenia­ni­schen Ein­rich­tun­gen vor­bei. Die WHO weiß um die Wider­stän­de der Katho­li­schen Kir­che und woll­te das katho­li­sche Gesund­heits­we­sen umge­hen.

2014 stell­te sich der amtie­ren­de Gesund­heits­mi­ni­ster auf die Sei­te der WHO. Die Grün­de für die­ses Ver­hal­ten sind noch unklar.

Text: Giu­sep­pe Nar­di
Bild: Tem­pi

35 Kommentare

  1. Es ist ja inter­es­sant, dass die Mas­sen­ste­ri­li­sie­run­gen der UN immer in christ­li­chen Staa­ten statt­fin­den. Die­se UN meint ja auch jedem Staat vor­schrei­ben zu kön­nen, der sich gegen die Scha­ria wehrt, dies sei ein Ver­stoß gegen Men­schen­rech­te.
    Im übri­gen soll­te jeder Christ um den Skan­dal der Anzucht von Impf­stof­fen wis­sen und die­se mei­den: Zahl­rei­che Impf­stof­fe wer­den auf abge­trie­be­nen Föten gezüch­tet und jetzt wisst ihr auch, war­um die­ser “Geschäfts­zweig“ mit aller Inter­es­sens­po­li­tik auf­recht­erhal­ten wer­den muss
    ( wobei die Anti­fA und angeb­li­che Eman­zen als zT gewalt­tä­ti­ge Abtrei­bungs­be­für­wor­ter sich wie­der ein­mal als Haupt­un­ter­stüt­zer des inter­na­tio­na­len Kapi­tals erwei­sen )
    Ein Vor­schlag: Wenn Al Gore und die UN so von Über­be­völ­ke­rung über­zeugt sind, war­um fan­gen sie nicht bei sich sel­ber an ??

    • sor­ry, Al Gore mit Bill Gates ver­wech­selt.
      Naja, der eine ist mit CO2- Schwin­del zum Mil­li­ar­där gewor­den und mit Pri­vat­jet CO2- spa­rend durch die gan­ze Welt fliegt und der ande­re ist offen­bar auch mit allen Was­sern gewa­schen..

      • Eben , die­se bei­den könn­ten damit begin­nen täg­lich für eine hal­be Stun­de die Luft anzu­hal­ten um den CO2 Aus­stoß zu ver­rin­gern. Hm..

    • In ein­zel­nen Tei­len der Welt gibt es tat­säch­lich Über­be­völ­ke­rung. In die­sen Gegen­den kann durch­aus die natür­li­che Fami­li­en­pla­nung ange­wen­det wer­den.
      Auch Mut­ter Tere­sa hat die­se Metho­de gelehrt.

    • I L L U M I N A T I lässt grü­ßen! Sind alles Illu­mi­na­ten, die uns dem­nächst, getarnt durch eine Zwangs­imp­fung, den RFID-Chip ein­imp­fen; The num­ber of the beast!

  2. Gibt es dazu eine unab­hä­ni­gi­ge Nach­rich­ten­quel­le? Reu­ters?

    Denn SO kann ich die­sen Text nie­man­dem wei­ter­lei­ten.

    Da wird man als einer die­ser ver­rück­ten Impf­spin­ner bezeich­net — und gelacht. Vor allem, da sog. Phil­an­thro­pen wie Bill Gates ja die­se Imp­fun­gen für ABSOLUT wich­tig hal­ten. Wie auch die mei­sten deut­schen Ärz­te.

    Also: Wahr oder VT?

    • Imp­fun­gen, vor allem ange­ord­ne­te bzw. ange­dien­te Mas­sen­imp­fun­gen (!!!) sind hoch ris­kant für die Gesund­heit bis töd­lich. In Afri­ka und Latein­ame­ri­ka wer­den Test­läu­fe von der UN und WHO durch­ge­führt, schon recht lan­ge.….

      Eine infor­ma­ti­ve Sei­te bie­tet KOPP ONLINE:

      http://info.kopp-verlag.de/index.html

      Unter der Rubrik „Medi­zin & Gesund­heit“ fin­den Sie eine Viel­zahl von Arti­keln betref­fend Imp­fun­gen. Im Feld „Such­be­griff“ (rechts oben) ein­fach das Wort *Imp­fun­gen* ein­ge­ben und Enter­ta­ste drücken.

      http://info.kopp-verlag.de/suche.html

    • Nach­trag:
      Auch in Chi­na und Syri­en gibt es schlim­me Aus­wir­kun­gen nach/durch Mas­sen­imp­fun­gen.
      Erin­ne­rung an die Schwei­ne­grip­pe, die ein TEST !! war:
      ZB wur­den in D und Ö Imp­fun­gen behörd­lich ange­ord­net. Zu den ersten Grup­pen gehör­te das Per­so­nal von Gesund­heits­ein­rich­tun­gen (wie Kran­ken­häu­ser). Die Situa­ti­on ent­glitt den Behör­den, es kam zu „Spon­tan-Todes­fäl­len“. Von den ersten paar Toten haben die Medi­en noch berich­tet, dann wur­de es — buch­stäb­lich tat­säch­lich — toten­still um das The­ma in den Medi­en.

    • Ich habe gese­hen, was pas­sie­ren KANN wenn nicht geimpft wird.
      Ich habe gese­hen, was pas­sie­ren kann WENN geimpft wur­de.
      Den­noch war und bin ich in eini­gen Fäl­len (Teta­nus gehört dazu, Per­tus­sis gehört dazu, HPV gehört nicht dazu) ein Impf­be­für­wor­ter.

      Den o.g. Arti­kel glau­be ich und er schockiert mich zutiefst.

      Ich bin bis­her sicher gewe­sen, dem Robert-Koch und dem Paul-Ehr­lich Insti­tut zu 100 % ver­trau­en zu kön­nen, die zwar mit dem obi­gen Arti­kel nichts zu tun haben, sich aber u.a nach den Vor­ga­ben der WHO rich­ten.

    • Kein Wun­der — han­delt es sich doch dabei um I L L U M I N A T E N rein­ster Sor­te, deren Plan dar­in besteht, die Mensch­heit um 2/3 zu dezi­mie­ren. Die UN, WHO, Unicef, etc.
      — alles hoch­gra­di­ge Illu­mi­na­ten­ver­ei­ne!

  3. es wird nicht über Homo­se­xua­li­tät gespro­chen jetzt, so schweigt man stil­le!! Scha­de, dies­be­züg­lich gibt es nur eine Mög­lich­keit: einen Auf­schrei!! Die­ses ist Unge­rech­tig­keit.….….

  4. Neu­lich gab es einen Wer­be­spot im deut­schen Fern­se­hen einer bekann­ten Win­del­fir­ma:

    Für jede Packung Win­del spen­den wir eine Impf­do­sis gegen Teta­nus. Ich such das mal.

    Da denkt man, man tut was Gutes und wird zum unwis­sen­den Hel­fer für Völ­ker­mord.

    Grau­sam.

    Die nige­ria­ni­sche Regie­rung soll­te die­se Orga­ni­sa­tio­nen wegen Völ­ker­mord zur Strecke brin­gen.
    Um nichts ande­res han­delt es sich hier. Völ­ker­mord durch unwis­sen­de Ste­ri­li­sa­ti­on, Mas­sen­mord an Babys und schwer­ste Kör­per­ver­let­zung an Frau­en.

    Und wir müs­sen sie dabei unter­stüt­zen.

    Wir müs­sen zusam­men­hal­ten!

  5. @Carlos:
    ich hof­fe doch, dass Bischö­fe auch in Kenia eine ern­ste Quel­le sind.
    Und Reu­ters ist für mich kei­ne seriö­se Quel­le.
    Aber las­sen wir doch Bill Gates selbst reden:
    Ein­fach mal “Bill Gates Bevöl­ke­rungs­re­duk­ti­on“ bei you­tube ein­ge­ben.

  6. das ist doch dum­mes Zeug, so einen Impf­stoff gibt es gar nicht!
    Gäbe es sowas, wäre er im Westen der Ren­ner!
    5 Sprit­zen, kei­ne OP! , dau­er­haft ste­ril!
    Mag sein, dass anstatt Teta­nus Impf­stoff soge­nann­te Drei­mo­nats­sprit­zen ver­teilt wur­den, das wäre schon auch eine Schwei­ne­rei, aber die machen nicht dau­er­haft ste­ril!

  7. Alles im Zei­chen des Huma­nis­mus der ja auch von Ber­go­glio pro­pa­giert wird, aber Jesus ein Gräu­el ist.

  8. Also meh­re­re dar­un­ter Prie­ster sag­ten, dass so etwas schon längst geschieht… Zum Bei­spiel in süd­li­chen armen Län­der… Das trau­ri­ge dar­an ist, dass die Frau nichts dar­über weiß, sie macht nur eine Rou­ti­ne­un­ter­su­chung und dann… wun­dern sie sich plötz­lich wie­so sie kei­ne Kin­der mehr bekom­men. Was sich wirk­lich hin­ter die­ser Akti­on ver­birgt: „Wir ver­nich­ten die Chri­sten und neh­men somit der katho­li­schen Kir­che eine Zukunft!“ Denn wo die­se Ste­ri­li­sa­ti­on statt­fin­det, ist es katho­li­sches Gebiet! PAX VOBISCUM

  9. Doch — die­sen Impf­stoff gibt es und dazu einen geziel­ten grau­sa­men — Ver­wen­dungs­zweck.

    Sie mei­nen, so ein Impf­stoff wäre im Westen ein Ren­ner. Ein Fehl­ge­dan­ke.
    Die Phar­ma­in­du­strie rui­niert sich doch nicht die Cash-Cow Ver­hü­tungs­mit­tel! Der rei­che Westen zahlt doch jeden ver­lang­ten Preis und auch erwie­se­ne Todes­fäl­le (zB Pil­le von Bay­er) hal­ten FRAU nicht davon ab, täg­lich eine Pil­le zu schlucken.…

    • es las­se sich auch vie­le Frau­en ste­ri­li­sie­ren, und wenn das mit einer Sprit­ze so gin­ge, täte mich schon inter­es­sie­ren wie das funk­tio­nie­ren soll!
      Wel­ches anson­sten harm­lo­se Gift sorgt dafür, dass frau lang­fri­stig ste­ril ist und ans­on­ten wei­ter nichts bekommt?
      Was soll das sein?

      • Die Wir­kungs­wei­se wird im Arti­kel aus­führ­lich beschrie­ben.
        Die Metho­dik der Imp­fung und in Kennt­nis dar­über, was eine Imp­fung im mensch­li­chen Kör­per bewirkt, wird benutzt, um im Tritt­brett­fah­rer-Prin­zip *huma­nes Cho­ri­ongo­na­do­tro­pin Beta-hCG* mit in den Kör­per der Frau­en zu schleu­sen. Damit wird im Kör­per ein Pro­zess aus­ge­löst, der im Arti­kel beschrie­ben wur­de:

        „Der Impf­stoff ent­hält huma­nes Cho­ri­ongo­na­do­tro­pin Beta-hCG. Die­ses Pep­tid­hor­mon bil­det sich wäh­rend der Schwan­ger­schaft in der mensch­li­chen Pla­zen­ta. Wird es einer nicht schwan­ge­ren Frau­en kom­bi­niert mit dem teta­ni­schen Toxo­id ver­ab­reicht, pro­du­ziert es zwar Anti­kör­per gegen Teta­nus, aber auch gegen hCG und macht die Frau unfrucht­bar.“

        Das Anti-Teta­nus-Pro­gramm wur­de bewusst täu­schend ange­bo­ten, die ver­deck­te Absicht ver­bor­gen gehal­ten. Gott sei Dank kommt nicht jede Böse Absicht und Tat zur vol­len Aus­füh­rung.
        Beten wir. Amen.

      • @besorgter Christ
        Frau­en, ab 30-ig und 2 Kin­der, las­sen sich in der Regel direkt nach einer Geburt ste­ri­li­sie­ren. Ab Alter 38/40 wird es sogar ärzt­lich emp­foh­len. Nar­ko­se, bei­de Eilei­ter durch­tren­nen und fer­tig. Wird von der Kran­ken­kas­se in der Schweiz bezahlt. Deutsch­land oder Öster­reich weiss ich nicht.
        5 Sprit­zen haben es da schwer…

      • also erstens ist e Blöd­sinn sich mit 40 ste­ri­li­sie­ren zu las­sen, weil da die Frucht­bar­keit eh schwer nach­lässt.
        Dann ist es immer noch eine OP mit allen mög­li­chen Fol­gen und Neben­wir­kun­gen!
        Ich den­ke den Mecha­nis­mus zu ver­ste­hen.
        Ich ver­mu­te eher, dass man da an afri­ka­ni­schen Frau­en was aus­pro­bie­ren will, im übri­gen kapie­re ich das eh nicht, was irgend­wel­che Leu­te davon haben die Bevöl­ke­rung zu redu­zie­ren.
        Ins­be­son­de­re, da in eini­gen Jah­ren die nega­ti­ven Fol­gen der Über­al­te­rung der Gesell­schaf­ten sich nicht mehr leug­nen las­sen.

      • @besorgter Christ
        Frau­en ab 38 bis 40 Jah­ren ver­mehrt zur Ste­ri­li­sa­ti­on zu drän­gen hat den Grund, dass man Kin­der mit Chromosom21 (Mon­go­lis­mus) ver­hin­dern will. Das Risi­ko wür­de gemäss Sta­ti­stik ab die­sem Alter stark anstei­gen.
        Ärz­te fin­den doch immer einen Grund — sie ver­die­nen an einer sol­chen Op ziem­lich viel Geld!

  10. Mei­nes Wis­sens — ich bin kein Exper­te — sorgt ein B‑H­CG-Blocker, so wie er in dem ange­spro­che­nen Impf­stoff ent­hal­ten sein soll, nicht für Infer­ti­li­tät, son­dern hat eine früh­ab­trei­ben­de Wir­kung. Der Boten­stoff B‑HCG wird, glaub ich, vom Embryo [Kind] in der Gebär­mut­ter gebil­det und dann dem Kör­per der Mut­ter „gesen­det“. Die Mut­ter­kör­per erhält hier­durch ein Signal, dass die Regel­blu­tung nicht statt­fin­den soll (das Kind hat sich ja an der Gebär­mut­ter­schleim­haut ein­ge­ni­stet und wür­de durch die Men­strua­ti­on evtl. abge­sto­ßen wer­den).
    Ein B‑H­CG-Blocker blockiert die­se für eine fort­lau­fen­de Schwan­ger­schaft not­wen­di­ge Vor­aus­set­zung, lässt den Zyklus nor­mal wei­ter­lau­fen und sorgt dafür, dass das Kind durch die Blu­tung ver­lo­ren wird.
    Es han­delt sich also um eine Früh­ab­trei­bung und somit um Mord eines Men­schen mit unsterb­li­cher See­le.

    Ich woll­te das nur her­vor­he­ben, da es mir ein grö­ße­res Ver­bre­chen zu sein scheint, direkt den Tod von Unge­bo­re­nen ein­zu­lei­ten als „bloß“ [immer noch furcht­bar böse] die Mög­lich­keit von Schwan­ger­schaf­ten zu ver­hin­dern..

    • es geht hier nicht um die mora­li­sche Bewer­tung der Imp­fung.
      Aber wenn etwas gespritzt wird, was die Regel­blu­tung aus­löst, und damit eine schon vor­han­de­ne, frü­he Schwan­ger­schaft abbricht, oder auch eine zeit­na­he, zukünf­ti­ge ver­hin­dert, so ist das kei­ne Ste­ri­li­sa­ti­on!

      Es geht mir ein­fach dar­um, dass man nicht auf jeden Blöd­sinn rein­fal­len soll.

  11. Das Ent­völ­ke­rung­pro­gramm von Rocke­fel­ler

    und Bill Gates mit sei­ner Euge­nik Sti­fung las­sen an die­ser Stel­le eben­falls grü­ßen.

    „Bill Gates, zusam­men mit Micha­el Bloom­berg , haben gro­ße Sum­men an Geld in die ursprüng­lich im Jahr 1988 in´s Leben
    geru­fe­ne „depo­pu­la­ti­on agen­da “ inve­stiert.
    Die­se Agen­da wur­de aus­ge­ar­bei­tet von:
    — World Health Orga­ni­sa­ti­on (WHO)
    — Rota­ry Inter­na­tio­nal
    — Cen­ters for Dise­a­se Con­trol and Pre­ven­ti­on (CDC)
    — Kin­der­hilfs­werk der Ver­ein­ten Natio­nen (UNICEF)“
    http://www.globalresearch.ca/the-global-polio-eradication-initiative-new-technology-used-to-locate-children-for-polio-vaccinations/5325246
    http://21stcenturywire.com/2013/03/06/bill-gates-and-polio-new-vaccines-can-help-reduce-population-by-10–15/

  12. (…) pro­du­ziert es zwar Anti­kör­per gegen Teta­nus, aber auch gegen hCG und macht die Frau unfrucht­bar. (…)
    hCG wird nur pro­du­ziert, wenn die Frau emp­fan­gen hat, das heisst von der befruch­te­ten Eizel­le. Und spä­ter wird das hCG von der Pla­zen­ta gebil­det. So gese­hen ist es sogar ein Abtrei­bungs­cock­tail.
    Das heisst, der eige­ne Kör­per bekämpft das neue Leben, als wäre es eine Art Grip­pe­vi­rus oder Bak­te­ri­um.
    So gese­hen ist die Frau nicht wirk­lich ste­ril oder unfrucht­bar, son­dern ihr Kör­per tötet das neue Leben lau­fend ab.

  13. Unglaub­lich wie rasch die Vor­aus­sa­gen eintreten.…Beten wir um Got­tes Bei­stand.

    Und die­se soge­nann­ten *Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen* mit ihren stän­di­gen heuch­le­ri­schen Wer­bun­gen wer­den im gut­glau­be von so vie­len unter­stützt.…..????????? Schan­de , da feh­len ein­fach nur die Wor­te !

  14. Im Zusam­men­hang mit die­sen von der UNO gemein­sam mit Unicef für 2004, 2010 und jetzt 2014 nach­ge­wie­se­nen! Imp­fun­gen in Nica­ra­gua, Indi­en, Phili­pi­nen und jetzt Kenia fällt immer wie­der der Name ‚Rocke­fel­ler‘.
    Im ‚Teta­nus Impf­stoff‘ wur­den bereits mehr­fach Antei­le des huma­nen HCG Hor­mons fest­ge­stellt, das die oben beschrie­be­ne Anti­kör­per­bil­dung her­vor­ruft.

Kommentare sind deaktiviert.