Katholisches.info braucht noch 924 Euro um Betrieb fortzuführen

Das Monats­en­de rückt näher und es feh­len noch 924 Euro, um den Betrieb von Katholisches.info auch im kom­men­den Monat fort­set­zen zu kön­nen. Wir rich­ten daher einen drin­gen­den Auf­ruf an alle Leser, beson­ders jene, die uns noch nicht finan­zi­ell unter­stützt haben, dies zu tun. Ohne Ihre Mit­hil­fe kann das Medi­en­pro­jekt nicht fort­ge­setzt wer­den. Gleich­zei­tig möch­ten wird bereits an die­ser Stel­le allen För­de­rern dan­ken, auch jenen, die hof­fent­lich in den kom­men­den 60 Stun­den uns jene Mit­tel zur Ver­fü­gung stel­len, die uns noch feh­len.

32 Kommentare

  1. Lie­be Redak­ti­on,

    von Pay­Pal ver­ste­he ich nichts und Online-Ban­king leh­ne ich ab. Gibt es nicht die Mög­lich­keit, Ihnen Geld mit einer ganz nor­ma­len Über­wei­sung zukom­men zu las­sen?

  2. Und bei der Wer­be­agen­tur Falk kann man anru­fen so oft man will (zumin­dest bei der Tele­fon­num­mer die im Ban­ner ange­ge­ben ist) es geht kei­ner ans Tele­fon, son­dern es ist immer nur zu hören, „der gewünsch­te Teil­neh­mer ist der­zeit nicht erreich­bar“.

    Got­tes und Mari­ens Segen auf allen Wegen

    • Die Num­mer die über die Web-Sei­te agentur.jens-falk.de kom­mu­ni­ziert wird, ist erreich­bar. Wel­che Num­mer wäh­len Sie denn? 02571–9195913 anschei­nend nicht.

      • Als Öster­rei­cher wäh­le ich +492571- 9195913 Mon­tag 11 x pro­biert und Diens­tag 7 x heu­te noch nicht weil es gibt wich­ti­ge­res als am Tele­fon zu hän­gen. Und ich habe schon ein­mal gespen­det und wer­de es auch wie­der tun, aber ich habe der­zeit einen so schlech­ten Inter­net­emp­fang das ich kei­ne E- Mail ver­sen­den kann.

        Got­tes und Mari­ens Segen auf allen Wegen

  3. Auch ich wür­de die­sem gross­ar­ti­gen Por­tal, das ich in die­sen Mona­ten des schwe­ren Mei­nungs- und Glau­bens­kamp­fes immer mehr schät­zen gelernt habe, nur zu ger­ne — im Rah­men mei­ner beschei­de­nen Mög­lich­kei­ten — einen regel­mä­ßi­gen Obo­lus zukom­men las­sen.
    Aber auch für mich kom­men Pay­Pal und Online-Ban­king aus grund­sätz­li­chen Erwä­gun­gen nicht in Fra­ge. Ich bit­te drin­gend um belast­ba­re Aus­kunft, wie ich auf nor­ma­lem, seriö­sem Wege katholisches.info unter­stüt­zen kann. Herz­li­chen Dank!

    • Wie machen Sie denn in Ihre Bank­ge­schäf­te? Geben Sie Ihre Bele­ge am Schal­ter ab und bezah­len Unsum­men? Oder neh­men Sie den Auto­ma­ten, der über das Inter­net mit dem Rechen­zen­trum Ihrer Bank ver­bun­den ist? Die­ser Auto­mat im Ban­ken­vor­raum hat das sel­be Sicher­heits­ni­veau wie Ihre Online­ban­king­soft­ware.

      Wenn Ihre grund­sätz­li­che Ableh­nung gegen­über Pay­pal stär­ker ist, als der Wil­le katholisches.info zu unter­stüt­zen, dann ist es eben so. Auf jeden Fall bleibt katholisches.info eher online, wenn wir wei­ter­hin etwas im Ver­bor­ge­nen blei­ben.

      https://www.katholisches.info/2010/05/12/abmahnungen-und-meinungsfreiheit-jens-falk-nicht-mehr-herausgeber-und-verantwortlicher-redakteur/

      • Ich ver­ste­he es ein­fach nicht. katholisches.info hat weiß Gott NICHTS zu ver­ber­gen, ganz im Gegen­teil, es ist ein LEUChT­TURM.

  4. @Senfkorn und Mari­en­zweig Das hät­te die Redak­ti­on jetzt schon öfter erklärt war­um sie nur über Pay­pal erreich­bar ist. Wenn Sie mit dem Inter­net umge­hen kön­nen , könn­ten Sie auch mit Pay­pal umge­hen, aber Sie wol­len halt nicht, Sobald es nicht mehr gra­tis ist, ken­nen Sie sich nicht mehr aus. Wenn nicht gespen­det wird wird es Katho­li­sches nicht mehr geben und ich fin­de es gut , dass es nur betrie­ben wird , wenn gespen­det wird. Da sieht man dann ob den Schrei­bern das etwas wert ist, und ist es ihnen nichts wert , dann ist ohne­hin scha­de um die Mühe der Redak­ti­on.

    • @Wickerl
      Also, Sie Mit-dem-Inter­net-Umge­hen-Kön­ner, daß ist jetzt schon ein biß­chen unver­schämt, was Sie da unter­stel­len. Ich bin erst seit weni­gen Tagen auf die­ser Sei­te und muß n i c h t wis­sen, was die Redak­ti­on schon öfter erklärt hat. Ich wer­de mir von kom­pe­ten­ter Sei­te erklä­ren las­sen, was Pay­Pal ist und wie es funk­tio­niert.

      Dan­ke @Linus für den Link

      P.S. @Wickerl: Lockern Sie ein biß­chen Ihren Hei­li­gen­schein, sonst könn­te es Kopf­schmer­zen geben.

    • @Wickerl:

      Vol­le Zustim­mung. Es ist nicht zu fas­sen, dass Leu­te wie […] das Forum mit ihren Ergüs­sen flu­ten, aber — wie es scheint — noch kei­nen müden Euro rüber­ge­macht haben. Offen­bar ver­mö­gen sie noch nicht ein­mal eine Tele­fon­num­mer wie ange­ge­ben zu wäh­len !

      • Lie­ber Car­lo,
        Ihre Ein­schät­zung:
        „… dass Leu­te wie […] das Forum mit ihren Ergüs­sen flu­ten, aber – wie es scheint – noch kei­nen müden Euro rüber­ge­macht haben.“
        hilft hier nicht wei­ter.
        Eini­ge wis­sen nicht, wie es geht, zu denen gehö­re ich.
        Ande­re haben Beden­ken, auf die­se Wei­se zu spen­den und auch die­se Beden­ken sind nach­voll­zieh­bar.
        Las­sen Sie uns doch ein­fach in Ruhe dar­über reden!

        Wenn @Senfkorn sagt, dass er erst seit weni­gen Tagen hier dabei ist, hat er die­sen Ton gewiss nicht ver­dient.
        So ver­prellt man poten­ti­el­le Spen­der.

        @Kostadinov hat den tech­ni­schen Vor­gang einer Spen­de ruhig und sach­lich erklärt.
        Dafür sage ich ihm „dan­ke!“

    • machen Sie sich doch nicht lächer­lich. Wenn jemand nicht spen­den will, spen­det er ein­fach nicht und fragt dann nicht hier noch nach. Ich ken­ne genug Leu­te — auch jün­ge­re als mich (Jg. 1972), die noch nicht mal wis­sen, was pay­pal ist.

      Also beschimp­fen Sie ruhig wei­ter die, wel­che nicht spen­den. Aber unter­stel­len Sie doch nicht denen, die hier nach­fra­gen, dass sie sowie­so nicht wol­len. 😉

      • Lie­ber @Kostadinov

        Viel­leicht kön­nen Sie mir wei­ter­hel­fen.
        Auf der Spen­den­sei­te steht Zah­lungs­art: VISA, Master­Card, Ame­ri­can Express, Dis­co­ver

        Ich habe nur eine ganz gewöhn­li­che Bank-Card. Wie geht das damit?
        Ich bin etwas älter als Sie und nicht immer leicht von Begriff. 😉

      • Für Leu­te ohne Kre­dit­kar­te: ich wür­de über paypal.de gehen und dort ein Kon­to anle­gen mit Zah­lungs­art Bank­ein­zug. Und danach wie­der auf katholisches.info und rechts ein­log­gen mit den Pay­pal Zugangs­da­ten

        ich hab pay­pal seit Jah­ren, z.B. für Käu­fe auf e‑bay, und noch nie Ärger gehabt. Ihre Fra­ge zeigt aber gut, dass nicht jeder hier ein Inter­net-Guru à la @Wickerl ist. Und wenn man noch nie online gekauft hat, besteht eben schon eine Hemm­schwel­le, sei­ne Bank­ver­bin­dung bei „pay­pal? Nie gehört…“ zu hin­ter­le­gen 😉

  5. Zuerst woll­te ich nichts zu die­ser Dis­kus­si­on bei­tra­gen son­dern statt des­sen lie­ber spen­den.
    Nun habe ich mich ent­schlos­sen, bei­des zu tun. Das Geld ist abge­schickt — per Pay­pal.…
    Ich ver­ste­he die Beden­ken eini­ger Leser, sie sind sicher nicht ganz unbe­grün­det.
    Ich ver­ste­he nicht die zum Teil hef­ti­gen Reak­tio­nen von bei­den Sei­ten — aber alles muss man ja bekannt­lich auch nicht ver­ste­hen…
    „Gebt dem Kai­ser was des Kai­sers ist und gebt Gott was Got­tes ist“ und „…er lob­te den Ver­wal­ter klug gehan­delt zu haben“ — war­um also nicht mit Pay­pal!?!?

    • Lie­ber @Kanadier
      Da bewahr­hei­tet sich mal wie­der der Spruch: „Bei Geld hört die Freund­schaft auf.“ 😉

  6. Hin­weis, man kann so ein Pay­pal­kon­to auch ohne Kre­dit­kar­te betrei­ben und mit Bank­über­wei­sun­gen befül­len, ich habe kurz nach Kon­to­er­öff­nung mei­ne Kre­dit­kar­te dort zurück­ge­zo­gen, ich habe extra für Katho­li­sches in Pay­pal­kon­to eröff­net, das ich jetzt auch ger­ne so ver­wen­de: Pay­pal ist eine Fir­men­toch­ter von Ebay und gilt als sehr seri­ös. Ein­fach die Site auf­ru­fen, und ein Kon­to eröff­nen und die Opti­on äußern mit Bank­ver­bin­dung befül­len. Bank­ein­zug geht auch. Eigen­über­wei­sun­gen sind siche­rer.

    • Lie­be® @ Wickerl

      Ich möch­te mich bei Ihnen ent­schul­di­gen, daß ich sie gestern so belei­digt habe.

      http://www.photocase.de/stock-fotos/277126-stock-photo-mensch-kind-sommer-pflanze-blume-liebe.jpg

      Wis­sen Sie, ich habe mich mit vie­len Din­gen des Lebens, die ich ein­fach nicht benö­ti­ge oder bis­her nicht benö­tigt habe, noch nicht aus­ein­an­der­ge­setzt. Z.B. besit­ze ich nur ein Bil­lig-Not­fall-Han­dy, mit den moder­ne­ren ken­ne ich mich nicht aus, oder I‑Pad, I‑Pod und was es da noch so alles gibt, kann ich nichts zu sagen, inter­es­siert mich ein­fach nicht, weil ich es nicht brau­che.

      Vie­le Grü­ße
      Ihr
      Senf­korn

      • Sie haben mich nicht “ so belei­digt“ ich tei­le aus, und hal­te etwas aus. Ent­schul­di­gung über­flüs­sig!
        Wenn Sie nur eine Bank­card und kei­ne Kre­dit­kar­te haben, dann kann ein Pay­pal­kon­to für Sie sehr inter­es­sant sein, weil es von vie­len Inter­net­händ­lern akzep­tiert wird, man kann es auch mit Bank­ein­zug wie Kosta­di­nov betrei­ben oder mit Bank­über­wei­sung wie ich das mache, aller­dings gab es Pro­ble­me mit Bank­über­wei­sung bei der Eröff­nung, so hin­ter­ließ ich eine Kre­dit­kar­te die ich eini­ge Zeit spä­ter zurück­zog. Bevor ich mei­ne Kre­dit­kar­te dort hin­ter­leg­te erkun­dig­te ich mich bei mei­ner sehr nam­haf­ten Kre­dit­kar­ten­fir­ma ob das in Ord­nung sei und erhielt die Ant­wort dass Pay­pal ein sehr seri­ös sei. Unter­neh­men ist. Wenn man sich ein biss­chen anstrengt wird es von allem Anfang so gehen.

  7. @ Senf­korn und Mari­en­zweig Ich habe nicht gewusst dass Sie hier neu sind, aber wir haben hier schon jedes Monats­en­de das Thea­ter , dass eini­ge schrei­ben, dass sie ja so ger­ne spen­den wür­den, aber kein Pay­pal haben und jedes Mal erklärt die Redak­ti­on wie­der dass das der ein­zi­ge für sie gang­ba­re Weg ist. Da wird sinn­ge­mäß gepo­stet ich wür­de so ger­ne etwas spen­den wenn es nichts kosten wür­de und außer­dem wenn ich spen­de war­te ich noch bis zum äußer­sten Monats­en­de damit viel­leicht doch noch ein ande­rer statt mei­ner spen­det.
    Wie schreibt Hein­rich Hei­ne so schön über die bei­den Polen die in einem Restau­rant ein­kehr­ten. “ Und da kei­ner woll­te, dass der ande­re für ihn soll­te lei­den, dar­um zahl­te kei­ner von den bei­den“.

    • Lie­ber wickerl,
      bit­te glau­ben Sie mir — ich wür­de ger­ne spen­den, wenn ich genau wüss­te, wie das genau geht.
      Ich habe auch k‑tv, Kir­che in Not, EWTN u.ä. schon gespen­det, dar­um geht es also nicht.
      Bevor ich in den PGR gewählt wur­de, hat­te ich über­haupt noch kei­nen Rech­ner.
      Ich bezeich­ne mich scherz­haft immer als „Dino­sau­ri­er“, was das Wis­sen über Tech­nik angeht.
      Ich glau­be, vom Beten ver­ste­he ich mehr.
      Ich wer­de näch­stens mal mei­nen Sohn bit­ten, für mich das Geheim­nis „Spen­den“ etwas zu lüf­ten und es für mich zu tun.

      • Erzäh­len Sie um Him­mels Wil­len nicht im Pfarr­ge­mein­de­rat dass Sie katholisches.info lesen, das schmeißt man Sie hin­aus!

      • So ein Unsinn! Mit wel­cher Bgrün­dung soll­te man sie denn raus­wer­fen? Dass einem die kirch­li­che Rich­tung nicht gefällt, kann selbst in der Moder­ni­sten­kir­che noch kein Grund sein.

Kommentare sind deaktiviert.