War Karl Rahner Freimaurer?

Pater Pao­lo Maria Sia­no vom Orden der Fran­zis­ka­ner der Imma­ku­la­ta und aus­ge­zeich­ne­ter Ken­ner der Frei­mau­re­rei auf die Fra­ge, ob der bekann­te­ste Jesu­it und Theo­lo­ge des 20. Jahr­hun­derts Frei­mau­rer war: „Frei­mau­rer nicht, aber frei­mau­re­risch gesinnt“.
Pater Sia­no ver­faß­te zum The­ma 2007 einen Auf­satz: Karl Rah­ner ‚mas­so­ni­co‘? Il pen­sie­ro di Karl Rah­ner e la Cul­tu­ra Mas­so­ni­ca a con­fron­to (Der “frei­mau­re­ri­sche“ Karl Rah­ner? Das Den­ken Karl Rah­ners und die frei­mau­re­ri­sche Kul­tur im Ver­gleich), in: Fides Catho­li­ca 2 (2007) 2, S. 315–360. Eine deut­sche Über­set­zung liegt noch nicht vor. Mit ein Grund, wes­halb der Orden heu­te zer­schla­gen wird?

1 Kommentar

  1. Davon müß­te drin­gend eine Bro­schü­re in deut­scher Über­set­zung her.

    Zumin­dest soviel kann man über das Umfeld Rah­ners sagen: Her­bert Vor­grim­ler, ein Schü­ler Rah­ners und mitt­ler­wei­le 85 Jah­re alt, kuschelt noch heu­te mit den Frei­mau­rern. Als Prie­ster (!) hält er Vor­trä­ge für Logen, in denen er The­sen ver­tritt, die besa­gen, die hei­li­ge Kir­che sol­le doch ihren Jahr­hun­der­te andau­ern­den Wider­stand gegen die Geheim­bünd­ler auf­ge­ben. Das ist ein Ansin­nen, das kein ech­ter Papst jemals umset­zen kann, denn damit wür­de gegen die aller­hei­lig­ste Drei­fal­tig­keit grob gesün­digt wer­den.

Kommentare sind deaktiviert.