Wiedereröffnung des Priesterseminars – Ausbildung auch im Alten Ritus

Bischof Suetta zelebriert im Alten Ritus, 2012 Fest Maria Namen
Bischof Suet­ta zele­briert im Alten Ritus, 2012 Fest Maria Namen

(San Remo) In der Diö­ze­se San Remo an der ita­lie­ni­schen Rivie­ra ent­stand mit dem Motu pro­prio Summorum Pon­ti­fi­cum die tra­di­ti­ons­ver­bun­de­ne Inter­net­sei­te Mes­sa in lati­no. Grund für die Grün­dung war der Wider­stand gegen das Motu pro­prio durch Tei­le des Kle­rus und man­che Bischö­fe. Nun hat Mes­sa in lati­no zum sieb­ten Jah­res­tag von Summorum Pon­ti­fi­cum Posi­ti­ves zu berich­ten:

Wie sich viel­leicht man­che erin­nern, ent­stand Mes­sa in Lati­no ursprüng­lich 2007 als Reak­ti­on auf „bischöf­li­che Über­grif­fe“ bei der (Nicht-)Umsetzung des gera­de erlas­se­nen Motu pro­prio Summorum Pon­ti­fi­cum. Wir muß­ten in erster Per­son und nicht ohne Stau­nen fest­stel­len, wie der über­lie­fer­te Ritus auf eine irra­tio­na­le und emo­tio­na­le Ableh­nung stieß, beson­ders bei den Kle­ri­kern, die zu einer gewis­sen Zeit mit dem jugend­lich-kin­di­schen Mythos vom angeb­li­chen „Früh­ling des Kon­zils“ her­an­wuch­sen und aus­ge­bil­det wur­den. Alles was neu war, war gut und befrei­end. Das Alte war nur mehr eine Last, von der man sich mit einem „mün­di­gen Glau­ben“ zu eman­zi­pie­ren hat­te.

Jeder, dem die Tra­di­ti­on ein Anlie­gen ist, wird sol­che Erfah­run­gen gemacht und man­chen ver­ba­len Zusam­men­prall erlebt haben mit die­sem mehr oder weni­ger unan­ge­neh­men prie­ster­li­chen Phä­no­ty­pus.

Kein tradiphober Reflex

Zwei Ministranten Alter Ritus San Remo
Zwei Mini­stran­ten Alter Ritus San Remo

Mit Freu­de und Dank­bar­keit berich­ten wir daher heu­te, daß ein neu­er Bischof ohne jedes Zögern mit größ­ter Bereit­schaft und Wohl­wol­len unse­re Ein­la­dung annahm, der monat­lich in unse­rer Diö­ze­se statt­fin­den­den Hei­li­gen Mes­se im triden­ti­ni­schen Ritus bei­zu­woh­nen. Bischof Anto­nio Suet­ta wur­de im ver­gan­ge­nen Janu­ar von Papst Fran­zis­kus zum neu­en Bischof von Ven­ti­miglia-San Remo ernannt. Am 1. März emp­fing er die Bischofs­wei­he. Sein jun­ges Alter, er ist der jüng­ste Bischof Ita­li­ens, half ihm sicher dabei, kei­ne jener geschil­der­ten tra­di­pho­ben Refle­xe ent­wickelt zu haben. Bischof Suet­ta wur­de 1986 für die benach­bar­te Diö­ze­se Alben­ga zum Prie­ster geweiht. In Alben­ga wird der über­lie­fer­te Ritus nicht nur tole­riert, son­dern vom Bischof geför­dert. Ein Umstand, der sicher zur bereit­wil­li­gen Hal­tung von Bischof Suet­ta bei­getra­gen hat. Für die von ihm gezeig­te väter­li­che und höf­li­che Hal­tung sind wir ihm dank­bar.

Bischof Suet­ta lehr­te bereits Lit­ur­gie­wis­sen­schaf­ten, war vie­le Jah­re in der Pfarr­seel­sor­ge, seit 1998 als Pfar­rer. Von 1992–1997 war er auch Gefäng­nis­ka­plan in Impe­ria und grün­de­te für ehe­ma­li­ge Dro­gen­ab­hän­gi­ge und Gefan­ge­ne eine Genos­sen­schaft zur Wie­der­ein­glie­de­rung in die Arbeits­welt, deren Vor­sit­zen­der er bis 2009 war. Von 1997 bis 2009 war er neben sei­ner Auf­ga­be als Pfar­rer auch Direk­tor der diö­ze­sa­nen Cari­tas. 2009 wur­de er in Rom zum Dok­tor der Theo­lo­gie pro­mo­viert. Von 2005 bis 2011 war er Öko­nom der Diö­ze­se Impe­ria, dann bis zu sei­ner Ernen­nung zum Bischof der Nach­bar­diö­ze­se Regens des diö­ze­sa­nen Prie­ster­se­mi­nars. Bischof Suet­ta zele­brier­te bereits als Prie­ster der Diö­ze­se Impe­ria im über­lie­fer­ten Ritus. So auch 2012 als Regens am Fest Maria Namen.

Nach Jahren Wiedereröffnung des Priesterseminars – Ausbildung auch im Alten Ritus

Nicht nur das. Seit Jah­ren steht unser diö­ze­sa­nes Prie­ster­se­mi­nar leer und ver­las­sen. Mit dem neu­en im Herbst begin­nen­den aka­de­mi­schen Jahr wird es mit einer schö­nen Hand­voll Semi­na­ri­sten wie­der­eröff­net. Auch das scheint uns ein gutes Zei­chen und der Beginn einer sehr viel­ver­spre­chen­den Auf­ga­be für einen Bischof, dem, so Gott will, Erfol­ge nicht ver­wehrt sein wer­den. Vor allem, wenn im bald wie­der­eröff­ne­ten Prie­ster­se­mi­nar, wie er uns ver­si­chert hat, auch die theo­re­ti­sche und prak­ti­sche Aus­bil­dung im Alten Ritus Ein­zug hal­ten wird.

Ein­lei­tung und Über­set­zung: Giu­sep­pe Nar­di
Bild: Mes­sa in Lati­no

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.