Gebetsaktion vor Engelsburg für Franziskaner der Immakulata — Appell an Papst Franziskus

Franziskaner der Immakulata: Gebetsaktion mit Appell an Papst Franziskus(Rom) Meh­re­re Hun­dert Men­schen nah­men am ver­gan­ge­nen Sams­tag an einer Gebets­ak­ti­on für die Fran­zis­ka­ner der Imma­ku­la­ta in Rom vor der berühm­ten Engels­burg und auf dem Peters­platz teil. Gebe­tet wur­de für ein Ende der Maß­nah­men gegen den fran­zis­ka­ni­schen Orden. Ein­ge­la­den hat­te das Komi­tee der Imma­ku­la­ta, das von Ange­hö­ri­gen der vom Apo­sto­li­schen Kom­mis­sar auf­ge­lö­sten, mit dem Orden ver­bun­de­nen Lai­en­ge­mein­schaft Mis­si­on Imma­cu­la­te Media­trix (MIM) und dem Drit­ten Orden der Fran­zis­ka­ner der Imma­ku­la­ta (TOFI) gebil­det wurde.

In einer Pres­se­er­klä­rung begrün­de­te das Komi­tee die Initia­ti­ve „mit dem Lei­den wegen der Sus­pen­die­rung der Akti­vi­tä­ten aller Grup­pen, in denen unse­re Unter­wei­sung durch Ordens­an­ge­hö­ri­ge getreu ihrem maria­nisch-sera­phi­schen Cha­ris­ma erfolg­te“. Unter den Betern fan­den sich auch Fami­li­en­an­ge­hö­ri­ge von Brü­dern und Schwe­stern, die unter der „Zer­rüt­tung des männ­li­chen Zwei­ges des Ordens lei­den und nun der Apo­sto­li­sche Visi­ta­ti­on des weib­li­che Zwei­ges zuse­hen müssen“.

Appell an Papst: Die Gründer, Pater Manelli und Pater Pellettieri, dem Volk Gottes zurückgeben

Die Gebets­in­itia­ti­ve bekun­de­te die „uner­schüt­ter­li­che Treue gegen­über der Kir­che und dem Hei­li­gen Vater“. An Papst Fran­zis­kus rich­tet sich daher auch der Appell der Beter, sich der Sache der Fran­zis­ka­ner der Imma­ku­la­ta anzu­neh­men und der radi­ka­len Ein­grif­fe durch die Ordens­kon­gre­ga­ti­on ein Ende zu berei­ten. „Hier geht es nicht nur um die Fra­ge, einen Orden auf­zu­lö­sen oder nicht, son­dern dar­um, Ordens­leu­te und Lai­en dar­an zu hin­dern, das eige­ne Glau­bens­le­ben im beson­de­ren fran­zis­ka­nisch-maria­ni­schen Cha­ris­ma zu leben.“ Aus die­sem Grun­de kön­ne man nicht schwei­gen und zuschau­en. „Wir appel­lie­ren an den Hei­li­gen Vater, um ihn zu bit­ten, Pater Ste­fa­no Maria Manel­li und Pater Gabrie­le, die Grün­der des Ordens, dem Volk Got­tes zurück­zu­ge­ben, damit sie wie­der ihr Amt aus­üben kön­nen, los­ge­löst vom Ein­fluß jener, die sich mit ihren eige­nen Grün­dern nicht iden­ti­fi­zie­ren kön­nen“, so die Presseerklärung.

Anträge von Ordenskongregation ignoriert — Schwerer Eingriff in Glaubensleben

Bereits im Herbst 2013 hat­te ein beträcht­li­cher Teil der Fran­zis­ka­ner der Imma­ku­la­ta den Antrag gestellt, den Orden als alt­ri­tu­el­le Gemein­schaft anzu­er­ken­nen und damit der Ober­auf­sicht der Ordens­kon­gre­ga­ti­on zu ent­zie­hen und der Päpst­li­chen Kom­mis­si­on Eccle­sia Dei zu unter­stel­len. Ein Antrag, der bis heu­te igno­riert wur­de. Im Früh­jahr stell­ten sie des­halb den Antrag um Ent­bin­dung von den Ordens­ge­lüb­den mit dem Ziel, einen neu­en Orden zu grün­den. Auch die­ser Antrag blieb bis­her von der Ordens­kon­gre­ga­ti­on unbe­ach­tet. Daher die Kri­tik an der Ordens­kon­gre­ga­ti­on, die Brü­der in ihrer Frei­heit zu beschnei­den, ihr Glau­bens­le­ben leben zu können.

Text: Giu­sep­pe Nardi
Bild: Cor­ris­pon­den­za Romana

4 Kommentare

  1. DEMONSTATIONEN DIESER ART schei­nen sinn­los bei einem Tyran­nen wie Ber­go­glio, der nach der Devi­se „L’eg­li­se c’est moi“ wie ein abso­lu­ti­sti­scher Fürst tut was er will, ohne sich dabei in irgend­ei­ner Wei­se an Recht und Her­kom­men zu hal­ten. Hier kann nur der Him­mel helfen.

    • Der Papst ist ein abso­lu­ti­sti­scher Herr­scher, gera­de­zu der mäch­tig­ste Mann der Welt, dem zudem die all­mäch­tig­ste Hei­li­ge Drei­fal­tig­keit gehorcht.

      Wehe dem Amts­in­ha­ber, der sich als schlech­ter Ver­wal­ter erweist und nicht mehr mit dem Haus­herrn rechnet!

  2. Der Sonnenpapst…sehr gut!

    Trotz­dem wür­de ich ZU ger­ne wis­sen, was bei den Fran­zis­ka­nern der Imma­ku­la­ta hin­ter den Kulis­sen wirk­lich los war, daß man so rigi­de gegen sie vorgeht.
    Nur die alte Mes­se kann’s nicht gewe­sen sein…sonst hät­ten die Petrus­brü­der, etc. auch nicht mehr viel zu lachen!

Kommentare sind deaktiviert.