Nach 50 Jahren erstes Pontifikalamt am Priesterseminar von Chicago

Bischof Timlin zelebriert nach 50 Jahren erstmals Pontifikalamt im Alten Ritus am Priesterseminar von Chicago(New York) Am 25. April, dem Fest des Evan­ge­li­sten Mar­kus, zele­briert Bischof James Tim­lin, eme­ri­tier­ter Diö­ze­san­bi­schof von Scran­ton ein Pon­ti­fi­ka­les Hoch­amt im Alten Ritus im Prie­ster­se­mi­nar der Erz­diö­ze­se Chi­ca­go im Staat Illi­nois.

Die Hei­li­ge Mes­se in der außer­or­dent­li­chen Form des Römi­schen Ritus wird im Rah­men einer ame­ri­ka­wei­ten Tagung des Insti­tuts für das reli­giö­se Leben (IRL) zele­briert. Das Insti­tut bemüht sich um die För­de­rung des reli­giö­sen Lebens durch eine per­sön­li­che Wei­he, von Ein­zel­per­so­nen, Fami­li­en, aber auch zur För­de­rung von Ordens- und Prie­ster­be­ru­fun­gen. Es han­delt um das erste Pon­ti­fi­kal­amt seit 50 Jah­ren, das im Prie­ster­se­mi­nar von Mun­de­lein gefei­ert wird.

Text: NLM/Giuseppe Nar­di
Bild: New Lit­ur­gi­cal Move­ment

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.