Exekutionenen und Massengräber — Video zeigt die islamistische „Freiheit“ für Syrien

Hinrichtung durch Islamisten des ISIS(Damas­kus) Ein Film­be­richt zeigt Dschi­ha­di­sten der Miliz Isla­mi­scher Staat im Irak und der Levan­te (ISIS), wie sie acht Män­ner in Alep­po ver­hö­ren. Die letz­ten Bil­der des Vide­os zei­gen, was die Isla­mi­sten mit jenen tun, die nicht die gewünsch­te Ant­wort geben.

„Wie alt bist Du? Hast Du Kin­der? Willst Du Dei­ne Kin­der wie­der­se­hen?“ Das sind eini­ge Fra­gen, die von den Isla­mi­sten der mit Al-Qai­da ver­bun­de­nen ISIS-Miliz einem der Ver­hör­ten gestellt wur­den. Dem Mann wur­den die Augen ver­bun­den. Er sitzt in einem kah­len Raum in der Stadt Al Bab, im Gou­ver­ne­ment Alep­po. Die Bil­der des Ver­hörs und sie­ben wei­te­rer Ver­hö­re sind Teil eines Vide­os, das CNN ver­öf­fent­lich­te. Dem ame­ri­ka­ni­schen Sen­der wur­de das Video aus Syri­en zugespielt.

Bevölkerung protestiert gegen ISIS

Die Video­auf­nah­men wur­den im Haus eines ISIS-Kom­man­dan­ten gefun­den. Der Kom­man­dant, „der Ira­ker“ genannt, war im ver­gan­ge­nen Janu­ar wäh­rend hef­ti­ger Kämp­fe zwi­schen Rebel­len­mi­li­zen geflo­hen. Zwi­schen den Al-Qai­da-Kämp­fern und ande­ren Bri­ga­den war es zum bewaff­ne­ten Kon­flikt gekommen.

Bestrafung durch Islamisten in Aleppo: öffentlche Züchtigung durch StockhiebeDie ISIS-Mili­zio­nä­re ver­hö­ren auf den Vide­os ein­fa­che Bür­ger eines von ihnen kon­trol­lier­ten Land­strichs. Wegen des har­ten Regi­ments der Isla­mi­sten war es zu Pro­te­sten der Bevöl­ke­rung gekom­men. Alle Fra­gen zie­len dar­auf ab in Erfah­rung zu brin­gen, wer die Bür­ger sind, die gegen die ISIS-Herr­schaft pro­te­stier­ten. Die Dschi­ha­di­sten woll­ten zudem even­tu­el­le Kon­tak­te zur Regie­rung von Staats­prä­si­dent Assad in Erfah­rung bringen.

Die ISIS führt in allen von ihr kon­trol­lier­ten syri­schen Lan­des­tei­len die Scha­ria, das isla­mi­sche Gesetz ein. Dazu wird ein stren­ger Ver­hal­tens­ko­dex erlas­sen, der das öffent­li­che Leben einer Rei­he von Zwän­gen unter­wirft. Die Frau­en müs­sen die Voll­ver­schleie­rung tra­gen, die Män­ner dür­fen nicht rau­chen. Es wird streng dar­über gewacht, daß alle Män­ner zum Frei­tags­ge­bet erschei­nen. Wer nicht spurt, wird bestraft und öffent­lich ausgepeitscht.

„Wer hat auf den Stra­ßen Paro­len gegen die ISIS geru­fen?“ fragt ein Isla­mist einen jun­gen Bur­schen mit ver­bun­de­nen Augen. „Ich weiß es nicht, Gott ist mein Zeu­ge“. „Sag die Wahr­heit, wenn Du Dein Leben ret­ten willst“, ant­wor­tet der ISIS-Milizionär.

Exekutionen und Massengräber

Es ist nicht sicher, was mit den acht auf dem Video ver­hör­ten Män­nern gesche­hen ist. Die letz­ten Bild­se­quen­zen zei­gen jedoch, was mit jenen pas­siert, die nicht die gewünsch­ten Ant­wor­ten geben. Ein ISIS-Mili­zio­när geht mit einer Pisto­le in der Hand hin­ter 14 Gefan­ge­nen vor­bei. Die Gefan­ge­nen haben ver­bun­de­ne Augen und knien auf dem Boden. Man hört eine Stim­me, die sagt: „Seid Ihr bereit?“. Dann wird einer nach dem ande­ren der Gefan­ge­nen durch einen Genick­schuß getö­tet. Die Lei­chen wer­den in ein Mas­sen­grab geworfen.

Es darf bezwei­felt wer­den, daß selbst die sun­ni­ti­sche Bevöl­ke­rung die Herr­schaft der Isla­mi­sten will. Im Gebiet von Bab­bi­la süd­lich von Damas­kus einig­ten sich die dor­ti­gen Rebel­len mit der Regie­rung auf einen Waf­fen­still­stand. Die Regie­rung erlaubt es, huma­ni­tä­re Hil­fe in das Gebiet zu las­sen. Die Rebel­len lie­fern dafür die schwe­ren Waf­fen ab und ver­pflich­ten sich, auf öffent­li­chen Gebäu­den wie­der die syri­sche Fah­ne zu hissen.

Die Bevöl­ke­rung reagier­te erleich­tert und ging mit Sprech­chö­ren auf die Stra­ße: „Es gibt nur ein syri­sches Volk“.

Text: Giu­sep­pe Nardi
Bild: Tempi

3 Kommentare

  1. Es spielt für die USA kei­ne Rol­le, was die Sun­ni­ten wol­len, den Oba­ma WILL unter allen Umstän­den den Ter­ro­ri­sten an die Macht verhelfen.

    So ein Irrsinn!

    Man kann nur hof­fen, dass Putins Droh­ge­bär­den stark genug blei­ben, um die USA (und die Lakai­en in Euro­pa) einzuschüchtern.

  2. Laßt sie, laßt sie…Als erstes wer­den sich die isla­mi­sten die Homo-Akti­vi­sten vor­neh­men. Und dann wer­den die Frei­mau­rer und Ihre Scientology-.Nachfolger in der Welt sehen, was sie anrich­ten. Man gehe heu­te nach Tri­po­lis in Liby­en. Frü­her war da bei Gha­da­fi noch die eine oder ande­re Regen­bo­gen-Fah­ne zu sehen, eben­so in Kara­chi vor dem Afgha­ni­stan­krieg 1980. Und jetzt ?!?
    Gehen Sie in die Ban­lieus von Lyon, Mar­seil­le oder Cler­mont-Fer­ard! Wer da mit der Homo-Ehe kom­men will, zieht bes­ser weg, eben­so in Bir­ming­ham, Lndon North-East, oder auch in Ber­lin. Ganz zu schwei­gen auf dem Koso­vo, in Bos­mi­en oder in Titow/Bulgarien. „Sie schau­feln sich ihr eigen Grab und sin­gen „Hal­le­lu­ja“ O, wie dumm sie sind die Mensch­lein“ (F. Nietz­sche). So ist das! Das ist Nihi­lis­mus pur. Ein Adolf Hit­ler des Jah­res 1945 war da auch nicht viel schlim­mer. Dann geht eben Euro­pa unter und dann auch auf­grund der Welt­wirt­schaft die USA. Schon der alte Ovid sag­te es so tref­fend: „Quid­quid agis, pru­den­ter agas, et respi­ce finem“ Ach wür­de man doch heu­te mehr Latein lernen!

    • @Christoph Rhein

      Dan­ke für Ihren wert­vol­len Bei­trag. Ich ver­mag Ihnen nur zuzu­stim­men. In Anleh­nung an den von Ihnen aus­ge­wähl­ten latei­ni­schen Spruch. Die Axt ist schon angelegt.

      Alles ist unter Kon­trol­le. Die vor­geb­li­chen Eli­ten, die die Macht in Hän­den hal­ten, noch, sind jetzt so wei­se gewor­den, mir stockt der Atem, sie leg­ten sich mit dem Kli­ma an. Es begann mit einem inter­nen Plan, vor vie­len Jah­ren. Alles aus­rei­chend doku­men­tiert. Die Kunst der EU-Scha­ma­nen, und der Beschwö­rer des Neu­en Zeit­al­ters (New Age), [auf deutsch: dem Zeit­al­ter der Dumm­heit], ist der­art gewach­sen, ja gera­de­zu explo­diert, sie kön­nen jetzt genau sagen, und berech­nen, wie das Kli­ma in 50 Jah­ren sein wird können.

      Also, nach­dem die mei­sten Scha­ma­nen längst unter der Erde wei­len wer­den. Das intel­lec­tus-pho­be Aus­mass ist enorm.

      Die Axt ist ange­legt. Ohne jeg­li­chen Zwei­fel. Und rein wissenschaftlich.

      Die Tor­hei­ten wur­den gesät. Und die Ern­te wird dem­entspre­chend sein müs­sen. Es wird den Akteu­ren nicht gefal­len. Armut und enor­me Wohl­stands­ver­lu­ste wer­den die Regel sein. Es ist ja schon heu­te der Fall.

      Ver­schul­dung und Ener­gie­wen­de und vie­les ande­re. Als ob die enor­me Ver­schul­dung nicht schon ein Rie­sen­pro­blem wäre. Nein. Jetz wur­den auch ver­meint­li­che Kli­ma­ex­per­ten ein­ge­stellt, die immer recht haben, egal was sie sagen und wie das Wet­ter wird. Die Immu­ni­sie­rung ist fast total.

      Zitat:

      „wenn über euch kommt wie ein Sturm,
      was ihr fürchtet,
      und euer Unglück wie ein Wetter;
      wenn über euch Angst und Not kommt.

      Dann wer­den sie nach MIR rufen,
      aber ICH wer­de nicht antworten;
      sie wer­den MICH suchen und nicht finden.

      Weil sie DIE ERKENNTNIS hass­ten und die
      Furcht DES HERRN
      nicht erwählten, 

      MEINEN RAT nicht woll­ten und all meine
      Zurecht­wei­sun­gen verschmähten.“

      Buch der Sprü­che 1.27–30

Kommentare sind deaktiviert.