Femen-Angriff gegen Erzbischof von Madrid — Flauer Zulauf zu „Protestag“ für Abtreibung

Kardinal Ruoco Varela, Erzbischof von Madrid von Femen-Politsöldnerinnen angegriffen(Madrid) Die links­ex­tre­men Akti­vi­stin­nen von Femen haben den Erz­bi­schof von Madrid ange­grif­fen. Mit dem Ruf „Die Abtrei­bung ist hei­lig“ bewar­fen die femi­ni­sti­schen Politsöld­ne­rin­nen Kar­di­nal Anto­nio Maria Ruo­co Vare­la mit weib­li­cher Intim­wä­sche. Der Vor­fall ereig­ne­te sich am ver­gan­ge­nen Sonn­tag­abend, als der Kar­di­nal die Kir­che San Justo y Pastor in der spa­ni­schen Haupt­stadt Madrid betre­ten woll­te, um dort die Hei­li­ge Mes­se zu zele­brie­ren.

Der Erz­bi­schof von Madrid und Kar­di­nal war bis Novem­ber 2013 Vor­sit­zen­der der Spa­ni­schen Bischofs­kon­fe­renz. Nach­dem sich der hohe kirch­li­che Wür­den­trä­ger von der ersten Ver­wun­de­rung erholt hat­te, setz­te er sei­nen Weg fort und betrat die Kir­che. Die fünf Feme­ni­stin­nen zogen ab.

Die Akti­on der Ange­stell­ten einer Agen­tur für lin­ke Polit­dienst­lei­stun­gen woll­te laut Erklä­rung, „die spa­ni­schen Frau­en“ in ihrem „Kampf“ gegen Plä­ne der bür­ger­li­chen Regie­rung von Maria­no Rajoy (Volks­par­tei) unter­stüt­zen, die das Lebens­recht unge­bo­re­ner Kin­der stär­ken und die Tötung unge­bo­re­ner Kin­der in Spa­ni­en ein­schrän­ken will. Mehr als 80 femi­ni­sti­sche, lin­ke bis links­ex­tre­me Grup­pen hat­ten in 30 spa­ni­schen Städ­ten zu Pro­test­kund­ge­bun­gen auf­ge­ru­fen. Das Echo in der Bevöl­ke­rung blieb jedoch beschei­den. Selbst die Abtrei­bungs­lob­by konn­te zusam­men­ge­zählt nur 30.000 Teil­neh­mer mel­den. Die Poli­zei sprach von spa­ni­en­weit 15.000, die für ein „Recht“ auf Kin­der­mord demon­strier­ten. Ein Pro­test, der in der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land von den SPD-Frau­en unter­stützt wur­de. Nach dem schwa­chen Zulauf soll­te Femen mit ihrem Show-Aktio­nis­mus doch noch für die nöti­ge Auf­merk­sam­keit sor­gen.

Bereits am 23. Dezem­ber hat­ten die halb­nack­ten Poli­tak­tio­ni­stin­nen von Femen gegen die Reform des spa­ni­schen Abtrei­bungs­ge­set­zes am Ein­gang der Madri­der Kir­che San Manu­el y San Beni­to ihre Blö­ße demon­striert.

Text: Giu­sep­pe Nar­di
Bild: ACI Pren­sa

3 Kommentare

  1. S.E. Weih­bi­schof Laun über den MASSENMORD an unge­bo­re­nen beseel­ten Kin­dern:
    -
    „Ein Hass, eine Blut­runst, die aus der Höl­le kommt“
    .
    Holo­caust wird längst vom BABY­coast in den Schat­ten gestellt !
    .
    „Eichmann’sche“ Bilanz;
    ERMORDETE unge­bo­re­ne beseel­te Kin­der:
    .
    — stünd­lich in der EU 138 MORDE
    — täg­lich in der EU 3’309 MORDE
    — jeden Werk­tag in der BRD über 1000 MORDE
    — jähr­lich in New York MORDRATE von 43 %
    — jähr­lich in den USA 1’500’000 MORDE
    — jähr­lich im staats­ver­bre­che­ri­schen Chi­na; 13’ 000’ 000 MORDE
    — welt­weit jähr­lich weit über 50’ 000’ 000 MORDE
    .
    IN EINEM JAHR MEHR als DER GESAMTE 2. Welt­krieg in sie­ben Jah­ren an Todes­op­fern gefor­dert hat…
    der „drit­te Welt­krieg“ mor­det jähr­lich mehr als 50 Mil­lio­nen unge­bo­re­ne beseel­te Kin­der ( mit Dun­kel­zif­fer noch weit mehr )
    .
    Mar­tin Hoh­mann gera­de auch über Poli­ti­ke­rIn­nen der Sor­te wie Bache­let als Kopien von Oba­ma, Hol­lan­de etc
    -
    „Neben­bei gefragt: Wie soll man Befür­wor­tern der Abtrei­bungs­ge­walt ihre stets erho­be­ne For­de­rung nach sen­si­blem, gewalt­frei­em Umgang mit Mensch und Umwelt glau­ben?
    Das ist dop­pel­ter Stan­dard und rein­ste Heu­che­lei.
    Fazit: Die Abtrei­bung hat eine staat­lich geför­der­te insti­tu­tio­na­li­sier­te BRUTALITÄT erzeugt.“
    -
    Die bru­ta­le „huma­ne“ Kul­tur des Todes:
    Sel­te­ne Beer­di­gung ( denn in der Regel zer­stückelt im Müll „ent­sorgt“ ) eines ermor­de­ten unge­bo­re­nen beseel­ten Kin­des:
    http://www.lifesitenews.com/news/photo-late-term-aborted-baby-lies-in-open-casket-at-city-hall-funeral

    Das bewuss­te „Demon­strie­ren für Abtrei­bung“ geht nicht ohne den erreich­ten Zustand der Gewis­sen­lo­sig­keit, zumal in das Gewis­sen — wel­ches frei­lich durch die Leh­re der Kir­che geformt wer­den muss, um rich­tig urtei­len zu kön­nen — die Geset­ze Got­tes ein­ge­schrie­ben sind. „Du sollst nicht töten“. Fol­gen­de Auf­li­stung der immer per­fi­de­ren „huma­nen“ Ver­nich­tungs­me­tho­den spre­chen für sich. Es beginnt mit dem Film „der stum­me Schrei“ von Nathan­son, einem der ersten Abtrei­ber, der sich danach zum katho­li­schen Glau­ben bekehrt hat und bis zu sei­nem Lebens­en­de vehe­ment gegen Abtrei­bung gekämpft hat.
    ( Bit­te beach­ten: Die­ser Film und die wei­ter unten gezeig­ten Bil­der zei­gen die Rea­li­tät der grau­sa­men Bar­ba­rei der Abtrei­bung und kön­nen bei weni­ger gefe­stig­ten See­len schockie­rend wir­ken !)

    http://www.mamma.ch/gut-zu-wissen/was-abtreibung-einem-baby-antut/

  2. Papst Fran­zis­kus ist ein Libe­ra­ler und moder­ni­sti­scher Papst. Unter sei­ner Regie wird die Selbst­zer­stö­rung der Kir­che wei­ter­ge­hen. Öfff­nung zur moder­nen Welt, die Schlei­fung tra­di­tio­nel­ler katho­li­scher Bastio­nen, das ist sein Pro­gramm. Wie kann man nur wei­ter­hin fol­gen. Es reicht!

  3. Wann greift Jesus Chri­stus ein und Gott Vater, das ist die Fra­ge unse­rer Gott pro­vo­zie­ren­den links­ge­rich­te­ten Gesell­schaft.
    Pro­vo­ka­ti­on bis auf das Mark der See­len, Ent­sor­gung von unschul­di­gem Blut im Müll, von Kin­dern denen nie­mals eine Chan­ce auf ein Leben gege­ben wur­de. Herr wir schrei­en zu Dir, greif end­lich ein!

Kommentare sind deaktiviert.