MEP Ewald Stadler über den Bericht „Estrela“

Ewald Stad­ler, Abge­ord­ne­ter des Europ. Par­la­ments, gibt in einem Video-Inter­view Hin­ter­grün­de über den skan­da­lö­sen Est­re­la-Bericht, der letz­te Woche knapp abge­lehnt wur­de, bekannt.

5 Kommentare

  1. Ewald Stad­ler hat, m.E. die Situa­ti­on her­vor­a­gend beschrie­ben und kom­men­tiert.
    Ich bin ihm dafür sehr sehr dank­bar.

  2. Wen muss man in Deutsch­land am 25. Mai 2014 wäh­len, um die Frak­ti­on von Stad­ler im EP zu unter­stüt­zen???

    • Mag. Stad­ler gehört kei­ner Frak­ti­on im EP an. Er ist einer von 29 sog. „Non-Inscrits“ (NI). Ich hof­fe, dass die „Alter­na­ti­ve für Deutsch­land“ (AfD) ihr Pro­gramm dem­entspre­chend gestal­tet (Ableh­nung der Abtrei­bung, Eutha­na­sie, Homo-„Ehe“…), dass sie für Katho­li­ken wähl­bar ist. Im Sep­tem­ber hat­te ich sie gewählt. Auch Stad­ler hat­te zur Wahl der AfD auf­ge­ru­fen. Augrun­des­sen, dass es nur eine 3%-Hürde bei der Wahl zum EP gibt, hat die AfD gute Chan­cen rein zu kom­men (aktu­ell: 4–5%).

Kommentare sind deaktiviert.