Kann katholisches.info weiter erscheinen?

katholisches_21_9Die katho­li­sche Kir­che tritt nach der Som­mer­pau­se in eine ent­schei­den­de Pha­se ein. Nach ersten wich­ti­gen Neu­be­set­zun­gen im Vati­kan ste­hen wei­te­re Ver­än­de­run­gen an. Mit sei­nem gro­ßen Inter­view in der Civil­tà  Cat­to­li­ca hat Papst Fran­zis­kus sei­ne Stra­te­gie für das Pon­ti­fi­kat skiz­ziert. Nicht von der Moral zum Glau­ben, son­dern vom Glau­ben zur Moral. Die Geg­ner grei­fen die Kir­che jedoch auf der Ebe­ne der Moral an, um den Glau­ben zu tref­fen. Räumt der Papst kampf­los das Feld der Moral. Ist das eine klu­ge Ent­schei­dung? Eine ziel­füh­ren­de?

Die Kir­che erlebt beweg­te Zei­ten. Katholisches.info ver­sucht, die Ent­wick­lung der Kir­che auf­merk­sam, kri­tisch und tra­di­ti­ons­ver­bun­den zu beglei­ten. Das Bemü­hen gilt dem Anlie­gen, zu infor­mie­ren, Des­in­for­ma­ti­on vor­zu­beu­gen und im Infor­ma­ti­ons­dickicht eine katho­li­sche Stim­me zu sein, die bei der Ori­en­tie­rung hilft.

Dazu brau­chen wir Ihre Hil­fe und Unter­stüt­zung. Hil­fe durch Hin­wei­se und Infor­ma­tio­nen, Unter­stüt­zung durch Ihre Spen­de, um die lau­fen­den Kosten für Tech­nik und Redak­ti­on tra­gen zu kön­nen. Beach­ten Sie bit­te rechts das Spen­den­ba­ro­me­ter und hel­fen Sie uns nach Ihren Mög­lich­kei­ten. Vergelt’s Gott.

10 Kommentare

  1. Wür­de ja ger­ne auch finan­zi­ell hel­fen, befin­de mich aber gera­de in einer finan­zi­el­len Durst­strecke. Den­noch wün­sche ich der Redak­ti­on

    Möge der Schutz, der Segen und die Lie­be Got­tes und Mari­ens immer mit euch und euren Fami­li­en sein.

    • Geben Sie wenig, 5 Euro, ich war ein­mal Kas­sier bei einem cari­ta­ti­ven Ver­ein, es waren fast immer die klei­nen Spen­den die das oft beacht­li­che Volu­men aus­mach­ten, 2- 5 Euro sind wesent­lich mehr als man glaubt, … geben 100 Leu­te 2 Euro sind es schon 200… und und

      • @Wickerl: Ich wür­de ja auch ger­ne 5- 10- 20 Euro spen­den, aber nie­mals wer­de ich Geld über das Inter­net ver­schicken und da hier kein Spen­den­kon­to ange­ge­ben ist, und die ande­re Alter­na­ti­ve mir zu teu­er ist, muss ich eben so lan­ge spa­ren bis ich mir die­se Alter­na­ti­ve lei­sten kann.

        Got­tes und Mari­ens Segen auf allen Wegen.

  2. Ken­nen Sie eigent­lich die Wor­te Erbar­men, ver­zei­hen und Näch­sten­lie­be ? Glau­ben Sie ernst­lich, dass Ihnen zusteht über ande­re Men­schen zu urtei­len im Namen Chri­sti. Wohl kaum. Gott Schüt­ze Sie!

    • ich ver­ste­he Sie lei­der nicht. was mei­nen Sie mit Erbar­men, Ver­zei­hen und Urtei­len über ande­re? bit­te kon­kre­ti­sie­ren Sie das.

  3. Es ist trau­rig wie zäh die Spen­den bei Katho­li­sches ein­ge­hen, das August­bud­get war erst Anfang Sep­tem­ber da, übri­gens es ist ganz ein­fach sich bei Pay­pal zu regi­strie­ren und ich habe bei mei­ner Kre­dit­kar­ten­fir­ma ange­fragt bevor ich mich regi­striert habe, und die Aus­kunft erhal­ten Pay­pal sei seri­ös und pro­blem­los.

  4. Sehen Sie es doch wie unser Kaplan vom Neo­ka­techu­me­na­len Weg: „Ist ein Werk von Gott, wird er es seg­nen. Ist es aber nicht von Gott, wird es unter­ge­hen. Und dann ist es ein Segen, dass es unter­ge­gan­gen ist.“

    • Wirk­lich sehr auf­mun­tern­de Wor­te am Sonn­tag Mor­gen! Nicht sehr christ­lich aller­dings. Haben Sie Ihren Bei­trag zur Erhal­tung von katholisches.info die­sen Monat schon gelei­stet? Gott will, dass zuerst wir Men­schen alles in unse­rer Kraft ste­hen­de tun, damit ein Werk gedei­he. Ich fin­de die­se Sei­te ein­ma­lig uns sie darf nicht ver­schwin­den.
      Da ich ein ziem­li­cher Laie auf dem Gebiet bin fra­ge ich mich manch­mal, wie­so ande­re Sei­ten wie Gloria.tv, oder frü­her kreuz.net, ohne finan­zi­el­le Unter­stüt­zung ihrer Leser­schaft funk­tio­nie­ren kön­nen (konn­ten). GTV hat wahr­schein­lich zahl­kräf­ti­ge Spon­so­ren. Könn­ten nicht ein paar von denen, oder ähn­li­che Orga­ni­sa­tio­nen, auch hier mit­hel­fen. Katholisches.info ist kei­ne Sei­te der Pius­bru­der­schaft und sie soll und will es auch nicht sein. Trotz­dem wer­den hier The­men behan­delt, die auch mit deren Anlie­gen grö­ße­re Schnitt­men­gen haben. Wie steht es mit Unter­stüt­zung aus dem Milieu der PSSPX? Per­sön­lich unter­stüt­ze ich ab und zu die Pius­bru­der­schaft mit einem klei­nen Bei­trag, obwohl ich vie­le ihrer Ansich­ten, weil ich sie für zu rigi­de oder ein­fach falsch hal­te, nicht tei­le. Man soll­te aber immer die Tra­di­ti­on als Gan­zes im Auge behal­ten.

  5. Ich glau­be ganz ein­fach, daß es katholisches.info gar nicht (mehr) gäbe, oder nie gege­ben hät­te, wenn es die Prie­ster­bru­der­schaft St. Pius X nicht geben wür­de. Dann wär näm­lich nach dem Kon­zil das Licht lang­sam aus­ge­gan­gen.

    Wenn es die Tra­dis nicht gege­ben hät­te, wer hät­te die Kir­chen­tra­di­ti­on in unse­re Zeit geret­tet? Bischof Gra­ber von Regens­burg? Weih­bi­schof Ziegl­bau­er? Kard. Stick­ler? Bischof de Castro Mey­er in Bra­si­li­en? Das Klo­ster Hei­li­gen­kreuz bei Wien? Ihr Bemü­hen in Ehren, aber .…

    Wenn Gläu­bi­ge nun also nicht an die FSSPX gespen­det hät­ten, gäbe es die­se Sei­te nicht.
    Und ich bin der­zeit mit über 1000€ im Minus, spa­re wie ver­rückt, und war­te auf finan­zi­ell bes­se­re Zei­ten…

    Wenn die Spen­den zurück­ge­hen, dann auch, weil man weni­ger hat.

    Lie­be Grü­ße

  6. Vie­le der Bei­trä­ge tref­fen mit­ten ins Schwar­ze ohne zu belei­di­gen. Wahr­heit hat ober­ste Prio­ri­tät, auch auf die Gefahr hin ‑oder beson­ders des­we­gen- eini­ge Men­schen damit empö­ren und erschüt­tern zu kön­nen.
    Sie betrei­ben eine der sel­ten­sten unab­hän­gi­gen katho­li­schen Nach­rich­ten­sei­ten im deutsch­spra­chi­gen Raum, wel­che sich NICHT aus falsch­ver­stan­de­nem Respekt vor Ämtern, Wür­den und Hier­ar­chien einen blu­men­duf­ten­den Lob­ju­bel­maul­korb selbst ver­pas­sen…
    Das ist nicht die Auf­ga­be von Jour­na­lis­mus, der sich aus der Wahr­heit ver­steht! Die­ser darf mit der schar­fen Schnei­de einer wahr­heits­ge­mä­ßen offe­nen und defi­nier­ten Spra­che (unter)scheiden ohne dadurch auto­ma­tisch lieb­los zu sein. Für das Fort­be­stehen Ihres Pro­jek­tes wer­de ich sehen, wann ich wie­der flüs­sig bin um Ihnen zu hel­fen… 😉

Kommentare sind deaktiviert.