Syrien: „Schrei nach Frieden“ — Appell von Papst Franziskus: 7. September Fasten und Gebet

Papst Franziskus Friedensappell für Syrien(Vati­kan) Papst Fran­zis­kus rich­te­te beim Ange­lus am Sonn­tag einen ein­dring­li­chen Appell an alle Kon­flikt­par­tei­en im syri­schen Bür­ger­krieg und an die inter­na­tio­na­le Staa­ten­ge­mein­schaft. Der Papst for­der­te dazu auf, den Krieg zu been­den und den Weg des Frie­dens und des Dia­logs zu gehen, und nicht den Krieg aus­zu­wei­ten. Wört­lich sag­te das katho­li­sche Kir­chen­ober­haupt: „Heu­te, lie­be Brü­der und Schwe­stern, möch­te ich mir den Schrei zu eigen machen, der von jedem Win­kel der Erde, von jedem Volk, aus dem Her­zen eines jeden und von der einen gro­ßen Mensch­heits­fa­mi­lie mit immer grö­ße­rer Ängst­lich­keit auf­steigt. Es ist der Schrei nach Frie­den. Ich erhe­be einen nach­drück­li­chen Frie­dens­ap­pell, einen Appell, der aus mei­ner tief­sten See­le kommt!“

Der Papst gab bekannt, daß er beschlos­sen hat, „für die gesam­te Kir­che am kom­men­den 7. Sep­tem­ber, Vigil des Festes der Geburt Mari­as, der Köni­gin des Frie­dens, einen Tag des Fastens und Betens für den Frie­den in Syri­en, im Nahen Osten und in der gan­zen Welt anzu­set­zen.“ Fran­zis­kus lädt“ die Brü­der und Schwe­stern aller christ­li­cher Kon­fes­sio­nen, die Mit­glie­der der ande­ren Reli­gio­nen und die Men­schen guten Wil­lens dazu ein, sich die­ser Initia­ti­ve in einer Wei­se, die ihnen geeig­net erscheint, anzuschließen.“

Am 7. Sep­tem­ber „wer­den wir uns hier auf dem Peters­platz von 19.00 Uhr bis 24.00 Uhr im Gebet und im Geist der Buße ver­sam­meln, um von Gott die­se gro­ße Gabe für die gelieb­te syri­sche Nati­on und für alle Situa­tio­nen von Kon­flik­ten und Gewalt in der Welt zu erbit­ten.“ Die Mensch­heit habe es nötig, „Gesten des Frie­dens zu sehen und Wor­te der Hoff­nung und des Frie­dens zu hören“. Der Papst rief die gan­ze Welt­kir­che zu einem Tag des Fastens auf und der lit­ur­gi­schen Fei­ern in die­ser Intention.

„Bit­ten wir Maria, uns zu hel­fen, der Gewalt­an­wen­dung, dem Kon­flikt und dem Krieg mit der Kraft des Dia­logs, der Ver­söh­nung und der Lie­be zu begeg­nen. Sie ist unse­re Mut­ter. Sie möge uns hel­fen, den Frie­den zu fin­den. Wir alle sind ihre Kin­der. Hilf uns Maria, auch die­sen schwie­ri­gen Moment zu über­win­den und uns dafür ein­zu­set­zen, jeden Tag und in jeder Umge­bung eine authen­ti­sche Kul­tur der Begeg­nung und des Frie­dens auf­zu­bau­en“, so Papst Fran­zis­kus zu den am Peters­platz ver­sam­mel­ten Gläubigen.

Maria, Köni­gin des Frie­dens, bit­te für uns!

Print Friendly, PDF & Email