Ramadan in Saudi-Arabien — Bei Nichtbeachtung: Gefängnis, Auspeitschung, Ausweisung

Ramadan Saudi-Arabien bei Zuwiderhandlung Gefängnis Auspeitschung(Riad) Gefäng­nis, Aus­peit­schung oder Aus­wei­sung, das sind die Stra­fen, die in Sau­di-Ara­bi­en auf jene war­ten, die dabei erwischt wer­den, in der Öffent­lich­keit zu essen, zu trin­ken, zu rau­chen oder einen Kau­gum­mi zu kau­en. Im Reich der Waha­bi­ten wird die Ein­hal­tung des soeben begon­ne­nen isla­mi­schen Fasten­mo­nats Rama­dan von der Reli­gi­ons­po­li­zei streng über­wacht. Das Ver­bot gilt von Son­nen­auf­gang bis Son­nen­un­ter­gang. Ein Erlaß des sau­di­schen Innen­mi­ni­ste­ri­ums erlegt die dra­sti­schen Sank­tio­nen allen Per­so­nen auf, die sich in Sau­di-Ara­bi­en auf­hal­ten, Mos­lems wie Nicht-Mos­lems.

Laut isla­mi­scher Tra­di­ti­on erin­nert der Rama­dan an eine Bot­schaft Allahs an Moham­med, die den ersten Ver­sen des Koran ent­spre­chen. Jede Per­son im geschlechts­fä­hi­gen Alter und bei aus­rei­chen­der Gesund­heit ist zur Ein­hal­tung der Fasten­be­stim­mun­gen ver­pflich­tet. Die Ein­hal­tung bil­det eine der fünf Säu­len des Islam, die für jeden Mos­lem ver­bind­lich sind.

Die radi­ka­len Straf­maß­nah­men des Innen­mi­ni­ste­ri­ums bei Zuwi­der­hand­lung wur­den von meh­re­ren sau­di­schen Stel­len bestä­tigt. Da sie auch für Nicht-Mos­lems gel­ten, sind davon auch gut acht Mil­lio­nen Gast­ar­bei­ter betrof­fen, zum Groß­teil Chri­sten, die aus Süd- und Süd­ost­asi­en auf die ara­bi­sche Halb­in­sel gekom­men sind. Im Erlaß des Mini­ste­ri­um heißt es: „Den Ein­wan­de­rern, die die Fasten­be­stim­mun­gen ver­let­zen, wird die Arbeits­er­laub­nis ent­zo­gen und sie wer­den des Lan­des ver­wie­sen. Die Arbeit­ge­ber sind ver­pflich­tet ihre Lohn­ab­hän­gi­gen dar­über zu unter­rich­ten.“

In Sau­di-Ara­bi­en, dem Kern­land des sun­ni­ti­schen Islam gilt die Scha­ria. Das Innen­mi­ni­ste­ri­um hat die Reli­gi­ons­po­li­zei Mut­ta­wa ange­wie­sen, die Kon­trol­len wäh­rend des Fasten­mo­nats zu inten­si­vie­ren.

Text: Asianews/Giuseppe Nar­di
Bild: Asia­news

2 Kommentare

  1. Weiß der Vati­kan nichts über die beson­de­re Aggres­si­vi­tät von Mos­lems im Rama­dan? Wie kommt es, dass der Papst in Lam­pe­du­sa ihnen zum Beginn des Fasten­mo­nats auch noch gra­tu­liert?

  2. Was zeigt uns ein­mal mehr die­ser und ande­re Arti­kel über den angebl. „fried­lie­ben­den Islam“ ?

    Dass.…
    Gna­de und Erlö­sung der Irr­leh­re Islam unbe­kannt sind !
    Mit dem­entspre­chen­den Früch­ten !

Kommentare sind deaktiviert.