Papsttum und Petrusdienst – Predigten von Benedikt XVI. und Franziskus zur Amtseinführung als Papst im Vergleich

Bil­der: Mes­sa in Latino/​Asianews

Print Friendly, PDF & Email

3 Kommentare

  1. Ich hät­te nie gedacht, daß ich inner­halb kür­ze­ster Zeit Johan­nes Hus (1369–1415) voll zustim­men könn­te, wenn er sagt:
    „Einem irren­den Papst Wider­stand lei­sten ist soviel wie dem Herrn Chri­stus gehorchen.“
    Es bedarf kei­ner sehe­ri­schen Fähig­kei­ten um fest­zu­hal­ten, daß vie­le Gläu­bi­ge der Amts­kir­che den Rücken keh­ren werden.

    • Viel­leicht ist gera­de das Sinn der Sache, und voll­kom­men beab­sich­tigt. Denn eini­ger­ma­ßen funk­tio­nie­ren­de Syste­me sabo­tiert man am besten aus dem Inne­ren heraus.

  2. Mein Gott, Bene­dikt ist so gut! Was für eine Rede, die­ser Mann ist so ein bril­lan­ter Wis­sen­schaft­ler. Fran­zis­kus´ Rede fin­de ich dage­gen intel­lek­tu­ell wenig sti­mu­lie­rend, ein biss­chen so das, was man immer all­ge­mein hört.

Kommentare sind deaktiviert.