Linke fordern Entfernung eines Kreuzes

Die Bun­des­tags­frak­ti­on der Lin­ken for­dert Bun­des­ver­brau­cher­mi­ni­ste­rin Ilse Aigner (CSU) auf, ein Holz­kreuz aus dem Besu­cher­raum des Mini­ste­ri­ums abzuhängen.

1 Kommentar

  1. Tren­nung in Scha­fe und Böcke…

    zur RECHTEN CHRISTI
    – auf der Sei­te auch des reu­mü­ti­gen und buss­be­rei­ten Schächers –
    die durch die Gna­den­fül­le der Hei­li­gen Mut­ter Kir­che bekehr­te Menschheit
    – die Schafe –
    Die­je­ni­gen, die wil­lens waren an den ihnen geschenk­ten Gna­den des
    HEILIGEN GEISTES
    mitzuarbeiten…
    die Star­ken und Treuen,
    die Ver­tei­di­ger des wah­ren Glaubens,
    die Beken­ner der EWIGEN WAHRHEIT…
    .
    Zur LINKEN CHRISTI
    – der Sei­te auch des unbu­ss­fer­ti­gen Schächers –
    ste­hen jene Men­schen, die sich
    der Macht der Fin­ster­nis über­lie­fert haben,
    – die Böcke –
    die unbu­ss­fer­ti­gen und her­zens­ver­stei­ner­ten Men­schen, die ihr
    gan­zes irdi­sches Leben gegen das KREUZ kämpfen,
    es verhöhnen
    und
    nicht ein­mal im Augen­blicke des Todes ihre Sün­den eingestehen,
    um die Ver­zei­hung ihrer Sün­den erlan­gen zu können.
    .
    Die Verfolger
    der Hei­li­gen Mut­ter Kirche…
    die fana­ti­schen Gottlosen,
    die Häretiker,
    die Unbussfertigen…
    aber auch jene, die
    gott­ge­weiht sind,
    aber ver­dor­ben wurden
    und
    somit selbst zu See­len­ver­der­bern werden…
    die unter­drücken­den Tyrannen,
    die ungläu­bi­gen PhiosophInnen,
    die unsitt­li­chen SchriftstellerInnen ,
    die scham­lo­sen Künst­le­rIn­nen und SchauspielerInnen,
    die Kin­der- und JugendverderberInnen
    einer „auf­ge­klär­ten“ Gesell­schaft der Kul­tur des Lei­bes / des Todes.

    „Das Kreuz ist die Pfor­te zum Ein­tritt in die Reich­tü­mer der Weis­heit Gottes.“
    (Hl. Johan­nes v. Kreuz)

    „Das Kreuz ist die könig­li­che Pfor­te, durch die man in den Tem­pel der Hei­lig­keit eingeht.“
    (Hl. Franz v. Sales)

Kommentare sind deaktiviert.