Habsburger Hochzeit im tridentinischen Ritus – Latein statt Elton John

(Washing­ton) Am Fest Maria Geburt fand in der ame­ri­ka­ni­schen Bun­des­haupt­stadt Washing­ton eine „könig­li­che“ Hoch­zeit statt, wie Regi­na Cae­li berich­tet. Imre Emma­nu­el Erz­her­zog von Öster­reich aus dem Haus Habs­burg-Loth­rin­gen (26), ein Uren­kel des seli­gen Karl I., des letz­ten Kai­sers von Öster­reich und Königs von Ungarn (1916–1918) hei­ra­te­te die US-Ame­ri­ka­ne­rin Kath­le­en Wal­ker. Die Hoch­zeit­mes­se wur­de in der klas­si­schen Form des Römi­schen Ritus in Anwe­sen­heit von Msgr. Paul S. Lover­de, des Bischofs von Arling­ton zele­briert. Sie fand in der Saint Mary, Mother of God Church von Washing­ton statt, einst die Pfar­rei der deutsch­stäm­mi­gen Katho­li­ken, in der heu­te eine Pfar­rei der außer­or­dent­li­chen Form des Römi­schen Ritus besteht. Seit dem 2. Sep­tem­ber wird dort eine Reli­quie des seli­gen Karls I. von Öster­reich auf­be­wahrt.

Zele­brant war Msgr. Charles E. Pope von der Erz­diö­ze­se Washing­ton, dem Father Gre­go­ry S. Thomp­son als Dia­kon und Father Edwin E. Perez (bei­de Diö­ze­se Arling­ton) als Sub­dia­kon assi­stier­ten. Die Män­ner­scho­la der Pfar­rei sang Gre­go­ria­ni­sche Cho­rä­le und ein Gast­chor mit Kam­mer­or­che­ster führ­te die Schu­bert-Mes­se Nr. 2 in G‑Dur auf.

Die Braut, Kat­ie Wal­ker (26) aus Cin­cin­na­ti nahm bereits an der von der Petrus­bru­der­schaft orga­ni­sier­ten Wall­fahrt der Tra­di­ti­on von Paris nach Char­tres teil. Sie arbei­te­te bis vor kur­zem als Lei­te­rin der Pres­se­ab­tei­lung der Wohl­fahrts­ein­rich­tun­gen der Diö­ze­se Arling­ton.

Imre von Öster­reich ist der älte­ste Sohn von Erz­her­zog Karl Chri­sti­an von Öster­reich, dem zweit­ge­bo­re­nen Sohn von Erz­her­zog Karl Lud­wig, der am 10. März 1918, weni­ge Mona­te vor dem Ende der Mon­ar­chie als fünf­tes Kind von Kai­ser Karl I. und Kai­se­rin Zita in Baden bei Wien gebo­ren wur­de. Die Mut­ter des Bräu­ti­gams ist Erz­her­zo­gin Marie Astrid von Öster­reich, gebo­re­ne Prin­zes­sin von Luxem­burg, die älte­ste Toch­ter von Groß­her­zog Jean von Luxem­burg. Regie­ren­der Groß­her­zog von Luxem­burg ist seit 2000 Groß­her­zog Hen­ri, der Onkel des Bräu­ti­gams.

Text: Giu­sep­pe Nar­di
Bild: Regi­na Cae­li

Berich­te und Bil­der:

www.remnantnewspaper.com
www.washingtonpost.com
spieringphotography.blogspot.it

1 Kommentar

  1. Rich­tig ist, daß Groß­her­zog Hen­ri, nicht der
    Vet­ter, son­dern der Onkel ist! Der Vet­ter vom
    Bräu­ti­gam ist Erb­groß­her­zog Guil­laume von
    Luxem­burg. Die­ser hei­ra­tet am 20.10.2012 in der
    Kathe­dra­le zu Luxem­burg, die bel­gi­sche
    Grä­fin Stéphanie de Lan­noy.

Kommentare sind deaktiviert.