Kardinal Burke: „Betet für die Versöhnung mit der Priesterbruderschaft St. Pius X.“ – Buch vorgestellt

(Vati­kan) Kuri­en­kar­di­nal Ray­mond Leo Bur­ke, der Prä­fekt der Apo­sto­li­schen Signa­tur, lud die Gläu­bi­gen ein, für die Ver­söh­nung der Prie­ster­bru­der­schaft St. Pius X. mit dem Hei­li­gen Stuhl zu beten, wie Forum Catho­li­que berich­tet. Kar­di­nal Bur­ke zele­brier­te am 1. Mai in San­ta Maria Leu­ca von Fini­bus Ter­rae in Ita­li­en ein Pon­ti­fi­ka­les Hoch­amt in der außer­or­dent­li­chen Form des Römi­schen Ritus. Die Gemein­schaft Scuo­la Eccle­sia Mater hat­te zu einer Wall­fahrt der Tra­di­ti­on gela­den. In sei­ner Pre­digt sprach er auch die Ver­söh­nungs­ge­sprä­che zwi­schen dem Hei­li­gen Stuhl und der von Erz­bi­schof Mar­cel Lef­eb­v­re 1970 gegrün­de­ten Prie­ster­bru­der­schaft an.

Kar­di­nal Bur­ke dank­te Bene­dikt XVI. für die neue lit­ur­gi­sche Bewe­gung, deren Ent­ste­hen der Papst ange­sto­ßen habe. „Dies ist nur der Anfang. Das Beste kommt erst noch“, kom­men­tier­te ein wohl­ge­laun­ter Kuri­en­kar­di­nal die Ent­wick­lung der neu­en lit­ur­gi­schen Bewe­gung nach dem Got­tes­dienst.

An der Wall­fahrt nah­men meh­re­re Diö­ze­san­prie­ster der Umge­bung teil, alle aus­nahms­los im Talar, sowie Ordens­prie­ster. Es war das erste hei­li­ge Meß­op­fer seit Jahr­zehn­ten, das in Leu­ca zele­briert wur­de. Der Zuspruch war so groß, daß vie­le Gläu­bi­ge ste­hen muß­ten.

Am Nach­mit­tag wur­de das neue Buch „Der lee­re Tanz um das Gol­de­ne Kalb. Ver­welt­lich­te Lit­ur­gie und das Recht“ vor­ge­stellt, das von Kar­di­nal Bur­ke in Zusam­men­ar­beit mit dem Ordi­na­ri­us für Kir­chen­recht und Direk­tor des Inter­na­tio­na­len Inter­re­li­giö­sen Stu­di­en­zen­trums der Uni­ver­si­tät Bari, Raf­fae­le Cop­po­la, und dem bekann­ten Lit­ur­gi­ker Don Nico­la Bux, Con­sul­tor der Glau­bens­kon­gre­ga­ti­on und der Got­tes­dienst­kon­gre­ga­ti­on, ver­faßt wur­de.

Eine lan­ge Umar­mung von Don Nico­la Bux und Pater Ger­ar­do, einem Prie­ster der Gegend, der wegen sei­ner Lie­be zur Alten Mes­se sehr gelit­ten hat­te, bil­de­ten einen außer­plan­mä­ßi­gen Höhe­punkt nach der Lit­ur­gie­fei­er. Die gro­ße Teil­neh­mer­zahl über­rasch­te selbst die Orga­ni­sa­to­ren. Kar­di­nal Bur­ke gab im Anschluß an die Wall­fahrt ein Inter­view für das öffent­lich-recht­li­che Fern­se­hen.

Text: Mes­sa in latino/Giuseppe Nar­di
Bild: Mes­sa in lati­no

2 Kommentare

  1. Ohne Zwei­fel wird die Prie­ster­bru­der­schaft St. Pius X. in der Kir­che gebraucht. Obwohl nach den Wor­ten von Msgr. Fel­lay die Prie­ster­bru­der­schaft nur „ein klei­nes Boot auf einem stür­mi­schen Meer“ ist, ver­fügt sie über eine geist­li­che Kraft, die unver­zicht­bar ist. Für die Kir­che.
    Den­noch gilt, wor­um Bischof Fel­lay gebe­ten hat : „.….Dein Wil­le gesche­he.…“
    Möge der Geist Got­tes alle Ver­ant­wort­li­chen füh­ren und erleuch­ten, damit Got­tes Wil­le gesche­hen kann…

  2. Jesu Für­bit­te für alle Glau­ben­den: 17,20–26 20 Aber ich bit­te nicht nur für die­se hier, son­dern auch für alle, die durch ihr Wort an mich glau­ben. 21 Alle sol­len eins sein: Wie du, Vater, in mir bist und ich in dir bin, sol­len auch sie in uns sein, damit die Welt glaubt, daß du mich gesandt hast.

    Wie könn­ten wir uns der Bit­te Jesu nicht anschlie­ßen?

Kommentare sind deaktiviert.