Desinformationskampagne gegen US-Präsident Trump
Hintergrund

„Muslim ban“ — Die Lügen einer Desinformationskampagne gegen US-Präsident Trump

(Washing­ton) Wer der­zeit im deut­schen Sprach­raum eine Tages­zei­tung auf­schlägt, öffen­t­­lich-rech­t­­li­chen Funk sieht und hört oder die Inter­net­auf­trit­te die­ser Medi­en kon­sul­tiert, wird vom jour­na­li­stisch exe­ku­tier­ten Trump-bashing selbst fast erschla­gen. Es han­delt sich um die naht­lo­se Fort­set­zung des Anti-Trump-Wahl­­kam­p­­fes, den Euro­pa im ver­gan­ge­nen Jahr erleb­te.

Kein Bild
Nachrichten

Facebook, Twitter, Microsoft, Youtube schaffen globale Datenbank zur Terrorismus-Bekämpfung im Internet

(Washing­ton) Die „Gro­ßen“ im Bereich der sozia­len Netz­wer­ke — Face­book, Micro­soft, You­tube und Twit­ter — schaf­fen eine gemein­sa­me digi­ta­le Daten­bank, samt Fotos und Vide­os, ter­ro­ri­sti­scher Inhal­te. Damit soll nach Anga­ben der Unter­neh­men Dschi­had-Pro­­­pa­­gan­­da auf ihren Inter­net­platt­for­men schnel­ler erkannt und gelöscht wer­den kön­nen. Die Inter­net­rie­sen wol­len damit einen Bei­trag zur inter­na­tio­na­len Ter­ro­ris­mus­be­kämp­fung lei­sten. Die ent­spre­chen­de Auf­for­de­rung