Der von Papst Franziskus zum Rücktritt gezwungene ehemalige Großmeister des Malteserordens, Fra Matthew Festing, ist überraschend nach Rom zurückgekehrt und entschlossen, an der Wahl seines Nachfolgers teilzunehmen, ob das Franziskus und der päpstliche Kommissar wollen oder nicht.
Nachrichten

Abgesetzter Großmeister des Malteserordens überraschend nach Rom zurückgekehrt

(Rom) Wäh­rend Papst Fran­zis­kus sich mas­siv in die am 29. April anste­hen­de Wahl des neu­en Groß­mei­sters des Sou­ve­rä­nen Mal­te­ser­or­dens ein­mischt, berich­te­te Asso­cia­ted Press gestern abend, daß der von ihm abge­setz­te ehe­ma­li­ge Groß­mei­ster Fra Mat­thew Festing „über­ra­schend“ aus Groß­bri­tan­ni­en nach Rom zurück­ge­kehrt ist, „um am Sams­tag, ent­ge­gen den Wün­schen des Pap­stes, sei­ne Stim­me abzu­ge­ben“.

Villa Malta auf dem Aventin in Rom
Hintergrund

Papst mischt die Karten für die Wahl des neuen Großmeisters des Malteserordens

(Rom) Am kom­men­den Sams­tag, dem 29. April ver­sam­melt sich in Rom der Gro­ße Staats­rat des Sou­ve­rä­nen Mal­te­ser­or­dens zum ordens­ei­ge­nen „Kon­kla­ve“, um einen neu­en Groß­mei­ster und Für­sten des wäh­len– den 80. in der bald tau­send­jäh­ri­gen Geschich­te des Rit­­ter- und Hospi­tal­or­dens. Die Wahl wird not­wen­dig, weil Papst Fran­zis­kus mit einem Bra­chi­al­akt vom amtie­ren­den Groß­mei­ster ohne Nen­nung von