One Planet March (2015) und Papst Franziskus
Hintergrund

Papst Franziskus und die „Machtübernahme des ‚Volkes der Ausgeschlossenen‘ über die demokratischen Regeln hinaus“

(Rom) Der Vatikanist Sandro Magister nahm in diesen Tagen nicht nur die päpstliche Globalisierungskritik unter die Lupe, sondern insgesamt den politischen Zungenschlag von Franziskus. „Der Papst der Barmherzigkeit ist auch der Papst der antikapitalistischen und globalisierungsfeindlichen ‚Volksbewegungen‘. Castro stirbt, Trump gewinnt, die populistischen Regime Lateinamerikas brechen zusammen, aber er gibt nicht auf. Er ist überzeugt,

Bischofsernennungen in der Volksrepublik China
Christenverfolgung

Bischofsweihen: Peking antwortet auf „Neue Ostpolitik“ mit neuer Ohrfeige

(Rom) Vom Avvenire, der Tageszeitung der Italienischen Bischofskonferenz wurden die Bischofsweihen in der Volksrepublik China, zwei Ende November, eine dritte folgt in diesen Tagen, begrüßt und als geglückter Versuch eines neuen „modus operandi“ dargestellt, der zum Modell für das künftige Verhältnis zwischen dem kommunistischen Regime und dem Heiligen Stuhl werden könnte. Die Beziehungen zwischen Kirche

Papst Franziskus mit chinesischen Katholiken (5. Oktober 2016), die vom 2006 geweihten und von Rom und Peking anerkannten Bischof Xu Honggeng nach Rom begleitet wurden.
Christenverfolgung

„Neue Ostpolitik“ des Vatikans: Zerfällt Chinas Untergrundkirche? – Unrechtmäßige Weihe eines Untergrundbischofs

(Hong Kong) „Verzweiflung“, das ist der häufigste Begriff, mit dem derzeit Kenner die Stimmung unter den Katholiken der chinesischen Untergrundkirche beschreiben. „Verzweiflung“ herrscht wegen der „Neuen Ostpolitik“ des Vatikans gegenüber dem kommunistischen Regime in Peking. Sie führt zu neuen Brüchen: Ein Untergrundpriester ließ sich aus Protest gegen die vatikanische Haltung unrechtmäßig zum Untergrundbischof weihen, und

Kommunistisch-anarchistische Kämpfer der "Internationalen Brigaden" rissen die Gräber von Ordensfrauen auf und warfen sie zum "Sieg" auf die Straße
Christenverfolgung

Spanien – 80 Jahre Initiative patriotischer Generäle zur Verteidigung von Kirche und Vaterland

Von Wolfram Schrems* Am Karmelitermarkt im 2. Wiener Gemeindebezirk gibt es ein Gedenkrelief für einen gewissen Alfred Ochshorn und einige kleinere Tafeln (im Format der sogenannten „Stolpersteine“) für andere Leute, die in Spanien „gegen den Faschismus kämpften“. Da sich der Beginn des Spanischen Bürgerkriegs, der 17. Juli 1936, bald zum achtzigsten Mal jährt, sei hier

Papst Franziskus in Paraguay
Hintergrund

Wenn der Papst einen kapitalen Bock schießt – Die Fettnäpfchen der zwanglosen freien Rede

(Rom/Asuncion) Bei der Pressekonferenz auf dem Rückflug von der Reise nach Ecuador, Bolivien und Paraguay gebrauchte Papst Franziskus ein für ihn unübliches Wort: „Hermeneutik“. Innerhalb weniger Minuten verwendete er dieses Wort elfmal und bat, es auch im Zusammenhang mit seinen Worten anzuwenden, „die sich tatsächlich häufig für zwei- und mehrdeutige Auslegungen eignen“, so der Vatikanist

Wer war Helder Camara: Faschist, Kommunist, Erzbischof?
Hintergrund

Wer war Dom Helder Câmara wirklich?

(Brasilia) In diesen Tagen wurde viel von Dom Helder Câmara gesprochen, dessen Seligsprechungsprozeß jüngst vom Heiligen Stuhl eröffnet wurde. Für den Durchschnittseuropäer ist heute die Gestalt von Msgr. Helder Pessoa Camara (1909–1999), Weihbischof von Rio de Janeiro und dann Erzbischof von Olinda-Recife, weitgehend unbekannt. Auch in kirchlichen Kreisen des deutschen Sprachraums ist ein ideologisch verklärtes

Kein Bild
Christenverfolgung

KP China: „Wenn Parteimitglieder Christen werden dürfen bricht alles zusammen“

(Peking) Die Amtsführung von Xi Jinping, Staatspräsident der Volksrepublik China und Generalsekretär der KPCh, wird durch eine umfassende Anti-Korruptionskampagne geprägt. Ziel der Kampagne ist allerdings nicht nur, daß Funktionäre der Kommunistischen Partei Chinas keine Schmiergelder annehmen. Ziel ist es mehr noch, daß KP-Mitglieder keiner Religion angehören, vor allem nicht dem Christentum.

Fatima
Forum

Fatima – Welche Rolle spielt Rußland derzeit?

von Wolfram Schrems* Als Reaktion auf Fragen und Bemerkungen, die im Gefolge meiner Serie über Fatima im März/April d. J. (Der Schlüssel zum Verständnis der Glaubenskrise – Fatima und die Pflicht der Hirten Teil 1, Teil 2 und Teil 3) und deren Epilog vom 25.06.14 aufgeworfen worden sind, soll im folgenden die derzeitige Situation Rußlands

Kein Bild
Christenverfolgung

Das Martyrium von Pater José Gonzales – Spaniens Märtyrer

(Madrid) In Spanien wurde das neue Martyrologium der Katholischen Kirche des 20. Jahrhunderts herausgegeben (siehe eigenen Bericht Spaniens Märtyrer starben aus Haß gegen den Glauben – Versuch linker Geschichtsfälschung). Eine Initiative, die auf Papst Johannes Paul II. zurückgeht. Unter den mehr als 1.500 einzeln aufgeführten Christen befindet sich auch das Martyrium des spanischen Priesters José