Papst Franziskus trug bis Ende Mai bei der wöchentlichen Generalaudienz noch Maske, seither nicht mehr.
Forum

Die zunehmende Einsamkeit von Papst Franziskus

Von Anto­nio Soc­ci* Was pas­siert in der katho­li­schen Kir­che? Ste­hen wir am Vor­abend eines Erd­be­bens? Vie­le Zei­chen las­sen uns das den­ken. Was aus den Kolum­nen von La Repub­bli­ca kam, aus der Feder von Alber­to Mel­lo­ni, ist wirk­lich sen­sa­tio­nell, weil es die har­te Tren­nung bestimm­ter katho-pro­­­gre­s­­si­­ver Krei­se von Papst Ber­go­glio zeigt, die ihn zuvor mit Begei­ste­rung unter­stützt

Das Schreiben von Bischof Miragoli an den Klerus seiner Diözese.
Hintergrund

Die nächste Visitation gilt der Kleruskongregation

(Rom) In einem Schrei­ben von Msgr. Egidio Mira­go­li, Bischof von Mondo­vi in Ita­li­en, teil­te die­ser dem Kle­rus sei­ner Diö­ze­se gestern mit, von Papst Fran­zis­kus einen Son­der­auf­trag erhal­ten zu haben: „in sei­nem Namen eine Visi­ta­ti­on der Kle­rus­kon­gre­ga­ti­on durchzuführen“.

Papst Franziskus beim Angelus am gestrigen Sonntag.
Nachrichten

Die „Umkehr“ der Pfarreien – Sie bauen an „einer anderen Kirche“

(Rom) Ver­gan­ge­ne Woche leg­te die Kle­rus­kon­gre­ga­ti­on ein Doku­ment über eine „Umkehr“ der Pfar­rei­en vor. Dazu ver­öf­fent­lich­te der Vati­ka­nist Andrea Gagli­ar­duc­ci heu­te eine Ana­ly­se, die zwar ambi­va­lent bleibt, aber inter­es­san­te Aspek­te ent­hält. Die Instruk­ti­on wur­de am 27. Juni von Papst Fran­zis­kus appro­biert, wie aus­drück­lich im Doku­ment ver­merkt ist, am 29. Juni von Kar­di­nal Stel­la unter­zeich­net und

Papst Franziskus nach dem Te Deum zum Jahresschluß vor der umstrittenen Weihnachtskrippe auf dem Petersplatz.
Genderideologie

Papst Franziskus besuchte umstrittene Weihnachtskrippe

(Rom) Zum Jah­res­schluß such­te Papst Fran­zis­kus, wie es tra­di­tio­nell so üblich ist, nach der Ves­per und dem Te Deum die gro­ße Weih­nachts­krip­pe auf dem Peters­platz auf.  Dort begrüß­te er eine Rei­he von Per­sön­lich­kei­ten, dabei kam es zu einer sel­te­nen Begegnung.

Eucharistie als Recht aller Gläubigen. So sieht es Kardinal Beniamino Stella.
Nachrichten

Verheiratetes Priestertum: Darüber kann man reden

(Rom) Kar­di­nal Benia­mi­no Stel­la, von Papst Fran­zis­kus ernann­ter Prä­fekt der Kle­rus­kon­gre­ga­ti­on, gab der spa­ni­schen Inter­net­sei­te Alfa y Ome­ga ein Inter­view, in dem er auf die päpst­li­che Agen­da ange­spro­chen wur­de, den Prie­ster­z­ö­li­bat auf­zu­he­ben und ver­hei­ra­te­te Män­ner zur Prie­ster­wei­he zuzulassen.

Der amtierende Präsident der Vatikanbank IOR kritisierte mit einem Gastbeitrag den belgischen Primas und Erzbischof von Brüssel. Die Hintergründe einer ungewöhnlichen Initiative.
Hintergrund

„Brüssel, was hast du aus Jerusalem gemacht?“

(Rom/Brüssel) Die bel­gi­sche Zei­tung La Libre Bel­gi­que ver­öf­fent­lich­te am 8. Novem­ber einen in meh­rer­lei Hin­sicht außer­ge­wöhn­li­chen Arti­kel, auf den der Vati­ka­nist Mar­co Tosat­ti auf­merk­sam mach­te. Eine Beson­der­heit ist bereits der Autor: Jean-Bap­­ti­­ste Dou­vil­le de Frans­su, der­zei­ti­ger Prä­si­dent der Vati­kan­bank IOR. Eine wei­te­re Beson­der­heit ist der Adres­sat: Jozef Kar­di­nal De Kesel, der Erz­bi­schof von Mecheln-Brü­s­­sel und

Hintergrund

Priester wird wegen Kritik an Papst Franziskus „exkommuniziert“

(Rom) Don Ales­san­dro Minu­tel­la, ein nicht nur in Ita­li­en sehr bekann­ter Prie­ster des Erz­bis­tums Paler­mo, wur­de exkom­mu­ni­ziert. Der streit­ba­re Prie­ster war bis Ende Juni Pfar­rer der Vor­stadt­pfar­rei Roma­gno­lo von Paler­mo. Im Erz­bis­tum Mon­rea­le grün­de­te er das geist­li­che Zen­trum Pic­co­la Naza­reth (Klei­nes Naza­reth). In die Kri­tik geriet er vor allem wegen sei­ner zuneh­men­den Kri­tik an der