Britische Integrationsbeauftragte sieht "Integrationsbedarf" bei Katholiken.
Christenverfolgung

Islamisierung an britischen Schulen, doch Integrationsbeauftragte hat Probleme mit den Katholiken

(Lon­don) Die bri­ti­sche Inte­gra­ti­ons­be­auf­trag­te hat kei­ne Pro­ble­me mit der Ein­wan­de­rung, for­dert aber Ver­fas­sungs­pa­trio­tis­mus. In der Inte­gra­ti­ons­fra­ge wag­te sie eini­ge Tabus der poli­ti­schen Kor­rekt­heit zu bre­chen, um sich dann doch als Zeit­gei­st­rit­te­rin zu erken­nen zu geben, die — sie­he da — einen Inte­gra­ti­ons­be­darf bei Katho­li­ken sieht.

Der damalige Kardinal Bergoglo bei Staatspräsident Kirchner
Genderideologie

„Homo-Ehe“: Bischöfe uneins wegen Papst-Linie — die 2010 in Argentinien zur Niederlage führte

(Rom) Der Fami­ly Day, die für den 30. Janu­ar fest­ge­setz­te ita­lie­ni­sche Manif pour tous-Kun­d­­ge­­bung, und die Hal­tung des Pap­stes dazu läßt in der Bischofs­kon­fe­renz die Bal­ken kra­chen — zwi­schen dem Vor­sit­zen­den Kar­di­nal Ange­lo Bag­nas­co und dem Gene­ral­se­kre­tär Bischof Nun­zio Galan­ti­no. Unter­des­sen wird in Argen­ti­ni­en noch heu­te dar­über dis­ku­tiert, ob Jor­ge Mario Ber­go­glio, als Erz­bi­schof von

Papst Franziskus und Kim Davis, die County-Beamtin, deren Besuch dem Kirchenoberhaupt gar nicht recht war.
Christenverfolgung

Der Kniefall: Vatikan distanziert sich von Kim Davis

(Rom/Washington) Der Papst-Besuch in den USA, ohne­hin schon reich an wider­sprüch­li­chen Signa­len, wur­de um einen wei­te­ren Wider­spruch rei­cher. Am 30. Sep­tem­ber, zwei Tage nach­dem Papst Fran­zis­kus sei­nen USA-Besuch been­det hat­te und nach Rom zurück­ge­kehrt war, wur­de bekannt, daß er am 24. Sep­tem­ber in der Bot­schaft des Vati­kans in Washing­ton Kim Davis zu einer Pri­vat­au­di­enz emp­fan­gen

Kein Bild
Forum

„Im Buchstaben abgeschlossen“ (Papst Franziskus) — Versuch zur Überwindung von Verständnisbarrieren

Gast­kom­men­tar von Cle­mens Vic­tor Olden­dorf. Mein gestern hier erschie­ne­ner Bei­trag „Kar­di­nal Bur­ke — Hoff­nungs­trä­ger Sisy­phos?“ hat in kur­zer Zeit eine rela­ti­ve Flut von Leser­zu­schrif­ten pro­vo­ziert. Viel­leicht ist sie noch gar nicht abge­ebbt. Bis gestern nacht haben die Kom­men­ta­re jeden­falls ganz über­wie­gend gezeigt, daß mein Arti­kel ins­ge­samt unver­stan­den geblie­ben, zumin­dest sei­tens der mei­sten, die sich dazu

Franziskus mit Kardinal Claudio Hummes (rechts) am 13. März 2013 bei der Vorstellung des neuen Papstes.
Nachrichten

Die Geisteswelt eines „Papstmachers“: Homo-Ehe, Zölibat und Frauenpriestertum

(Sao Pao­lo) Wenn Jesus heu­te leben wür­de, wäre er dann für die „Homo-Ehe“, wur­de der bra­si­lia­ni­sche Kar­di­nal Hum­mes gefragt und noch ande­res mehr. Die Ant­wor­ten eines der maß­geb­li­chen „Papst­ma­cher“ des jüng­sten Kon­kla­ve bie­ten das Spie­gel­bild des gei­sti­gen Schwä­che­an­falls, von dem ein Teil der höch­sten Kir­chen­hier­ar­chie betrof­fen ist. „Ich weiß nicht, ich stel­le kei­ne Ver­mu­tun­gen an“,

Manif pour tous - Vorsitzende Ludovine de la Rochère bei Papst Franziskus
Christenverfolgung

[Update] Manif pour tous-Vorsitzende von Papst Franziskus in den Vatikan eingeladen

(Vati­kan) Papst Fran­zis­kus emp­fing heu­te Ludo­vi­ne de la Rochè­re, die Vor­sit­zen­de der fran­zö­si­schen Bür­ger­rechts­be­we­gung Manif pour tous. Das katho­li­sche Kir­chen­ober­haupt hat­te die streit­ba­re Fran­zö­sin zur mor­gend­li­chen Hei­li­gen Mes­se in das Gäste­haus San­ta Mar­ta ein­ge­la­den. Im Anschluß dar­an fand die Begeg­nung statt.

Papst Franziskus schweigt zu den Themen, von denen er weiß, daß sie dem herrschenden linken Zeitgeist zuwider sind.
Forum

Und er weinte über seinen Papst – Papst Franziskus schweigt zu Abtreibung und Homosexualität, und findet das gut so

von Giu­sep­pe Nar­di (Rom) Am spä­ten Don­ners­tag abend rief mich noch ein befreun­de­ter Lebens­recht­ler an. Er woll­te wis­sen, ob ich schon „das neue Papst-Inter­­view“ gele­sen hät­te. Nein, hat­te ich nicht. Ich hat­te den Abend in der Oper ver­bracht und mir einen ent­span­nen­den musi­ka­li­schen Genuß gegönnt. Die Freu­de dar­über soll­te schnell ver­flie­gen. Mein Freund war außer sich. Die

Kein Bild
Christenverfolgung

Die neue „Freiheit“ der Homo-Ideologie

(Wien/Washington) Die USA exer­zie­ren vor, was Homo-Total(itär) bedeu­tet. Der Ober­ste Gerichts­hof des US-Bun­­­de­s­­staa­­tes Neu Mexi­ko unter­sag­te mit einem Urteil christ­li­chen Pho­to­gra­phen, sich zu wei­gern, bei „Homo-Ehen“ zu pho­to­gra­phie­ren. US-Kon­­di­­to­­ren müs­sen sich in ver­schie­de­nen Bun­des­staa­ten vor Gericht oder Bür­ger­rechts­kom­mis­sio­nen ver­ant­wor­ten, weil sie sich wei­ger­ten die Hoch­zeits­tor­te für „Homo-Ehen“ zuzu­be­rei­ten. Geht es nach den Homo-Ideo­­lo­­gen, ist Mei­nungs­frei­heit

Kein Bild
Nachrichten

Im Klima von Relativismus und Nihilismus keine klaren Haltepunkte

(Vati­kan) Poli­ti­ker soll­ten mehr gegen den „Erzie­hungs-Not­­stand“ tun. Das for­der­te Papst Bene­dikt an die­sem Don­ners­tag, im Gespräch mit den poli­ti­schen Füh­rern der Stadt Rom und des Umlands. „Es wird offen­bar immer schwie­ri­ger, den neu­en Genera­tio­nen auf über­zeu­gen­de Wei­se soli­de Über­zeu­gun­gen und Kri­te­ri­en zu ver­mit­teln, wor­auf sie ihr Leben bau­en kön­nen. Eltern und Leh­rer sind dar­um