Notwendige Anmerkungen zum Zweiten Vatikanischen Konzil
Forum

Einige Überlegungen zum Zweiten Vatikanischen Konzil – und zur aktuellen Krise in der Kirche

von S. Ex. Bischof Atha­na­si­us Schnei­der* In den letz­ten Jahr­zehn­ten haben nicht nur erklär­te Moder­ni­sten, son­dern auch Theo­lo­gen und Gläu­bi­ge, die die Kir­che lie­ben, eine Hal­tung gezeigt, die ähn­lich ist einer blin­den Ver­tei­di­gung von allem, was vom Zwei­ten Vati­ka­ni­schen Kon­zil gesagt wur­de. Eine sol­che Ein­stel­lung schien manch­mal ech­te men­ta­le Akro­ba­tik und eine „Qua­dra­tur des Krei­ses“

Bischof Athanasius Schneider
Hintergrund

„Auf das Konzil folgten keine Sonnenstrahlen, sondern Wolken“

(Rom) Am 27. Juni ver­öf­fent­lich­te die ita­lie­ni­sche Tages­zei­tung Il Giorna­le ein Inter­view mit dem ruß­land­deut­schen Bischof Atha­na­si­us Schnei­der. Schnei­der, der Weih­bi­schof von Asta­na in Kasach­stan ist, bezeich­ne­te dar­in die Euro­päi­sche Uni­on als „eine Art neue Sowjet­uni­on“ mit einer „unver­wech­sel­bar frei­mau­re­ri­schen Ideo­lo­gie“. Die Mas­sen­ein­wan­de­rung nann­te er einen „seit lan­ger Zeit von den inter­na­tio­na­len Mäch­ten vor­be­rei­te­ten Plan,

Der Aufstand der Theologen
Nachrichten

Der Aufstand der Theologen

(Sant­ia­go de Chi­le) Die Theo­lo­gen pro­ben den Auf­stand: Der Fakul­täts­rat der Theo­lo­gi­schen Fakul­tät der Päpst­li­chen Katho­li­schen Uni­ver­si­tät von Chi­le ant­wor­te­te Papst Fran­zis­kus auf sein Schrei­ben an die Kir­che in Chi­le. Eine Ant­wort, die „mir gar nicht gefällt“, so der spa­ni­sche, katho­li­sche Kolum­nist Fran­cis­co Fer­nan­dez de la Cigo­ña. „Und daß es sich um die Uni­ver­si­tät han­delt,

Apostasie
Forum

Ein kleiner bescheidener Aufruf in ganz wichtiger Sache

Von Klaus Obenau­er* Bei Katho­li­ken, die der über­lie­fer­ten Leh­re und Pra­xis der Kir­che ver­bun­den sind, hat die jüng­ste Ent­schei­dung von Papst Fran­zis­kus im Streit der Deut­schen Bi­schofs­konferenz über die Kom­mu­ni­ons­pen­dung an nicht­ka­tho­li­sche Ehepart­ner (er­neut) gro­ße Irri­ta­ti­on aus­ge­löst. Auch bei mir.

Kardinal Rai, Patriarch der Maroniten
Nachrichten

Kardinal Rai mahnt zur Ordnung

(Bei­rut) Die Leh­re der Kir­che müs­se berück­sich­tigt wer­den, wenn man sich in den tra­di­tio­nel­len Medi­en oder über sozia­le Medi­en, mit The­men und Fra­gen befas­se, die die Leh­re und den Inhalt des katho­li­schen Glau­bens betref­fen.

Marcello Pera
Nachrichten

Marcello Pera: „Franziskus verwechselt Befreiung mit Erlösung“

(Rom) Der Wis­sen­schafts­theo­re­ti­ker und ehe­ma­li­ge ita­lie­ni­sche Senats­prä­si­dent, Mar­cel­lo Pera, erneu­er­te sei­ne schar­fe Kri­tik an der Amts­füh­rung und den Zie­len von Papst Fran­zis­kus. Bereits im Juli 2017 warf Pera, ein Freund Bene­dikts XVI., dem amtie­ren­den Kir­chen­ober­haupt wegen des­sen Ein­wan­de­rungs­po­li­tik vor, Euro­pa „zer­stö­ren“ zu wol­len.

Pfarrer von Wesel will im Widerspruch zur katholische Lehre und Disziplin für "Homo-Ehe" eigenen Wortgottesdienst feiern
Genderideologie

Segnung eines Homo-Paares in Wesel setzt Glaubwürdigkeit der Kirche aufs Spiel — Was macht Bischof Felix Genn?

(Mün­ster) Von der „Ori­en­tie­rungs­lo­sig­keit, die in der Kir­che Herrscht“ schreibt heu­te der bekann­te römi­sche Intel­lek­tu­el­le Rober­to de Mattei. Die­se scheint auch bei einem Prie­ster des Bis­tums Mün­ster in West­fa­len zu herr­schen und droht sich in der deut­schen Kir­che aus­zu­brei­ten, wenn ihr nicht von zustän­di­ger Stel­le ent­ge­gen­ge­tre­ten wird.