Die Kathedrale von Noto auf Sizilien, eine beliebte Hochzeitskirche
Nachrichten

Theologenkommission legt Ehestudie vor – mit Auswirkungen für die Nichtigkeitsverfahren?

Die Inter­na­tio­na­le Theo­lo­gen­kom­mis­si­on des Pap­stes leg­te gestern eine Stu­die über die „Rezi­pro­zi­tät zwi­schen Glau­ben und Sakra­men­ten in der Sakra­men­ten­öko­no­mie“ vor. Die Stu­die über die Wech­sel­sei­tig­keit von Glau­ben und Sakra­men­ten befaßt sich auch mit der Fra­ge, ob die sakra­men­ta­le Ehe von Getauf­ten, die nicht gläu­big sind, ein Sakra­ment ist. Vom Hei­li­gen Stuhl wur­de die umfang­rei­che Stu­die

Hintergrund

Verkürztes Ehenichtigkeitsverfahren nimmt Fahrt auf

(Rom) Papst Fran­zis­kus emp­fing am Sams­tag vor sei­ner Abrei­se nach Süd­asi­en die Teil­neh­mer eines Wei­ter­bil­dungs­kur­ses der Rota Roma­na in Audi­enz. Der Kurs befaß­te sich mit dem „neu­en Ehe­nich­tig­keits­ver­fah­ren und der Pro­ze­dur super rato“. Papst Fran­zis­kus hat­te mit dem Motu pro­prio Mit­is Iudex Domi­nus Iesus (für die unier­ten Ost­kir­chen mit dem Motu pro­prio Mit­is et miser­i­cors