Hector Ruben Aguer
Hintergrund

Bergoglios einsamer Gegenspieler

(Buenos Aires) Zwei Tage nach dem Amtsende als Rektor der Päpstlichen Katholischen Universität von Argentinien, beginnen sich neue Aufgaben für Msgr. Victor Manuel Fernandez abzuzeichnen. Der umstrittene Ghostwriter des Papstes soll Indiskretionen zufolge neuer Erzbischof von La Plata werden. Eine weitere Ernennung, der nicht die sprichwörtliche „Spitze“ fehlt. In La Plata versichert man hartnäckig, daß

Kardinal Poli,Jorge Mario Bergoglios Nachfolger als Erzbischof von Buenos Aires, mit Papst Franziskus. "Es gibt keine anderen Interpretationen" zu Amoris laetitia als jene Polis, so Franziskus.
Hintergrund

Bergoglio gegen Bergoglio? Buenos Aires gegen Rom?

(Rom) Roma locuta, causa finita? “Mitnichten”, antwortet der Vatikanist Sandro Magister. Die Kontroverse um das umstrittene Achte Kapitel des nachsynodalen Schreiben Amoris laetitia sei durch die jüngsten Entwicklungen nur „noch verworrener“ geworden. Der von Magister vorgebrachten These wurde allerdings bereits von anderer Seite dahingehend widersprochen, daß Papst Franziskus gerade das vielleicht wolle.

Victor Manuel Fernandez
Hintergrund

Nachlese: Vor zwölf Jahren, als Bergoglio noch auf die „Dubia“ zu antworten wußte

(Rom) Fünf Fragen haben die vier Kardinäle Brandmüller, Burke, Caffarra und Meisner mit ihren Dubia (Zweifel) Papst Franziskus unterbreitet. Drei davon beziehen sich auf die Enzyklika Veritatis splendor von 1993, die als eine Schlüsselenzyklika des Pontifikats von Johannes Paul II. gilt. Die Kardinäle fragen Franziskus, ob die drei Wahrheiten, die durch jene Enzyklika mit Nachdruck

Amoris laetitia
Hintergrund

„Die einzig mögliche Interpretation“ von Amoris laetitia zieht ihre Kreise – auch ohne offizielle Bestätigung

(Rom) „Es gibt keine anderen Interpretationen“ als die mögliche Zulassung wiederverheiratet Geschiedener zur Kommunion, wo die Lage „sehr komplex“ und eine „verminderte Schuldhaftigkeit“ vorliege. Letzteres schreiben die Bischöfe von Jorge Mario Bergoglios Heimatmetropolie. Ersteres kommentierte Papst Franziskus und lobte damit die Auslegung des nachsynodalen Schreibens Amoris laetitia durch seinen Nachfolger Mario Aurelio Kardinal Poli von

Kein Bild
Liturgie & Tradition

Junge Katholiken protestieren gegen „Mißbrauch“ der Kathedrale von Buenos Aires für jüdische „Gedenkliturgie“

(Buenos Aires) Ein Erbe Jorge Mario Bergoglios in Buenos Aires. Wie bereits in den vergangenen Jahren fand am 12. November erneut eine „Holocaustgedenkliturgie“ in der katholischen Kathedrale von Buenos Aires statt (siehe eigenen Bericht B’nai B’rith „Gedenkliturgie“ in Kathedrale von Buenos Aires mit Kardinal Bergoglio). Gegen den Mißbrauch einer katholischen Kirche für eine nicht-katholische Liturgie