Weihnachtsansprache 2017 von Papst Franziskus an die Römische Kurie, die offenbar unheilbar von einem "Krebsgeschwür" befallen ist.
Hintergrund

Krebsgeschwür: Römische Kurie chronisch und irreversibel erkrankt?

(Rom) Die Römi­sche Kurie ist von Mul­ti­mor­bi­di­tät befal­len, geht es jeden­falls nach Papst Fran­zis­kus. Seit sei­nem Amts­an­tritt ver­sucht sich der Papst knapp vor Weih­nach­ten in einer Dia­gno­se, und die ist uner­bitt­lich. Die häu­fig­ste päpst­li­che Dia­gno­se für den Sym­ptom­kom­plex Kurie lau­tet „Krebs­ge­schwür“. Ein klei­ner Rück­blick auf die fünf Weih­nachts­an­spra­chen an die Römi­sche Kurie im Pon­ti­fi­kat von

Bilder

Heimat

Ohne Hei­mat sein, heißt lei­den. Fjo­dor M. Dosto­jew­ski „Jesus wird in sei­ner Hei­mat­stadt Jeru­sa­lem, um das er weint, zurück­ge­sto­ßen (Lk 4,16–30 par. 19,39–44; vgl. 13,34 f par.). So hat er sei­nem Vol­ke die Zer­stö­rung sei­ner Hei­mat zu pro­phe­zei­en. Das neue Got­tes­volk, die Kir­che, ist nicht mehr an eine irdi­sche Hei­mat gebun­den. Schon Jesus hat sei­ne

Nur ein kühler Händedruck. MIt allen Kardinälen wechselte Papst Franziskus einige Worte, lachte, war vertraulich, außer mit Kardinal Gerhard Müller.
Nachrichten

Papst wünscht frohe Weihnachten und prügelt auf Mitarbeiter ein

(Rom) „Alle Jah­re wie­der“ titelt der Öster­rei­chi­sche Rund­funk (ORF) und meint damit die all­jähr­li­chen Ver­bal­prü­gel des katho­li­schen Kir­chen­ober­haup­tes für sei­ne Mit­ar­bei­ter an der Römi­schen Kurie. Heu­te vor­mit­tag war es wie­der soweit: Papst Fran­zis­kus ver­sam­mel­te die Kar­di­nä­le und Lei­ter der Kurien­äm­ter, um ihnen Fro­he Weih­nach­ten zu wünschen.

Nachrichten

Studium Generale

Das Lin­­den­­thal-Insti­­tut bie­tet mit der Uni­ver­si­tät von Navar­ra von Okto­ber 2018 bis Febru­ar 2019 ein Ori­en­tie­rungs­se­me­ster mit zwei Schwer­punk­ten an. Im Stu­di­um Gene­ra­le wer­den die Grund­la­gen unse­rer Kul­tur und Selbst­ver­ständ­nis­ses erar­bei­tet. Den größ­ten Umfang haben dabei die theo­re­ti­sche und prak­ti­sche Phi­lo­so­phie. Dane­ben ste­hen aus­ge­wähl­te The­men der Katho­li­schen Theo­lo­gie, Geschich­te, Psy­cho­lo­gie, Rhe­to­rik, Sozio­lo­gie, Poli­tik, Wirt­schaft und

Die wiedererrichtete St. Georgskirche von Teleskuf in der Ninive-Ebene.
Christenverfolgung

Die Rückkehr der Christen nach der IS-Herrschaft

(Bag­dad) In der Nin­i­­ve-Ebe­­ne wur­de nach der Ver­trei­bung der Ter­ror­mi­liz Isla­mi­scher Staat (IS) die erste katho­li­sche Kir­che geweiht. Ein Zei­chen der Hoff­nung nach der grau­sa­men Chri­sten­ver­fol­gung durch die Dschihadisten.

Der König und der Königsmacher: Papst Franziskus verneigt sich vor Godfried Kardinal Danneels.
Genderideologie

„Mafia“ läßt grüßen — Kardinal Danneels feiert 40. Bischofsjubiläum

(Rom) Vor weni­gen Tagen fan­den in Bel­gi­ens Kir­che beson­de­re Fest­lich­kei­ten statt. Gefei­ert wur­de der 40. Jah­res­tag der Bischofs­we­he von God­fried Kar­di­nal Dan­neels. Der 2010 emer­tier­ter Erz­bi­schof von Mecheln-Brü­s­­sel spielt seit eini­gen Jah­ren wie­der eine zen­tra­le Rol­le in der katho­li­schen Kirche.

Generalaudienz/ Katechese

Christus ist gleichsam Priester, Altar und Opferlamm

Lie­be Brü­der und Schwe­stern, die hei­li­ge Mes­se ist ein ein­zi­ger Akt der Got­tes­ver­eh­rung, der aus ver­schie­de­nen Tei­len besteht. In der heu­ti­gen Kate­che­se wol­len wir die Ein­gangs­ri­ten betrach­ten. Wenn der Prie­ster wäh­rend des Eröff­nungs­ge­sangs an den Altar tritt, ver­neigt er sich, küsst ihn und inzen­siert ihn mit Weih­rauch zum Zei­chen der Verehrung.