Pfarrer erleidet während Ostermesse Herzinfarkt — Bürgermeister rettet ihm das Leben

Massa Lucania, Pfarrkirche Santa Maria della Vittoria
Massa Lucania, Pfarrkirche Santa Maria della Vittoria

(Rom) Am Oster­sonn­tag zele­brier­te Don Mario Sibi­lia, der betag­te Pfar­rer von Mas­sa Luca­nia in der Gemein­de Val­lo del­la Luca­nia in Süd­ita­li­en die Hei­li­ge Mes­se Wäh­rend der Pre­digt erlitt er plötz­lich einen Herz­in­farkt und brach vor den Augen der Gläu­bi­gen zusam­men.

Unter die­sen Gläu­bi­gen befand sich auch der Bür­ger­mei­ster von Val­lo del­la Luca­nia, ein Arzt. Er eil­te dem Prie­ster sofort zu Hil­fe und führ­te erfolg­reich eine Wie­der­be­le­gung durch. Bür­ger­mei­ster Anto­nio Aloia, Jahr­gang 1962, ist Kar­dio­lo­ge am Kran­ken­haus San Luca. Ihm gelang es durch sein schnel­les Ein­grei­fen, den regel­mä­ßi­gen Herz­schlag des Prie­sters wie­der her­zu­stel­len, der anschlie­ßend in das Kran­ken­haus gebracht wur­de.

Die Kir­che von Mas­sa ist Unse­rer Lie­ben Frau vom Sieg geweiht. Die 9.000-Einwohner-Gemeinde Val­lo del­la Luca­nia liegt in der Pro­vinz Saler­no in Kam­pa­ni­en. Der Ort ist Sitz eine gleich­na­mi­gen, bereits auf das 11. Jahr­hun­dert zurück­ge­hen­den Bis­tums. 40 Kilo­me­ter nord­west­lich liegt die anti­ke, zum Bis­tum gehö­ren­de Rui­nen­stadt Pae­stum, die um 600 vor Chri­stus gegrün­de­te grie­chi­sche Kolo­nie Posei­do­nia.

Text: Giu­sep­pe Nar­di
Bild: Val­lo del­la Luca­nia