Aufruf — 24.–26. Oktober: Dritte Wallfahrt der Tradition nach Rom

Internationale Wallfahrt Rom 2014
Inter­na­tio­na­le Wall­fahrt Popu­lus Summorum Pon­ti­fi­cum nach Rom 2014

(Rom) Vom 24.–26. Okto­ber 2014 fin­det zum drit­ten Mal die Inter­na­tio­na­le Wall­fahrt Popu­lus Summorum Pon­ti­fi­cum der Tra­di­ti­on nach Rom statt. Seit 2012 wird die Wall­fahrt orga­ni­siert und fin­det ihren Höhe­punkt mit der Zele­bra­ti­on eines Pon­ti­fi­kal­am­tes im über­lie­fer­ten Ritus im Peters­dom.

Die so sicht­ba­re Rück­kehr des Altes Ritus in die wich­tig­ste Kir­che der katho­li­schen Chri­sten­heit und der bekann­te­sten christ­li­chen Kir­che der Welt über­haupt, ist ein Erbe, das durch das Pon­ti­fi­kat von Papst Bene­dikt XVI. mög­lich wur­de.

Zum drit­ten Mal besteht damit auch die Mög­lich­keit gegen­über dem Vati­kan, der Welt­kir­che und der Öffent­lich­keit Zeug­nis für den über­lie­fer­ten Ritus und die Tra­di­ti­on zu geben und das an her­aus­ra­gen­der, sicht­ba­rer Stel­le.

Die Wall­fahrt führt zum Grab des Apo­stel­für­sten Petrus. Das Pon­ti­fi­kal­amt wird an einem der bei­den Haupt­al­tä­re der Patri­ar­chal­ba­si­li­ka zele­briert, um genau zu sein auf dem Altar der Cathe­dra Petri. Der Gene­ral­se­kre­tär und der Gene­ral­de­le­gat des Orga­ni­sa­ti­ons­ko­mi­tees haben fol­gen­des Schrei­ben an die Pil­ger und Inter­es­sier­ten gerich­tet.

Liebe Pilger,

die­ses Jahr bie­tet das Pro­gramm der Inter­na­tio­na­len Wall­fahrt Popu­lus Summorum Pon­ti­fi­cum die Mög­lich­keit zu vie­len ver­schie­de­nen Wei­sen der Teil­nah­me.

Die erste besteht natür­lich dar­in, am gesam­ten Pro­gramm teil­zu­neh­men, wie die mei­sten Pil­ger­grup­pen aus den USA, Polen, Däne­mark oder Ungarn es tun wer­den. Da uns bewußt ist, daß auf­grund der aktu­el­len Wirt­schafts­la­ge es nicht allen mög­lich sein kann, drei Tage in Rom zu blei­ben, emp­feh­len wir auch die­se ande­ren Mög­lich­kei­ten:

Für jun­ge Pil­ger unter 35 Jah­ren besteht die Gele­gen­heit, sich der Fei­er des 10. Grün­dungs­ju­bi­lä­ums der Inter­na­tio­na­len Jugend­fö­de­ra­ti­on Juven­tu­tem anzu­schlie­ßen, beson­ders durch die Teil­nah­me am Pon­ti­fi­kal­amt, das S.Em. Kar­di­nal Pell am Frei­tag, den 24. Okto­ber um 18.30 Uhr in der Kir­che Ss.ma Tri­ni­tà  dei Pel­le­gri­ni in Rom zele­brie­ren wird.

Fami­li­en, die Rom gut errei­chen kön­nen oder eini­ge Tage in der Ewi­gen Stadt sind, laden wir zur Eucha­ri­sti­schen Anbe­tung am Sams­tag, den 25. Okto­ber, ab 9.30 Uhr in der Basi­li­ka San Loren­zo in Dama­so (Ecke Piaz­za del­la Can­cel­le­ria und Cor­so Vit­to­rio Ema­nue­le) ein. Der Ein­gang zur Basi­li­ka scheint ein nor­ma­les Ein­gangs­por­tal zum Palaz­zo del­la Can­cel­le­ria zu sein. Von dort geht auch die fei­er­li­che Pro­zes­si­on aus, die über den Peters­platz in den Peters­dom füh­ren wird, wo S.Em. Kar­di­nal Bur­ke als Höhe­punkt der Wall­fahrt um 12 Uhr ein Pon­ti­fi­kal­amt zele­brie­ren wird. Es wird ein schö­nes Zei­chen sein, vie­le Fami­li­en um einen Prä­la­ten zu ver­sam­meln, der in vor­der­ster Linie betont, daß die Fami­lie die Grund­la­ge zur Errich­tung des irdi­schen Jeru­sa­lems ist.

Wer von Gläu­bi­gen Fahr­ge­le­gen­heit hat, kann am Sonn­tag, den 26. Okto­ber, dem Christ­kö­nigs-Fest nach Nor­cia kom­men. Um 11.30 Uhr wird Pater Fol­som, der Pri­or des Bene­dik­ti­ner­klo­sters ein fei­er­li­ches Hoch­amt zele­brie­ren, bei dem S.Em. Kar­di­nal Brand­mül­ler pre­di­gen wird. Nach der Hei­li­ge Mes­se wird die Mög­lich­keit bestehen, mit Sei­ner Emi­nenz und den Mön­chen von Nur­sia zu Mit­tag zu essen. Für das Mit­tag­essen ist ein Unko­sten­bei­trag von 15 Euro zu ent­rich­ten, mit dem auch die Mön­che beim Auf­bau ihres Klo­sters unter­stützt wer­den. Für das Mit­tag­essen ist unbe­dingt eine Anmel­dung nötig unter lazio.cnsp[a]gmail.com

Kom­men wir zahl­reich nach Rom und Nor­cia.

In die­ser Zeit gro­ßer Ori­en­tie­rungs­lo­sig­keit vie­ler Gläu­bi­ger, die auch die bevor­ste­hen­de Syn­ode über die Fami­lie umgibt, müs­sen wir mehr denn je Zeug­nis geben von unse­rer freu­di­gen und uner­schüt­ter­li­chen Treue gegen­über der Lex oran­di, dem wich­tig­sten und letz­ten Boll­werk der Inte­gri­tät der Lex creden­di.

Guil­laume Fer­luc, Gene­ral­se­kre­tär
Giu­sep­pe Capoc­cia, Gene­ral­de­le­gat

www.unacumpapanostro.com

Text: Giu­sep­pe Nar­di
Bild: CNSP