Kein Bild
Generalaudienz/ Katechese

Die Kirche ist eine, weil sie ihren Ursprung im dreifaltigen Gott hat

Liebe Brüder und Schwestern, guten Tag! Immer wenn wir unser Glaubensbekenntnis erneuern, indem wir das „Credo“ sprechen, sagen wir, dass die Kirche „eine“ und „heilig“ ist. Sie ist „eine“, weil sie ihren Ursprung im dreifaltigen Gott hat, der ein Geheimnis der Einheit und der vollkommenen Gemeinschaft ist. Außerdem ist die Kirche heilig, da sie auf

Kein Bild
Christenverfolgung

Islamisten auf dem Vormarsch: „Wir werden Downing Street besetzen“

(London) „Eines Tages werden Millionen von Menschen der südlichen Hemisphäre in die nördliche Hemisphäre gehen. Und sie werden nicht als Freunde gehen, sondern um sie zu erobern. Und sie werden sie mit ihren Kindern erobern. Die Becken unserer Frauen werden uns den Sieg verschaffen.“ Diese Worte, die der algerische Staatspräsident Houari Boumedienne (1927-1978) im Jahr

Kein Bild
Hintergrund

Der Rücktritt Benedikts XVI. von einem „behinderten Pontifikat“

(Rom) Cordialiter, ein Blog der katholischen Tradition mit zurückhaltender und ausgeglichener redaktioneller Linie, veröffentlichte eine durchaus für glaubwürdig zu haltende Schilderung. Glaubwürdig auch im Zusammenhang mit den Hinweisen auf jenes „behinderte Pontifikat“ von Benedikt XVI. Wie kein Papst der jüngeren Kirchengeschichte wurde Benedikt XVI. nicht von außen angegriffen, sondern auch durch offenen Ungehorsam von innen

Kein Bild
Christenverfolgung

„Pakt der Religionen“ gegen „Antisemitismus“ und „Islamophobie“ – und die Christen?

(Wien) Österreichs sozialdemokratischer Bundeskanzler will auf den islamistischen Terror der Schlächter des Kalifen mit einem “Pakt der Religionen“ antworten. Am Montag lud Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) alle sechzehn in Österreich anerkannten Religionsgemeinschaften zum „Religionsgipfel“ in das Bundeskanzleramt. Als Grund wurden genannt: „Bekämpfung des Antisemitismus“ und „Bekämpfung der Islamophobie“. Und die Christen? Schauen durch die Finger

Kein Bild
Genderideologie

Südkoreaner erstes Volk, das aussterben wird

(Seoul) Papst Franziskus besuchte vor wenigen Tagen Südkorea. Wenn die Geburtenrate in diesem ostasiatischen Land in den kommenden fünf Jahren nicht deutlich ansteigt, wird das südkoreanische Volk innerhalb eines Jahrhunderts von derzeit 50 Millionen auf 10 Millionen Menschen schrumpfen. Nur wenig später wird es bei Beibehaltung der derzeitigen Geburtenarmut faktisch zur Gänze verschwunden sein. Die

Kein Bild
Christenverfolgung

Die Geopolitik von Papst Franziskus

(Rom) Das Schicksal der verfolgten Christen im Irak und in Syrien ruft eine Reihe von katholischen Stimmen auf den Plan. Zu ihnen gehört der Appell des Archäologen und Schriftstellers Pierfranco Bruni an die „Christen und Europäer“, die Identität der europäischen Völker zu retten und das Verhältnis zum Islam grundlegend zu überdenken (siehe Appell an „Christen

Kein Bild
Christenverfolgung

Mohammed häufigster Jungenname in London – Die Zerstörung der europäischen Völker und Islamisierung Europas

von Andreas Becker (London) Seit 2006 ist Mohammed der häufigste Jungenname in Brüssel, der Hauptstadt Belgiens und faktischen Hauptstadt der Europäischen Union. Ein Omen für die Zukunft Europas? Das Szenario ist dasselbe in Mailand, Marseille, Amsterdam und Oslo und nicht anders in der britischen Hauptstadt London. Noch mehr: Seit 2009 ist Mohammed der „beliebteste“ Jungennamen

Kein Bild
Buchbesprechungen

Barocke Bildwelt der Abtei Ottobeuren

Die oberschwäbische Benediktinerabtei Ottobeuren feiert in diesem Jahr ihr 1250-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass haben die Mönche, mit inhaltlicher und großzügiger finanzieller Unterstützung von außerhalb ein zweibändiges Buchprojekt mit dem Titel „Ottobeuren. Barocke Bildwelt des Klostergebäudes in Malerei und Plastik“ im EOS-Verlag herausgegeben. Auf hunderten Bildern – die leider in einigen seltenen Fällen etwas zu