Satanisten-Messe in Harvard abgesagt

(New York) Die von Sata­ni­sten für den Abend des 12. Mai ange­kün­dig­te „Schwar­ze Mes­se“ auf dem Gelän­de der ame­ri­ka­ni­schen Eli­te-Uni­ver­si­tät Har­vard, fand nicht statt (sie­he Bericht Sata­ni­sten fei­ern an Eli­te­uni­ver­si­tät Har­vard „Schwar­ze Mes­se“ – Pro­test der Katho­li­schen Liga). Das Erz­bis­tum Bos­ton, zu dem Har­vard gehört, hat­te die Ankün­di­gung ver­ur­teilt. Erz­bi­schof Seán Patrick Kar­di­nal O’Malley OFMCap kri­ti­sier­te die „Nicht-Distan­zie­rung“ der Uni­ver­si­täts­lei­tung.
Katho­li­ken mach­ten unter­des­sen mobil gegen die Sata­ni­sten-Sek­te. In Abspra­che mit der Erz­diö­ze­se wur­de eine Eucha­ri­sti­sche Pro­zes­si­on gegen die Teu­fels­an­be­tung durch­ge­führt, die auf eine gro­ße Reso­nanz stieß. Die „Schwar­ze Mes­se“ wur­de abge­sagt.