Österreichs Bischöfe in Rom — Schweizer Bischöfe erst im Dezember

(Wien/Bern) Die Öster­rei­chi­schen Bischö­fe haben am Mon­tag ihre visi­ta­tio ad limi­na apo­sto­lo­rum in Rom mit einer Hei­li­gen Mes­se am Grab des Apo­stels Petrus begon­nen. Der Ad-limi­na-Besuch endet am Frei­tag, den 31. Janu­ar mit einer Hei­li­gen Mes­se am Grab des Apo­stel­für­sten Pau­lus in der Patri­ar­chal­ba­si­li­ka St. Paul vor den Mau­ern. Am Mon­tag wur­de Wiens Erz­bi­schof Chri­stoph Kar­di­nal Schön­born als Vor­sit­zen­der der Öster­rei­chi­schen Bischofs­kon­fe­renz von Papst Fran­zis­kus in Audi­enz emp­fan­gen. Am Don­ners­tag ist eine gemein­sa­me Audi­enz aller öster­rei­chi­schen Bischö­fe beim Papst vor­ge­se­hen.
Der schon seit län­ge­rem bis­her für die Zeit vom 20. bis 22. Febru­ar geplan­te Ad-limi­na-Besuch der schwei­ze­ri­schen Bischö­fe muß­te wegen des für die­sel­be Zeit von Papst Fran­zis­kus ein­be­ru­fe­nen Kon­si­sto­ri­ums ver­scho­ben wer­den. Als neu­er Ter­min wur­de heu­te die Zeit vom 1. bis 5. Dezem­ber 2014 bekannt­ge­ge­ben.