Vatikanbank IOR: Papst besetzt Kardinalskommission um

Vatikanbank, Papst besetzte Kardinalskommission um(Vati­kan) Papst Fran­zis­kus nahm Umbe­set­zun­gen der Kar­di­nals­kom­mis­si­on vor, die über der Vati­kan­bank IOR wacht. Die Vati­kan­bank, im kol­lek­ti­ven Bewußt­sein durch Roma­ne und sen­sa­ti­ons­hei­schen­de Berich­te sagen­um­wo­ben und im Zen­trum von Kri­tik, in Wirk­lich­keit aber nur eine Klein­bank, bleibt wei­ter­hin eine der Haupt­bau­stel­len des neu­en Pap­stes.

Wäh­rend der Abschluß­be­richt der Kar­di­nals­kom­mis­si­on zur Reform der Vati­kan­bank erwar­tet wird, die Papst Fran­zis­kus im ver­gan­ge­nen Juni ernann­te und die unter dem Vor­sitz von Kar­di­nal Raf­fae­le Fari­na steht, ernann­te der Papst eine neue Kar­di­nals­kom­mis­si­on für die Ober­auf­sicht über die Vati­kan­bank IOR. Sie wird fünf Jah­re im Amt blei­ben. Neu­ernannt wur­den Chri­stoph Kar­di­nal Schön­born (Erz­bi­schof von Wien), Tho­mas Chri­sto­pher Kar­di­nal Col­lins (Erz­bi­schof von Toron­to), Jean-Lou­is Kar­di­nal Tau­ran (Vor­sit­zen­der des Päpst­li­chen Rats für den inter­re­li­giö­sen Dia­log), San­tos Kar­di­nal Abril y Castel­lo (Erz­prie­ster der Basi­li­ka San­ta Maria Mag­gio­re) und der ernann­te Kar­di­nal Pie­tro Paro­lin (Staats­se­kre­tär).

Die von Papst Fran­zis­kus abge­lö­sten Kom­mis­si­ons­mit­glie­der waren erst am 16. Febru­ar 2013 von Bene­dikt XVI. ernannt wor­den. Sie soll­ten eigent­lich bis 2018 im Amt blei­ben. Kar­di­nal Tau­ran ist der ein­zi­ge, den Papst Fran­zis­kus aus der alten Kom­mis­si­on über­nahm. Ent­fernt wur­den der ehe­ma­li­ge Kar­di­nal­staats­se­kre­tär Tar­ci­sio Ber­to­ne (ersetzt durch sei­nen Nach­fol­ger), aber auch der Bra­si­lia­ner Odi­lo Pedro Kar­di­nal Sche­rer (Erz­bi­schof von Sao Pao­lo), der Inder Teles­pho­re Pla­ci­dus Kar­di­nal Top­po (Erz­bi­schof von Ran­chi) und Kuri­en­kar­di­nal Dome­ni­co Cal­ca­g­no (Prä­fekt der Güter­ver­wal­tung des Apo­sto­li­schen Stuhls), der erst im Febru­ar 2013 erst­mals in die­se Kom­mis­si­on beru­fen wor­den war. Papst Bene­dikt XVI. hat­te die Kom­mis­si­on gleich­zei­tig mit der Ernen­nung von Ernst von Frey­berg zum neu­en IOR-Prä­si­den­ten neu besetzt. Weni­ge Mona­te zuvor war der ehe­ma­li­ge Prä­si­dent Etto­re Got­ti-Tede­schi auf, für vati­ka­ni­sche Ver­hält­nis­se, höchst unüb­li­che Wei­se sei­nes Amtes ent­ho­ben wor­den.

Der Vor­sit­zen­de der Kom­mis­si­on wird auf der ersten Sit­zung von den Mit­glie­dern gewählt. Tra­di­tio­nell nahm die­sen Platz der Staats­se­kre­tär ein.

Text: Giu­sep­pe Nar­di
Bild: Sacri Palaz­zi