Morgen 8. Januar beginnt Generalkapitel der Legionäre Christi

(Rom) Am 8. Janu­ar beginnt in Rom das Gene­ral­ka­pi­tel der Legio­nä­re Chri­sti. Tagungs­ort ist das Gene­ral­haus der Legi­on. Den Vor­sitz im Gene­ral­ka­pi­tel wird noch der von Papst Bene­dikt XVI. ein­ge­setz­te Apo­sto­li­sche Dele­gat Kar­di­nal Vel­asio de Pao­lis füh­ren. Am Gene­ral­ka­pi­tel neh­men der Gene­ral­obe­re, der Gene­ral­vi­kar, der Gene­ral­stu­di­en­prä­fekt und die neun Gebiets­di­rek­to­ren teil. Zudem haben die Legio­nä­re in den Ordens­pro­vin­zen Dele­gier­te gewählt, die mehr als zwei Drit­tel der Kapi­tu­la­ren aus­ma­chen wer­den. Haupt­auf­ga­be des Gene­ral­ka­pi­tels wird nach tur­bu­len­ten Jah­ren mit der Ent­fer­nung und Bestra­fung des Ordens­grün­ders Mar­cial Maciel und der mehr­jäh­ri­gen kom­mis­sa­ri­schen Ver­wal­tung des Ordens die Wahl einer neu­en Ordens­lei­tung sein. Eben­so steht die Ent­schei­dung über neu erar­bei­te­te Kon­sti­tu­tio­nen an. Den genau­en Kalen­der für die Arbei­ten des Gene­ral­ka­pi­tels wird die­ses selbst bestim­men. Mit dem Gene­ral­ka­pi­tel wird der Orden aus der kom­mis­sa­ri­schen Ver­wal­tung durch den Hei­li­gen Stuhl ent­las­sen und erhält sei­ne Eigen­stän­dig­keit zurück. Wie Kar­di­nal de Pao­lis mehr­fach lobend beton­te, habe der Orden unter schwie­ri­gen Bedin­gun­gen, aber durch sei­ne guten Kräf­te einen „Neu­be­ginn“ geschafft, der mit der Wahl einer neu­en Ordens­lei­tung und den neu­en Ordens­re­geln besie­gelt wird. Die Legio­nä­re Chri­sti gehö­ren zu den dyna­misch­sten Orden der katho­li­schen Kir­che mit zahl­rei­chem Nach­wuchs.