Intensiver Februar 2014: Der Kalender

Neue Kardinäle kreiiert Papst Franziskus erstmals am 22. Februar 2014(Vati­kan) Wie bereits berich­tet, wird Ende Febru­ar eine inten­si­ve Zeit im Vati­kan. Heu­te wur­den die letz­ten Ter­mi­ne fest­ge­legt.

Den Auf­takt macht der C8-Kar­di­nal­s­rat, der vom 17.–19. Febru­ar zu sei­nem drit­te, wie­der­um drei­tä­gi­gen Tref­fen zusam­men­tritt. The­ma sind die Päpst­li­chen Räte. Dem C8-Rat gehö­ren fol­gen­de acht Kar­di­nä­le an: als Ver­tre­ter der Römi­schen Kurie, Giu­sep­pe Kar­di­nal Ber­tel­lo; als Ver­tre­ter der resi­die­ren­den Erz­bi­schö­fe für Süd­ame­ri­ka: Fran­cis­co Javier Kar­di­nal Errá­zu­riz Ossa (Sant­ia­go de Chi­le, eme­ri­tiert); für Asi­en: Oswald Kar­di­nal Gra­ci­as (Bom­bay): für Euro­pa: Rein­hard Kar­di­nal Marx (Mün­chen-Frei­sing); für Afri­ka: Lau­rent Kar­di­nal Mon­seng­wo Pasinya (Kin­sha­sa); für Nord­ame­ri­ka: Sean Patrick Kar­di­nal O’Malley (Bos­ton); für Ozea­ni­en: Geor­ge Kar­di­nal Pell (Syd­ney) und für Mit­tel­ame­ri­ka: Andrés Kar­di­nal Rodrà­guez Mara­dia­ga (Tegu­cig­al­pa). Letz­te­rer ist Koor­in­d­a­tor der C8-Grup­pe.

Am 20. und 21. Febru­ar fin­det ein ordent­li­ches Kar­di­nals­kon­si­sto­ri­um statt, das zwei­te die­ses Pon­ti­fi­kats. The­men wer­den die Kuri­en­re­form und die Bischofs­syn­ode zum The­ma Fami­lie sein.
Am 22. Febru­ar folgt das erste außer­or­dent­li­che Kon­si­sto­ri­um des Pon­ti­fi­kats, bei dem Papst Fran­zis­kus neue Kar­di­nä­le kre­iert. Die neu­en Kar­di­nä­le erhal­ten vom Papst das Kar­di­nal­s­bi­rett, den Kar­di­nal­s­ring, den Titel und die Wür­de eines Für­sten und je nach Rang eine Titel­kir­che in Rom zuge­wie­sen. Die Kar­di­nä­le unter­tei­len sich nach Rang und Wür­de in Kar­di­nal­bi­schö­fe, Kar­di­nal­prie­ster und Kar­di­nal­dia­ko­ne.
Am Sonn­tag, den 23. Febru­ar wer­den, so Asia­news, die neu­en Kar­di­nä­le und das gan­ze Kar­di­nals­kol­le­gi­um mit dem Papst kon­ze­le­brie­ren.

Am 24. und 25. Febru­ar tagt schließ­lich das fünf­zehn­köp­fi­ge Sekre­ta­ri­at der Bischofs­syn­ode, dem auch eini­ge Kar­di­nä­le ange­hö­ren. The­ma der Sit­zung ist die Aus­wer­tung der ein­ge­gan­gen Fra­ge­bö­gen zum The­ma Ehe und Fami­lie. Dem Sekre­ta­ri­at gehö­ren neben dem neu­en Sekre­tär Kuri­en­erz­bi­schof Loren­zo Bal­dis­se­ri unter ande­ren an: Erz­bi­schof Wil­frid Kar­di­nal Fox Napier von Dur­ban in Süd­afri­ka; Kuri­en­kar­di­nal Peter Kod­wo Appiah Turk­son, Prä­si­dent des Päpst­li­chen Rats Ius­ti­tia et Pax; Erz­bi­schof Geor­ge Kar­di­nal Pell von Syd­ney in Austra­li­en; Erz­bi­schof Peter Kar­di­nal Erdö von Esz­ter­gom-Buda­pest in Ungarn; Erz­bi­schof Oswald Kar­di­nal Gra­ci­as von Bom­bay in Indi­en; Erz­bi­schof Odi­lo Kar­di­nal Sche­rer von Sao Pau­lo in Bra­si­li­en; Erz­bi­schof Donald Kar­di­nal Wuerl von Washing­ton in den USA; Erz­bi­schof Luis Kar­di­nal Tag­le von Mani­la auf den Phil­ip­pi­nen; Groß­erz­bi­schof Swja­to­slaw Schewt­schuk von Kiew-Halytsch in der Ukrai­ne; Erz­bi­schof Bru­no For­te von Chie­ti-Vasti in Ita­li­en und Weih­bi­schof Sant­ia­go Jai­me Sil­va Ret­a­ma­les von Val­pa­rai­so in Chi­le (Gene­ral­se­kre­tär der Kom­mis­si­on der latein­ame­ri­ka­ni­schen Bischofs­kon­fe­ren­zen (CELAM).

Text: Giu­sep­pe Nar­di
Bild: Tem­pi