Die Bibel — das meistverkaufte Buch im laizistischen Norwegen

Die Bibel das meistverkaufeste Buch in Norwegen seit Herbst 2011(Oslo) Nor­we­gen gilt als eines der ent­christ­lich­sten Län­der Euro­pas. Erstaun­li­cher­wei­se ist die Bibel im Land der Fjor­de zum meist­ver­kauf­ten Buch gewor­den, und das schon seit Herbst 2011. Dies geht aus einem Tweet des Vor­hofs der Völ­ker her­vor, jener von Papst Bene­dikt XVI. im Rah­men des Päpst­li­chen Kul­tur­rats gebil­lig­ten Initia­ti­ve unter der Lei­tung von Gian­fran­co Kar­di­nal Rava­si. Die Ein­rich­tung sucht gezielt den Dia­log mit Agno­sti­kern und Athe­isten. Nach einer Kurs­kor­rek­tur durch Bene­dikt XVI. fin­den wie­der Aktio­nen in zahl­rei­chen Städ­ten statt.

Auch die Washing­ton Times wur­de auf das nor­we­gi­sche Phä­no­men auf­merk­sam. Das gan­ze Jahr 2012 war die Bibel der Ver­kaufs­ren­ner in Nor­we­gen. Als eine Neu­aus­ga­be erschien, bil­de­ten sich im Herbst 2011 Schlan­gen vor den Geschäf­ten bis in die Nacht hin­ein, um ein Exem­plar erwer­ben zu kön­nen. Seit­her hälts das Phä­no­men an. 2013 geht es genau­so wei­ter. „Die Bibeln gehen in Nor­we­gen weg wie die hei­ßen Sem­mel“, so die Washing­ton Times. 54 von den 56 ver­gan­ge­nen Wochen war die Hei­li­ge Schrift immer unter den Top 15 der meist­ver­kauf­ten Bücher. Asso­cia­ted Press mel­de­te, daß die Bibel das mit Abstand meist­ver­kauf­te Buch ist und 2012 sowohl die Auto­bio­gra­phie des Pop­stars Justin Bie­ber und die im ver­gan­ge­nen Jahr unter den Neu­erschei­nun­gen am mei­sten bewor­be­ne Soft­por­no-Tri­lo­gie von E. L. James über­run­de­te

Welt­weit wur­den in den ver­gan­ge­nen 50 Jah­ren geschätz­te 3,9 Mil­li­ar­den Bibeln ver­kauft. Zu den Aus­wir­kun­gen in Nor­we­gen las­se sich noch kei­ne Schluß­fol­ge­run­gen zie­hen.

Text: Giu­sep­pe Nar­di
Bild: Wiki­com­mons