Mordanschlag auf Ökumenischen Patriarchen Bartholomäus I. verhindert

Patriarch Bartholomäus I. Mordanschlag verhindert(Istan­bul) Die tür­ki­sche Poli­zei hat einen Mord­an­schlag auf den Öku­me­ni­schen Patri­ar­chen von Kon­stan­ti­no­pel, Bar­tho­lo­mä­us I. auf­ge­deckt. Dies berich­tet die tür­ki­sche Pres­se heu­te. Ein mut­maß­li­cher Isla­mist wur­de ver­haf­tet, zwei wei­te­re Män­ner wer­den gesucht. Laut NTV plan­ten die drei Mos­lems, den rang­höch­sten Wür­den­trä­ger der grie­chisch-ortho­do­xen Kir­che am 29. Mai zum 560. Jah­res­tag der tür­kisch-isla­mi­schen Erobe­rung Kon­t­an­ti­no­pels zu ermor­den. Laut Zaman Online hat­te die Staats­an­walt­schaft in Istan­bul einen anony­men Hin­weis erhal­ten. Die ein­ge­lei­te­ten Ermitt­lun­gen führ­ten zu den drei Män­nern.

Es ist bereits der zwei­te Atten­tats­plan gegen das christ­li­che Kir­chen­ober­haupt der welt­weit rund 300 Mil­lio­nen ortho­do­xen Chri­sten, der inner­halb von fünf Jah­ren bekannt wur­de. Der ver­haf­te­te Mann, Ser­dar A. und sei­ne bei­den mut­maß­li­chen Kom­pli­zen woll­ten den Patri­ar­chen am Jah­res­tag des Ein­zugs von Sul­tan Meh­met II. in Kon­stan­ti­no­pel töten. Mit dem Fall Kon­t­an­ti­no­pels 1453 ging das christ­li­che Kai­ser­reich des Ostens unter. Das Ereig­nis sym­bo­li­sier­te den Auf­stieg des isla­misch-tür­ki­schen Groß­reichs unter osma­ni­scher Füh­rung.

Der 73jährige Bar­tho­lo­mä­us I. ist seit 1991 Öku­me­ni­scher Patri­arch von Kon­stan­ti­no­pel. Am 19. März nahm er am Peters­platz in Rom als erster Patri­arch seit dem Schis­ma von 1054 an der Amts­ein­fü­hung eines Pap­stes teil. Beim Tref­fen von Papst Fran­zis­kus mit den christ­li­chen Ver­tre­tern und Ver­tre­tern ande­rer Reli­gio­nen war dem Patri­ar­chen ein sicht­ba­rer Ehren­platz zwi­schen dem Papst und den ande­ren Anwe­sen­den ein­ge­räumt wor­den, wie dies seit Johan­nes Paul II. üblich ist.

Text: Giu­sep­pe Nar­di
Bild: Vati­can Insi­der

3 Kommentare

  1. Also, das mit dem Ehren­platz f.d. Oeku­me­ni­schen Patri­ar­chen find schön; daß der Mord-Plan ver­ei­telt wur­de, natür­lich auch, Gott sei Dank; daß man ihm wohl schon mehr­fach nach dem Leben trach­te­te, sagt, befürch­te ich, eini­ges über das der­zei­ti­ge Kli­ma in der ’neo-osma­ni­schen, re-isla­mi­sier­ten Tür­kei ErdoÄŸans‘; daß auch die­ses Jahr jenes schreck­li­chen 29. Mai wie­der vol­ler Stolz, mit „bun­tem Volks­fest“, mit „Pau­ken & Trom­pe­ten (bes­ser: Schal­mei­en)“ gedacht wer­den wird (und dabei reich­lich anti-grie­chi­sche, anti-west­li­che, anti-christ­li­che Res­sen­ti­ments geschürt wer­den), fin­de ich beschä­mend für die­se neue Stadt ‚Istan­bul‘ bzw. die heu­ti­ge Tür­kei (auch in Smyr­na und ande­ren Städ­ten gibt’s ja sol­che „Sie­ges­pa­ra­den“); man stel­le sich vor, ‚bei uns‘ wür­de jemand ernst­haft wün­schen, man möge doch wie­der den ‚Sedans­tag‘ o.ä. „bege­hen“ …
    … und hab noch ne Fra­ge zu dem Hir­ten­stab (oder wie die kor­rek­te Bezeich­nung ist?) des Patri­ar­chen, mit die­sen zwei Schlan­gen oder ‚Dra­chen­köp­fen‘ oder was das ist; weiß zufäl­lig jemand etwas dar­über, wel­che Bedeu­tung die­se Sym­bo­lik hat, woher das kommt (vlt. nur ein ‚Stich­wort‘ oder so)? Irgend­wie find ich dazu nix „eini­ger­ma­ßen Erhel­len­des“ 😉 …

    • … ah, vlt. doch, ne Idee: man fühlt sich da ja an Askle­pi­os, Hygie­ia, den ärztl. Äsku­lap-Stab erin­nert (und die Kir­che hat sich ja nie gescheut, auch ursprgl. heid­ni­sche Sym­bo­lik im christ­li­chen Sin­ne ‚zu rede­fi­nie­ren‘, ‚zu tau­fen‘), nicht mehr Askle­pi­os / Apol­lon, son­dern Chri­stus als das wirk­li­che Urbild des Arz­tes … — hat das vlt. damit zu tun??

      • [wär aber auch … na ja, zumin­dest unge­wöhn­lich; die Schlan­ge / Schlan­gen in der christl. Iko­no­gra­phie — da fällt mir sonst nur eben die ‚alte Schlan­ge‘ ein, mit wel­cher Eva die­sen so fata­len ‚Dia­log‘ führ­te, und die von Moses, und wir Men­schen, die wir ’schlau wie die Schlan­gen‘ sein sol­len … also u.a. auch mal nach­den­ken & nicht auf jeden Quatsch her­ein­fal­len; aber sonst …?? — zumin­dest ein kurio­ses Detail^^]

Kommentare sind deaktiviert.