Gebet für das Konklave in Rom rund um die Uhr – Ewige Anbetung

Eucharistische-Anbetung(Rom) Die Stadt Rom, das Zentrum der Diözese des Papstes, schart sich während des Konklaves im Gebet um die Sixtinische Kapelle. An jedem Tag des Konklave wird ein Kardinal, der nicht mehr zu den Papstwählern gehört, in der Päpstlichen Lateranbasilika, Mutter und Haupt aller Kirchen der Stadt und des Erdkreises, eine Heilige Messe für den nächsten Papst zelebrieren. Die erste Messe wird von Camillo Kardinal Ruini zelebriert werden, dem emeritierten Kardinalvikar der Diözese Rom.

Alle Pfarreien, Ordenshäuser und kirchlichen Einrichtungen sind angehalten, „intensiv den Heiligen Geist“ anzurufen „, damit er die Entscheidungen des Kardinalskollegiums leitet, und der Herr den Kardinälen die von Ihm gewünschte Person zeigt“, wie der Leiter des Liturgischen Amtes der Diözese, Pater Giuseppe Midili, mitteilte.

Gestern vormittag um 11 Uhr hat bereits der Gebetsmarathon für das Konklave begonnen. Bis zur Erwählung eines neuen Papstes findet im Zentrum San Lorenzo im Vatikan ewige Anbetung statt. Die Gruppen wechseln sich im Stundentakt ab. Jeden Tag wird um 18 Uhr eine Heilige Messe zelebriert und um 3 Uhr nachts der Barmherzigkeitsrosenkranz gebetet. Ansonsten findet stille Anbetung statt.

Viele Pfarreien Roms sind während des Konklave rund um die Uhr geöffnet, um im Gebet die Wahlversammlung der Kardinäle zu begleiten. Unter anderen die Basilika Santa Anastasia auf dem Palatin, die Kirche Unserer Lieben Frau von Tschenstochau auf dem Gianicolo, die Kirche Divino Amore , die Kirche Sanata Maria delle Grazie alle Fornaci und zahlreiche andere mehr.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Bussola Quotidiana

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*