Anglikanischer Schwesternkonvent kehrt in katholische Kirche zurück – „Prophetisches Angebot“ des Papstes

Anglikanischer Frauenkonvent kehrt in katholische Kirche zurück(Lon­don) Im Janu­ar kehrt der angli­ka­ni­sche Frau­en­kon­vent der Gemein­schaft von St. Mary the Vir­gin (CSMV) von Wan­ta­ge in Oxfodshire in die vol­le Ein­heit mit der katho­li­schen Kir­che zurück. Die Ordens­frau­en, dar­un­ter auch die Obe­rin der Gemein­schaft, Mut­ter Win­so­me wer­den in das katho­li­sche Per­so­nal­or­di­na­ri­at Unse­rer Lie­ben Frau von Wal­sing­ham auf­ge­nom­men, das am 15. Janu­ar 2011 nach den Vor­ga­ben der Apo­sto­li­schen Kon­sti­tu­ti­on Angli­cano­rum Coe­ti­bus errich­tet wur­de. Die Kon­sti­tu­ti­on war von Papst Bene­dikt XVI. erlas­sen wor­den, um der wach­sen­den Nach­fra­ge von angli­ka­ni­schen Gemein­schaf­ten um Rück­kehr in die Ein­heit mit Rom ent­ge­gen­zu­kom­men.

Dem Frau­en­kon­vent wird sich nach der Rück­kehr in die katho­li­sche Kir­che auch Schwe­ster Caro­ly­ne Joseph anschlie­ßen, die bereits 2011 den Schritt in die vol­le Ein­heit mit Rom voll­zo­gen hat­te. Die 12 Schwe­stern wer­den zunächst in der katho­li­schen Kir­che als Öffent­li­che Ver­ei­ni­gung von Gläu­bi­gen aner­kannt und den Namen Schwe­stern der Aller­se­lig­sten Jung­frau Maria erhal­ten. Mit der angli­ka­ni­schen Kir­che von Eng­land wur­de ver­ein­bart, daß sie nach ihrem Über­tritt in die katho­li­sche Kir­che ihr Klo­ster ver­las­sen müs­sen, das Eigen­tum der Angli­ka­ner bleibt. Die Schwe­stern fin­den zunächst Auf­nah­me in einer katho­li­schen Ordens­ge­mein­schaft bis eine neue dau­er­haf­te Blei­be für den Kon­vent gefun­den sein wird.

Keith New­ton, der katho­li­sche Ordi­na­ri­us des Per­so­nal­or­di­na­ri­ats von Wal­sing­ham, das ganz Eng­land umfaßt, erin­ner­te an die “Bedeu­tung der Gemein­schaft von Wan­ta­ge für das reli­giö­se Leben Eng­lands seit der Mit­te des 19. Jahr­hun­derts“. Die Gemein­schaft war stets in der Armen­für­sor­ge tätig und dies in Eng­land, aber auch in Süd­afri­ka und in Indi­en. Wie New­ton beton­te, hät­ten die Schwe­stern seit ihrer Grün­dung für die Ein­heit der Chri­sten gebe­tet. „Wir sind ihnen für ihren Glau­ben und ihren Mut wirk­lich dank­bar“, so der Ordi­na­ri­us. Er bezeich­ne­te das Ange­bot Papst Bene­dikts XVI. an die Angli­ka­ner als “wirk­lich pro­phe­tisch, das die Gebe­te von Genera­tio­nen von Angli­ka­nern und Katho­li­ken zu einem glück­li­chen Ende führt“, wie Radio Vati­kan Keith New­ton vom Per­so­nal­or­di­na­ri­at Unse­rer Lie­ben Frau von Wal­sing­ham zitier­te.

Text: Radio Vatikan/Giuseppe Nar­di
Bild: Per­so­nal Ordi­na­ria­te of Our Lady of Wal­sing­ham