Neue Orden: Apostel des Unbefleckten Herzens Mariens

(Mexiko-Stadt) Die Apostel des Unbefleckten Herzens Mariens ist ein junger katholischer Orden in Mexiko. Er wurde 2008 von den Priestern Ricardo Coll Mónico, Carlos Humberto Spahn und Jorge Hetze in der Diözese Campeche gegründet und von Bischof Ramon Castro Castro anerkannt. Die Gemeinschaft hat eine entschieden kontemplative Spiritualität. Sie charakterisiert sich durch Gebet, Schweigen und manuelle Arbeit. Der Orden trägt der individuellen Berufung Rechnung. So können die Mitglieder zwischen dem kontemplativen Leben in der Gemeinschaft oder dem Leben eines Einsiedlers wählen.

Die Apostel des Unbefleckten Herzens Mariens haben sich den heiligen Padre Pio von Pietrelcina zum Schutzpatron erwählt und pflegen besonders die Verehrung der Gottesmutter Maria, der sie sich weihen. Ihre Verbundenheit gilt vor allem der Gottesmutter von Fatima.

Das Charisma der Gemeinschaft besteht vor allem in der Befreiung des Menschen und in der Förderung seines geistlichen Wachstums. Die Apostel versuchen den Menschen zu helfen, frei zu werden von der Welt der Sünde, dem Aberglauben und Abhängigkeiten, ob Drogen, Sekten oder dämonischen Einflüssen. In diesem Sinn sind die Apostel des Unbefleckten Herzens Mariens vor allem im Befreiungsdienst tätig. Sie beten Befreiungsgebet und den Exorzismus. Die Gemeinschaft bietet Einkehrtage, geistliche Seminare, Volksmission, Bußpredigten, Katechese, Exerzitien und Tage der Zurückgezogenheit und der Stille an, in denen die Gläubigen mit der Gemeinschaft leben können. Die Gemeinschaft pflegt besonders Gebetswachen, Sühnenächte und die ewige Anbetung.

Mit den Töchtern des Unbefleckten Herzens Mariens gibt es in Mexiko auch einen weiblichen Zweig des Ordens. Ebenso einen Dritten Orden für der Gemeinschaft verbundene Laien.

Text: Divinas Vocaciones/Giuseppe Nardi
Bild: AplCM

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*