Initiative Nie Wieder! will Babycaust-Gedenktag

(Wein­heim) Die Initia­ti­ve Nie Wie­der! möch­te ein Gedenk­tag für die welt­wei­te mas­sen­haf­te Ver­nich­tung unge­bo­re­ner Kin­der. „Seit Ende der Ver­bre­cher-Herr­schaft der Nazis wer­den jähr­lich welt­weit etwa 40 Mil­lio­nen unge­bo­re­ne Kin­der durch Abtrei­bung ermor­det“, schreibt der Ver­ein in einer Pres­se­mit­tei­lung.

„Demo­kra­ti­sche Regie­run­gen wer­den nicht glaub­haf­ter, wenn sie die Ver­bre­chen der Ver­gan­gen­heit (z.B. die der Nazi‚s) anpran­gern und in Erin­ne­rung hal­ten, aber die Ver­bre­chen der Gegen­wart (mil­lio­nen­fa­cher Mord an den Unge­bo­re­nen) dul­den und gesell­schafts­fä­hig machen. Wenn Poli­ti­ker so ver­fehlt han­deln, haben sie nicht wirk­lich etwas aus der Geschich­te gelernt!“, so Gün­ter Annen, Vor­sit­zen­der des Ver­eins Initia­ti­ve Nie Wie­der! e.V.

Text: PM/Linus Schnei­der