Neuer Sekretär der Bischofskongregation ernannt

(Vati­kan) Papst Bene­dikt XVI. ernann­te Msgr. Loren­zo Bal­dis­se­ri zum Sekre­tär der Bischofs­kon­gre­ga­ti­on. Der Titu­lar­erz­bi­schof von Dio­kle­tia­na stand bis­her im Dienst des diplo­ma­ti­schen Corps des Hei­li­gen Stuhls und war Apo­sto­li­scher Nun­ti­us in Bra­si­li­en. Msgr. Bal­dis­se­ri wur­de am 29. Sep­tem­ber 1940 in Bar­ga in der Erz­diö­ze­se Pisa gebo­ren. Am 29. Juni 1963 emp­fing er die Prie­ster­wei­he und wur­de am 7. März 1992 unter Papst Johan­nes Paul II. zum Bischof geweiht.

Er ist damit die ein­fluß­rei­che Num­mer Zwei in der vor allem für die Bischofs­er­nen­nun­gen in der west­li­chen Welt zustän­di­ge Kon­gre­ga­ti­on für die Bischö­fe an der römi­schen Kurie. Die­se wird seit dem 30. Juni 2010 von Kar­di­nal Marc Ouel­let gelei­tet. Der Fran­ko­ka­na­di­er war zuvor Erz­bi­schof von Qué­bec in Kana­da.

Msgr. Bal­dis­se­ri tritt die Nach­fol­ge des por­tu­gie­si­schen Kuri­en­erz­bi­schofs Manu­el Mon­tei­ro de Castro an, der eben­falls aus dem diplo­ma­ti­schen Dienst kam. Nach drei Jah­ren als Sekre­tär der Bischofs­kon­gre­ga­ti­on ernann­te  Papst Bene­dikt XVI. Msgr. Mon­tei­ro de Castro zum Groß­pö­ni­ten­ti­ar und wird ihn beim vier­ten Kon­si­sto­ri­um sei­nes Pon­ti­fi­kats am 18. Febru­ar 2012 in den Kar­di­nals­stand erhe­ben.

Text: Giu­sep­pe Nar­di
Bild: arquidiocesebh.org.br